Flügelzeichen 601

  • Du nimmst das Teil, packst es in eine Schachtel, legst einen Zettel mit Deinem Namen und Deiner Anschrift bei, fährst damit zum nächsten Galvanik-Fachmann und läßt es neu verchromen.


    Wenn Du es wieder abholst, solltest Du etwa 150-200€ mitnehmen - der Galvaniker wird allerhand zu tun haben, aus dieser Oberfläche wieder etwas zu machen. Und diese Arbeitszeit kostet Geld.


    ;)


    P.S.:
    Es gäbe auch noch die "kleine Lösung": rotierende Drahtbürste, halbwegs entrosten und dann bißchen mit Grundierung und Lack überpinseln oder sprühen. Aber schön isses so nicht, hinterher...

  • Wäre doch mal ein guter Anlass für eine Diskussion zum Thema "Selber verchromen". Oder gab es das schon?

  • Wenn Ihr die Teile hinterher auch noch am Auto verwenden wollt, lasst einen Fachmann ran. Es ist keine reine Fleißaufgabe. Man braucht auch Technik und entsprechende "Mittelchen".
    Wer sich mit Galvanik beschäftigen will, sollte sich mit kleineren Dingen, wie zum Beispiel Verzinkung befassen. Aber auch da wird ein langer Lernprozess vor dem Ergebnis stehen.


    Noch ein Wort zum Flügelzeichen: Mache nicht den Fehler und versuche dem Verchromer Arbeit abzunehmen, ohne mit ihm zu sprechen. Du kannst es nur teurer machen oder ganz versauen.
    Denn der Chrom ist nur der letzte Schritt.

    Edited 2 times, last by V603 ().

  • :whistling: Hmm... Danke
    habe für die Atrappe mit den Eier-förmigen Ausschnitten und das Flügelzeichen ja allein schon 150€ bezahlt... Und Löcher sind leider auch schon im Flügel...
    gibt es da nicht ne Möglichkeit mit Transferfolie?
    war jetzt mein erster Gedanke...
    Verchromen wäre auf jeden Fall schöner... Aber gerade nicht in meinem Budget...

  • Nur mal als Idee:
    3-D-Drucker für Kleinserie/Kleinserienteile ?
    Chromlackierung ? Nicht ganz wie Chrom, kommt aber in die Richtung und mit ein wenig Übung kann man es iwan selbst ganz gut.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Wenn das funktioniert...
    welchen Lack würdest du empfehlen?
    nachfertigen wäre ja an sich kein Problem... Dazu muss man sich nur ne Form anfertigen... Man könnte das ja eigentlich aus Glasfaser und Epoxidharz nachbauen... Ein Bekannter hat sowas schon einmal mit Hilfe einer Gipsform gemacht...
    Oder aber in Aluminium mit einer Cnc- Fräse nachbauen lassen...
    oder kann hier jemand so etwas?
    wäre wahrscheinlich aber teurer als neu verchromen lassen...

  • Chromlack kannst Du vergessen - das geht wenn man sich das Ding anschließend in die Vitrine legt, aber nicht am Auto. Einmal Wind und zweimal Regen - ab ist er, der Chromeffektlack.


    Das ist hier wie bei so vielen Dingen:
    Richtig machen heißt im Zweifel eben investieren. Und wenn man unbedingt sowas am Auto haben will - nunja...muß man eben in der Liga mitspielen. 45 Jahre alte Teile haben nunmal ihre Eigenheiten - und stellen gewisse Anforderungen.

  • Da wirst du wohl leider Recht behalten... Warscheinlich werde ich mir wohl noch eins kaufen... Ist wohl günstiger...
    Oder in Wagenfarbe lackieren...

  • @Deluxe
    Im Prinzip hast Du Recht bei den bislang üblichen Chromlacken. Die waren zudem noch nicht mal überlackierbar.
    Ich such in den Tiefen meiner Sammlung mal nach dem Link mit dem doch recht strapazierfähigen Lack.
    Wie beschrieben, muß man sich damit aber auch etwas befassen, damits klappt.


    Edit:
    Habs schneller gefunden, als ich es mir selbst gedacht hätte.. :D


    http://www.directchrome.de/


    [Blocked Image: http://up.picr.de/17295465jv.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/17295466jm.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/17295467yi.jpg]

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

    Edited 2 times, last by guidolenz123 ().

