Neuanschaffung - Youngtimer

  • Unsere Familie plant die Neuanschaffung eines Youngtimers. Aktuell durchforste ich das Netz und hoffe das ich was gefunden habe. Mutter möchte auch immer zu Treffen mitkommen, fährt aber nur Automatik, also muss was anderes her. Wenn einer der Alltagsdosen in die Werkstatt muss, muss was fahrbares hier sein. Will Vater mal schnell in die Werkstatt (zwecks P70) und Mutter gleichzeitig zu ihren Freundinnen fehlt was fahrbares.


    Nun wollen wir uns ein Audi Coupe 2.3 aus den 80ern/90ern holen. Ein schönes kultiges Auto mit Reihenfünfzylinder und durchzugskräftigen Motor dem die Automatik nicht stört.


    Ich hoffe nur das die Ersatzteile bei Audi ähnlich Trabant erschwinglich sind. Mein Trabant und der P70 bleiben aber.


    Oder was würdet ihr nehmen? Unter den o.g. Gesichtspunkten ...

  • Audi ist da schon eine ganz gute Wahl, Mercedes könnte man sich aber auch anschauen, Baureihe 124 und 201, da aber mehr auf Rost achten, Ersatzteile sind dafür meist sogar günstiger als bei Audi

  • @TS Martin:


    Vergiss es. Die Ersatzteilversorgung bei Audi lässt mehr als zu wünschen übrig, da bekommst Du so gut wie garnichts mehr - erst recht nicht für den Typ 81/85. Du bekommst weder Kühlschläuche noch Zierleisten oder sonstwas. Ein Bekannter von mir hat für seinen Typ89 Coupé noch nichtmal mehr die hinteren Koppelstangen bekommen, die gibt's auch nicht im Zubehör. Aus dem Grund ist er auch einem halben Jahr einer neuen Plakette hinterhergerannt.


    Bei Blechteilen sieht es bei Audi aus den 80ern ganz mau aus, da gibt's nix mehr. Habe selbst noch einige Old- und Youngtimer von VW/Audi. Bei VW gibt's da schon mehr Möglichkeiten.


    Mein Alltagsyoungtimer ist seit letztem Jahr ein W124 200D. Der braucht seine 5-5,5Liter, ist komfortabel, die Familie passt rein und einen Hänger mit Trabant hinten drauf zieht der auch locker weg. Und wenn ich mal ein noch so ausgefallenes Ersatzteil brauche, fahre ich damit zum ansässigen MB-Dealer. Spätestens nach 2 Tagen habe ich dann mein Ersatzteil abholbereit liegen - garantiert.

  • Da kann ich dir auch nur Mercedes wärmstens empfehlen.


    Erstens sind die Fahrzeuge sehr Wertstabil
    Zweitens ist die Ersatzteilversorgung grandios
    Drittens hast du viel Komfort
    Viertens ist ein Benz eben ein Benz :thumbsup:


    Ich persönlich würde ja den C123 oder den C114 vorschlagen. Wobei beide Fahrzeuge von den Bauzeiträumen schon zu den Oldtimern zählen.


    Bei den Youngtimern ist der W124 oder der C124 (finde ich persönlich schicker) ein Klasse Auto. Da muss man nur auf Rost achten. Und selbstverständlich auf ausgeschlagene Achsen.

  • Danke für die Hinweise. Deswegen werden aktuell die Coupes einem fast geschenkt. Aber Vatern, vor allem aber Muttern und mir gefällt dieses Design und Vater ist Audi Fan. Da ist es schwer nun zu wieder stehen. Vor allem, wenn man weiß was mein Daddy alles kann - siehe P70 ....

  • Aber was nützt Können wenn Teile fehlen?
    Ich werfe mal noch Golf 1 und Golf 1 Cabrio in den Raum. :D

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Wenn dann Coupe sollte es bleiben.

  • Dann hatte ich doch den richtigen Riecher mit meiner Auswahl :-)


    Golf 1 ist auch toll aber unverbastelt und mit wenig Rost schwer zu bekommen. Ansonsten ist die Teileversorgung auch da recht gut.

  • Bei Audi ist ja auch alles im Ost block gelandet
    Und Mercedes Benz kümmer sich da mehr un deine alten als VW Audi und co. wenn du mit deinem alten noch zu Benz kommst reparieren lassen gibt es Rabatt ....Zu mindest hier in Waldshut

  • ganz klar 124er Baureihe, Ersatzteilversorgung ist durch die ganzen Taxen noch ewig gesichert und es gibt mehr als genug Leute die richtig Ahnung von den Karren haben. Auf jeden Fall nur Automatik kaufen.
    Kumpel fährt nen W124 mit momentan 980.000 km auf der Uhr (mit 600.000 gekauft für 800,-).....Ex-Taxe, fast geschenkt und läuft mit recht geringem Pflegeeinsatz absolut zuverlässig und Geld kosten die Kisten auch nicht wirklich.

