Wassersack vom Benzinhahn hatte Altersschwäche.

  • Ich habe auf keinen Fall wissentlich E 10 getankt,trotzdem ist der Fehler aufgetreten.


    Ich will ja hier nicht orakeln,aber seid Ihr sicher,daß der normale Supersprit
    nicht auch E 10 versetzt ist ? Evtl auch mehr als deklariert ?
    Geringe Mengen sollen ja offiziell sowieso drin sein.


    Zu den anderen Aussagen....warum trat das Problem nicht zu DDR - Zeiten auf ?

  • Der normale Sprit ist E5 - also bis zu 5% Ethanolanteil
    Und beim E10 sind es eben bis zu 10% Ethanol.


    Bis zu...das kann durchaus auch bedeuten, daß deutlich weniger drin ist. Es kann z.B. gut sein, daß es in Wahrheit nur eine Sorte gibt, die bis zu 5% Ethanol enthält - das dürfte man ohne Probleme auch als E10 verkaufen, denn auch Anteile bis 5% sind bis 10%.

  • Genau. Und wenn du an einer Tankstelle getankt hast, wo der Kraftstoff nach DIN angeboten wird ist bei Super keinesfalls mehr als 5% Ethanol drin.


    Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, wie es zu DDR-Zeiten war aber die Zusammensetzung der Kraftstoffe spielt eben eine große Rolle, möglicherweise gibt es da Unterschiede.

  • Also hüben wie drüben war zur Friedens- und Wendezeit kein Alkohol im Benzin.
    Was man aber auch nicht vergessen darf; schwankende Qualität und Änderungen der Zusammensetzung der Roh- / Ausgangsstoffe der Plaste und zuletzt die Alterung. So auch z. B. das Spektrum des Zerfalls der Standart-Lenkräder.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Guido, mach doch mal die hässlichen Baumarkt-Radkappen ab...

  • Ich hätte vieleicht noch ne Idee.
    Was wäre denn wenn der Wassersack seinem Namen alle Ehre gemacht hätte und das darin befindliche Wasser einfach gefrohren ist.
    Und da sich Wasser dann ja bekanntlich ausdehnt könnte das doch den Wassersack nach unten über das Gewinde gedrückt haben.
    Oder?

  • Dafür müßte der Wassersack ja nahezu randvoll mit Wasser gewesen sein...fast ganz ohne Benzin...
    Das ist höchst unwahrscheinlich.

  • Nicht unbedingt.
    Wenn die Korkdichtung richtig dicht ist und da ne Mischung aus Wasser unten und Spritt oben drin steht kann doch das Wasser gefrieren. Und wenn dann keine Luft im Wassersack ist drückt es doch auch so selbst wenn der Spritt drin ist.
    Das in verbindung mit nem angequollenen Wassersack reicht ja vieleicht schon aus.


    Aber Ist alles nur Theorie.
    Und deswegen ein paar Wassersäcke im Gefrierfach opfern will ich auch nicht.


    So nen Wassersack sollte man auch bei den Kleinteilen mit dabei haben.

  • Das Wassersackproblem habe ich auch öfter mal, kann am heutigen Benzin liegen,oder auch schon damals so gewesen sein . Bei so vielen neuen Wassersäcken wie ich im Fundus habe könnte man denken die Dinger sind früher wöchentlich kaputtgegangen.

  • @Kampfdackel2006


    Mir gefallen die aber !!!


    @Steve-g2


    Motor ist vor nun ca 8000 KM überholt worden und schnurrt wie ein Kätzchen (mit Rängtängtäng-Syndrom :D ).


    Heute habe ich den alten gequollenen Wassersack auf einen anderen Benzinhahn aufgeschraubt , auf dem er gestern nicht hielt... er sitzt heute wieder deutlich strammer (noch nicht ganz fest) ...ich werde weiter testen und berichten..
    Komische Sache....

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

    Edited 3 times, last by guidolenz123 ().

  • Hm.
    Dann wird es wahrscheinlich kein Wasser gewesen sein.
    Also hoffentlich.


    Dann bin ich mal gespannt wie schnell er wieder schrumpft.



    Aber ner da gibt es anscheinend Unterschiede.


    Ich habe meinen Wassersack schon 2 Jahre drin und der war komplett fest als ich den Tank neulich entrostet habe.
    Also nix gequollen oder so.

  • OT an:


    Den Sack in kaltes Wasser hängen, lässt ihn meist blitzartig schrumpfen :whistling:


    OT aus

  • Das Antowrt ist etwas Wissenschaftlicher. Die Kunststoff welche gebaucht sind um dieser teile anzu fertigen, sind billig. Temperatur empfintlich. Das bedeutet das die kalte Temperaturen die Kunststoff straff machen. Bei reginge zenkungen bemerkt mann nichts, aber bei starke temperatur zenkungen bekommt man problieme mit der massfuhrung. Und so auch mit den Schraubendraht. Da kommt foigt zwisschen und das hat mann den Salat. Neue anbauen ist der einige Lössung. Die Alu Wassersäcke sind prima...

  • Habs nochmal getestet..heute dreht das Gewinde wieder frei..doch nix mit Spontanheilung... Ich überlege gerade ein Anschlußverwendung für den leierigen Wassersack...

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Bei mir war das Phänomen letzte Woche, als ich meinen Neuerwerb zu Haus vom Trailer fahren wollte. Der Wassersack (die Ausführung mit der Halbkugel am unteren Ende) saß bei der Probefahrt beim Verkäufer recht locker und es kamen auch ein paar Tropfen Benzin heraus. Zu Haus ist dann beim Starten des Motors der Wassersack abgefallen und es hat sich erstmal eine größere Menge Benzin über den Trailer ergossen. Es war nicht möglich, ihn wieder anzuschrauben. Ich hab dann den von meinem Kübel geholt, der beim Kübel auch schon nicht mehr soooo stramm draufgesessen hat. Auch den konnte man nicht festdrehen, sondern er drehte beim kleinsten Wiederstand durch. Also erstmal das Auto von Hand runtergeschoben und auf den Hof gerollt.
    Am nächsten Tag hab ich dann den Wassersack von einem alten Benzinhahn (Handbetätigung) abgebaut. Der paßte zwar nicht am Kübel, aber an der "neuen" Limo. Und der alte Wassersack von der Limo paßte an den Ersatz-Benzinhahn... Am Kübel paßt nur der vom Kübel !!! Klingt komisch, ist aber so....
    Wahrscheinlich spielen da wirklich die unterschiedlichen Toleranzen und der Zustand, wie weit die Dinger schon gequollen sind, wild zusammen.

  • Der von meinen 88 Ziger ist auch vor 14 tagen einfach abgefallen so wie zu vor auch der von meinem ex 86 Ziger undicht war und der vom Eigenbau Traktor meines Vater auch nach 40 Jahren im betrieb schon komisch das muss vom Sprit kommen


    Ich habe jetzt den ersten aus Alu von T.W. hoffe das das nun auf hört, und bei der nässten Bestellung werden noch weitere bestellt.
    Auch wenn ich noch neue DDR da habe, will nicht unterwegs was verlieren und denn nicht mehr heim Kommen.

  • Zwei Jahre Alu-Erfahrung: :thumbup:


    Ist zwar nicht original aber was solls, mit diesem Detail kann ich leben. Vorher sind mir alle Restbestände nach und nach weich geworden. Das wird nicht das Alter sein sondern der Sprit.