  • Klasse. Kostet auch nur 550 Euro. :)


    Möglichkeiten gibt es viele, Lackieren lassen mit entsprechender Qualität (soll angeblich ähnlich teuer sein wie verchromen, vom Hörensagen) oder man versucht sich mal an entsprechenden Folien. Edel ist das alles nicht.

  • Nicht ganz! Der Lernprozess kostet 550. Ob am Ende etwas brauchbare herauskommt, wissen wir am Ende.
    Ich würde nicht dazu raten in das Zeugs zu investieren. Auf jeden Fall nicht, ohne vorher einen Galvaniker zu interviewen.
    Mein Tip: Chrom wird billiger.
    Einen hab' ich noch: http://www.chromierung.cz

  • Ist tatsächl. mehr ein Tipp, wenn man es häufiger braucht und es selbst lernt damit umzugehen. Die Grundausstattung muß man ja nicht jedesmal für 5-Euro-Stück-große Teile neu erwerben. Iwann rechnet sich das.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • kauf dir doch ne Rolle Chrom-Klebefolie für unter 20 € und beklebe das Emblem damit, wenns mit der Zeit ab geht(was ich nicht glaube), machste einfach ne neue drauf....wär auf jeden Fall ne gute und günstige Alternative
    http://www.ebay.de/itm/3D-Wrapping-Folie-BLASENFREI-mit-Micro-Luftkanale-Klebe-Folie-Auto-folieren-/190743853241?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Dekoration_Befestigung_boards_wandbilder&var=490108555714&hash=item2c693838b9

    Was klappert ist noch nicht abgefallen...

  • Hey das mit der Folie hört sich doch gut an.
    Werd' gleich mal was bestellen...
    Wenn die noch besser ist als Stickerbombing oder andere Folie dann klappt das bestimmt gut...
    damit habe ich auch schon Türgriffe bezogen...
    war nur nicht sicher wie lange so was in der Regel hält...
    Ist auf jeden Fall den Versuch wert...
    Danke erstmal an alle die mir hierbei geholfen haben...
    Ist echt klasse das Forum.

  • Und nicht vergessen, bevor du diese Folie aufziehst, mußt du das Teil in jedem Fall Sandstrahlen und den alten Chrom und und den Rost komplett runterholen und dann das Teil am besten mit einem Epoxidharz glätten und das Teil durch lackieren Oberflächenversiegeln.
    Ansonsten brauchst du die Folie nicht raufziehen, weil nach kurzer Zeit der Rost Bläsen schlägt, das die Folie ja auch Mikrolöcher hat die Sauerstoff ans Metall lassen.
    Ohne ordentliche Vorbehandlung wird das leider nicht lange halten.

  • Ich bin zwar kein ausgesprochener Hellseher, aber eins sage ich Euch gleich: Nach dem sandstrahlen, kann das Teil in den Schrott!


    Die Folie kenne ich. Zu Hause könnt Ihr Eure Kühlschranktür bekleben. Aber auf strukturierte Flächen bekommt Ihr das Zeug NIEMALS drauf. Außerdem funktioniert das nicht im Freien auf korrodierendem Material. Nach einem Jahr fällt die Folie ab und das Teil selbst ist rostiger als je zuvor.

  • Ich finde das doch irgendwie bemerkenswert...


    Einerseits will man unbedingt in der Liga der alten, seltenen, teuren Teile mitspielen...und das alte Warenzeichen am Grill gehört ja irgendwie zu den am meisten zum Pseudo-"Kult" stilisierten Teilen am Trabant überhaupt.


    Aber auf der anderen Seite darf's dann nix kosten und es wird über unzählige Umwege versucht, das "Edle" irgendwie billig hinzukriegen.


    Irgendwie beißt sich da doch 'was...
    Um der Realität die Ehre zu geben: entweder die Schwinge soll wirklich gut aussehen - dann ab damit zum Galvanik-Fachbetrieb und die Kosten in Kauf nehmen.
    Oder es wird eben nicht gut aussehen - allen Bastellösungen mit Lacken oder Folie zum Trotz.


    Es ist nunmal so...alles andere ist Schönrednerei...und das meine ich weder böse noch abwertend, es sind die einfachen, schlichten Tatsachen.