  • C124 Coupe oder wenn es kleiner sein darf E30 oder E36 bzw. Scirocco/Gorrado. Audi hat Probleme mit den Ersatzteilen, es gibt viele Sachen einfach nicht mehr! Bei Mercedes oder BMW gilt noch, heute bestellt morgen geliefert!


    Wenn das Bugdet etwas höher ist dann E24 oder C123! Auch BMW E31 oder SL wären schön und steigen sicher bald im Wert rasant an.

  • areasunshine: Selbst hier nebenan in Göttingen laufen sogar noch einige Vorfaceliftmodelle vom 124er als Taxi, die sind täglich im Einsatz. Ich möchte garnicht wissen, was die inzwischen auf dem Zähler stehen haben... Aber warum nur Automatik kaufen?

  • Benz fahren und in der Suppenschüssel rühren? Passt net zumal noch viele Viergang unterwegs sind und das würde ich mir nicht antun.
    Getriebeprobleme bekommen beide irgendwann mal aber an nem Schalter ist immer mal wieder hier und da was defekt. Wenn sich Automaten melden ist meistens ne Komplettrevision fällig und dann ist aber wieder ewig lange Ruhe. Hauptsache man kümmert sich ums Getriebeöl genau so wie ums Motoröl.

  • Warum fehlt mir hier eine historische wichtige Marke? Rekord E z.b. wäre meine erste Wahl. Oder ein früherer A-Omega. Oder Ascona etc. Gute und günstige Teileversorgung.

  • Mercedes w124 200 Diesel ist top, aber wenn dann mit Schaltgetriebe.
    Mit Automatik kommt man ja gar nicht mehr vom Fleck ;D


    Außerdem die alten Automatikgetriebe hatten auch "nur" 4 Gänge

    95% aller Computerprobleme sitzen vor dem Bildschirm ;)


    26 ps ;; 26 liter Tankinhalt ;; 26 jahre Bauzeit ;; 26% mehr Fensterfläche ;; 26 ?????

  • Da kann ich nur zu einem Ford Granada V 6 Coupé mit Automatik raten. Wenn der Rostvorsorge hatte (sonst würde er nicht mehr leben) bekommst Du das Auto im Leben nicht tot. Oder eben einn Sierra/Scorpio, die bekommt man schon für unter 1000 Spielgeldeuro und beim Sierra ist Rost komischerweise überhaupt kein Thema.
    Ich persönlich fahre seit der Wende als Westblech Ford (Taunus; Escort, Sierra; Scorpio; Mondeo) und bin nur 2 mal stehen geblieben (1990 mit dem Taunus Zahnriemenriß und 2012 mit dem Mondeo Kopf gerissen) Im Moment fahr ich einen 1998 gebauten 1,8 l Mondeo Turnier, den ich vor 1,5 Jahren für 200, - € gekauft habe.
    Oder schau Dich mal in den Beneluxländern um, da gab es auch den Lada als Automatik.

  • W124 und zwar bis Bj 1992. Nach Facelift (Mopf) haben die Benze nur noch Wasserlacke. Die sind rosttechnisch Schrott. Die älteren kennen praktisch Rost nur vom Hörensagen. Hohlraum und U-Boden sollten geschützt sein mit zB MikeSander's.
    Natürl. sind die Coupes erste Wahl. Mein Ältester hat vom W124 ne Limo und ein Coupe und freut sich dran. Teile etc sind auf jedem Schrott zu finden und auch neu sehr günstig.
    Ansonsten noch W201 oder ggf W126...sind aber schon teurer, aber die Besten...Mein W126 Coupe (500SEC) ist bis auf den Lack wie neu mit über 200 000 KM auf der Uhr. Nix Rost, und Technik ohne Probs.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Ok. Ich merke obwohl Audi oder VW mit uns mehr verwandt sind und das Coupe Klasse aussieht - hält hier kaum einer was von Audi. Ich schaue mir einen erstmal am Sonntag an.


    Bj. 9/91 mit 195 Tkm. 2.3 (Reihenfünfzylinder) mit 98kw und eben Automatik. Zahnriemen und Wasserpumpe sind bei 191 gemacht worden. Sollte der nichts sein, bleibt er da wo er ist in seiner jetzigen Heimat.


    Mit der Ersatzteilversorgung mache ich mich morgen schlau bevor es Sonntag in den "goldenen Westen" geht.


    Aber ich beherzige eure Hinweise gerne, denn alles kann ich nicht wissen. W124 sind mir zuviele gebaut worden, aber ein Klasse Tipp an sich.