Einstellen eines Sparvergasers 28H1-1

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • ...wenn nicht schon jemand das getauscht hat.

    An einem einzelnen Vergaser mache ich lieber nichts fest, erst wenn ziemlich viele die gleichen Merkmale aufweisen.

    Ein anderes Knie ist schnell dran, wenn es nach einem kleinen Rempler oder zu festem Anziehen gebrochen ist. Ob es dann auch richtig eingestellt wurde, steht auf einem anderen Blatt. ;-)

  • Da hast du Recht, aber sonst gibt es ja keine Indizien. Die Frage ist, ob das überhaupt relevant ist, in der Werksangabe steht, dass nur wenn die LLdrehzahl nicht richtig geregelt werden kann, also die UGS schon ganz drinne ist, ein Austausch des Vergasers erfolgen muss. Im Moment ist meine LGS 2,5 Umdrehungen raus und meine UGS ist auch 2 Umdrehungen raus. Heißt die Bohrung in der DK sollte dann doch nicht mehr so wichtig sein. Ich werde mir auch bald ein Abgasmessgerät anschaffen, dann habe ich Gewissheit bei der LGS-Schraube und dem CO-Wert.

  • Als ich auf die Wichtigkeit der Schlauchlänge hinwies, wurde ich auch schon mal ausgelacht...

  • Das mit der Schlauchlänge habe ich auch schon oft gelesen. Hab die genaue Länge grade nicht im Kopf, aber eine blöde Frage dazu. Wird die Länge des Schlauches ab dem Ausgang des Nippels an Ansaugknie und Schwimmerkammer gemessen, oder ist der Bereich, wo der Schlauch auf dem Nippel sitzt schon in der Länge integriert?

  • Die Schlauchlänge ist das was ich abschneide, in diesem Fall 120mm.

    Und auf die Nippel wird er dann vollständig aufgeschoben.

  • Es ist insgesamt eine Kombination aus allem. Auch den Vergaserflansch zum Motor kann man gut krumm ziehen. Wenn dann auch der Motor schon ausgelutscht ist, kann auch der best eingestellt Vergaser nicht mehr viel rausholen.

    Da ist es dann auch Wurst ob die Bohrung 1,6 oder 1,8 hat.

  • Ich habe meinen Vergaser eigentlich recht gewissenhaft gemacht. Er hat eine sehr gründliche Reinigung bekommen, neue Düsen, komplett neue Dichtungen, auch einen neuen PVC-Schlauch in passender Länge. Hab das auch so wie von Hegautrabi beschrieben gemessen, allerdings war mein Wert hier 125mm, laut Ratgeber Zweitaktmotoren. Hab grad noch mal geschaut. Das Fahrzeug läuft auch gut, nur hab ich halt die LGS nach der "Drehzahlmethode" nicht richtig eingestellt bekommen. Aber das wird bald mit dem Abgasmessgerät nachgeholt und dann sollte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten alles getan haben.

  • Ich meine, dass es auf 5mm nicht ankommt.

    Manchmal sehe ich aber im Netz Bilder von Vergasern deren Belüftungsschlauch deutlich zu lang, außerhalb des Benzinstutzens verläuft.

  • Ich meine, dass es auf 5mm nicht ankommt.

    Manchmal sehe ich aber im Netz Bilder von Vergasern deren Belüftungsschlauch deutlich zu lang, außerhalb des Benzinstutzens verläuft.

    Das is zum schlauch nachsetzen wenn dieser gerissen ist ;)

    Kann mir eventuell jemand den Hintergrund der exakten schlauchlänge nennen? Bin mitm h1-1 zwar auf Kriegsfuß, werd mich aber mit ihm beschäftigen müssen wenn ich meinen geerbten trabant mal wieder auf die Straße hole, nach nunmehr mittlerweile 10 Jahren Standzeit. Einmal im Jahr hole ich ihn raus, und befreie ihn vom Staub.

  • Da kommst du selber drauf, weshalb die Länge in einem schwingenden System wichtig ist. :-)

  • Ich meine das wurde auch im Deutschen Straßenverkehr, bei der Vorstellung des 28H1-1 erklärt, aber könnte auch eine andere Lektüre gewesen sein.

  • Hat schon mal jemand Erfahrungen mit 50er Düsen für Leerlauf und Anreicherung gemacht?

    Mein Bestand an mühsam geputzten 45ern schrumpft beständig weil die oft so vermurkst sind, dass ich die nicht mehr einbauen möchte und die neu nicht mehr erhältlich sind. Die 50er dagegen schon.

  • Nee, das scheinen mir die zu sein welche auch in den unsäglichen ungarischen Sätzen auf dem roten Papier sind.

  • Mal was anderes: Um die Grundstellung der Drosselklappe, die Startstellung, sowie den Zuschaltpunkt des Anreicherungsventils einzustellen braucht man einen gebogenen Schaft für die Messuhr, damit er an der Saugrohrwand entlanggleiten kann. Wo bekommt man so einen, hab im Internet nichts vernünftiges gefunden...

  • nein,es wird eine Zunge als Taststück verbaut, oder man bohrt den Halter außer Mitte.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited once, last by Fg601 ().

  • Wo bekomme ich denn so Zungenförmige Taststücke?

  • Ich mache das ohne Uhr. Die Klappe zudrücken, die Anschlagschraube drehen bis eine leichte Bewegung spürbar ist, und dann kontern.

    Zur besseren Verstellung benutze ich aber Stiftschrauben mit Innensechskant.