• tja was soll ich sagen? nach der frühstückspause heute morgen wurde uns verkündet das wir ab nächster woche kurzarbeit haben. montag, dinstag und mitwoch normale schicht. donnerstag und freitag zuhause abrufberreitschaft. fast alle schmieden in der umgebung haben berreits seit 3-4 monaten kurzarbeit unser chef konnte es bislang noch hinauszögern.

  • Willkommen im Club. Ich hab diesen Monat schon eine Woche gearbeitet. Rest Kurzarbeit 0. Wetter ist auch so besch.... ,das man nur zuhause hocken kann.

    Trimm Dich- fahr`Trabant :dafuer:

  • Dem Klub kann ich auch beitretten. Die nächsten zwei Monate habe ich zum Glück aber nur vereinzelte Tage, zusammen nicht mal eine Woche.
    Mit mehr als 90Prozent des Nettolohns, geht es uns aber noch ganz gut.

  • Wird auch bei uns leider nicht optimal laufen: In 2008 machste Überstunden, Urlaubsperre, Überstunden, kein freies Wochenende, um vielleicht mal zu ´nem Autotreffen zu fahren, und jetzt werden diese Stunden in einer beschissenen Jahreszeit gegen Null bzw. Minus gefahren. Mit Kurzschichten und 20-24 Std Zetübergängen zur nächsten Kurzschicht.

  • Ich schließe mich an. Ab Februar bis auf weiteres Kurzarbeit. 09.02., 13.02., 20.02. und 23.02. wird nicht gearbeitet. Für die Folgemonate ist noch nichts Genaues bekannt. Wird aber wahrscheinlich ähnlich laufen.
    Von Juni bis August soll die Kurzarbeit aussetzen, damit diese drei Monate dann hinten an die 18 Monate angehangen werden können. So kann man die Kurzarbeitszeit strecken, ist rechtlich in Ordnung. So wie es aussieht also wohl 21 Monate Kurzarbeit, wenn alles so bleibt wie es ist oder sogar schlimmer wird :augendreh:

  • Marketingleiter bei nem international agierenden mittelständischen Hersteller von Radsatzgetrieben für Schienenfahrzeuge....


    MfG Björn

  • bei uns wird schon aussortiert, wer gehen muss und wer bleibt.
    sieht echt nicht gut aus das ganze.
    im januar hab ich satte 35 std gearbeitet.

  • kurzarbeit welch ein dreck...


    nun bin ich sie los leider nicht nur die kurzarbeit sondern auch meinen job ab dem 01.03.09.
    und zum ersten mal kratz es mich das ich arbeitslos bin. was neues finden in der zeit? aussichtslos. werde montag meinen letzten arbeitstag genießen.


  • jetzt frag ich mich aber in was für einer anstellung du warst, wenn du so kurzfirstig gekündigt werden kannt. die gesetzlichen fristen sind nämlich ein monat zum monatsende.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Anne beim Thema Kurztarbeit gibt das Gesetz dem Arbeitgeber seit neustem jede Menge neue Freiheiten... zb auch das fristlose betriebsbedingte Kündigen einger Mitarbeiter unter bestimmten Umständen
    Nicht zu vergessen sind auch Sachen wie Resturlaubstage, Stundenkonto etc.
    bei uns sind schon 3 gegangen wurden
    ab 01.03. geh ich nur noch 60%, dass macht bei mir 8,8 Tage Zwangsfrei im Monat. Vorher gabs Lohnverzicht, Urlaubs"aufgabe" etc.


    jetzt hab ich zwar viel Zeit, aber keine Kohle um mit der was anzufangen... :top::doh:

  • ok, dann isses zwar immer noch scheiße aber gerechtfertigt.


    @joey du hast doch nen mann und ne wii ...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Thema Wieder Hochhol ;)


    Mal ne Frage in die Runde: Wie sieht es bei Euch aus?
    Ich habe im Jahr 2009 insgesamt 97 Tage gearbeitet. Aktuell sitze ich zur Zeit wieder zu Hause. Zum Glück ist bei uns die Kurzarbeit Ende Dez. vorbei (weil 2 Jahre rum). Aber Auftragmäßig sieht es immer noch nicht so gut aus :thumbdown: .
    Mir reichts jedenfalls. Ich hab erst mal wo anders beworben.

    Trimm Dich- fahr`Trabant :dafuer:

  • Also wir haben auch noch Kurzarbeit und das bis fast mitte nächsten Jahres. Wie es dann weiter geht in der Bude wird sich zeigen.


    Bis jetzt hatte ich auch immer schwein gehabt, es gab Kollegen in der Firma die wahren wesentlich länger zuhause als ich. Zu der Zeit als meine Frau in der Elternzeit war und das Elterngeld erhielt hatten wir sogar teilweise Hartz4, trotz meiner Arbeit, da kahm mir die Kurzarbeit sehr gelegen. Denn ob ich zu der Zeit arbeiten war oder nicht hat vom Geld her keine Rolle gespielt. Ich war also sogar Nutznießer zu dieser Zeit, und habe beim Cheff sogar um Kurzarbeit gebeten um die Kollegen zu entlasten ^^ .



    Ich denke auch wenn es genug Leute gibt die über die Kurzarbeit herziehen so hat sie doch gerade in meiner Firma gezeigt das man dadurch die eine oder anderre Entlassung verhindern konnte.


    Beworben habe ich mich zwischendurch auch mal woander´s, aber wie das immer so ist wenn man eigentlich einen guten Job hat dann fehlt irgendwo der Antrieb. Denn egal wo ich arbeiten würde es würde im Moment einfach nicht gut aussehen in meiner Branche

  • man was hatte ich ein glück dass ich zu der zeit zivi beim Rheinischen Landesmuseum war. meine fest angestellten kollegen flogen alle raus, vor allem im winter wo mit ausgrabung nichts lief. mich konnte man nicht rauswerfen, ahb daher im winter den hausmeistern ausgeholfen. jetzt bin ich bei der volksbank, die werden wohl auch mit kurzarbeit nichts am hut haben, gott sei dank :)

  • wir können teilweise liefertermine nicht einhalten, so pralle ist es bei uns...
    jahresziel haben wir jetzt im november einen monat früher erreicht und arbeiten jetzt vorraus
    leider gibts viele betriebe, die kommen einfach nicht aus der krise raus!
    wenn ich überlege was bei manchen in meiner berufsschulklasse los ist, in den ihrer haut will ich nicht stecken.
    wir konnten auch schon wieder viele festeinstellungen verzeichen, viele alte gesichter dabei

  • nach 1 1/2 jahren arbeitslosigkeit davon 6 monate harz4 bin ich seit august wieder als schmied am arbeiten. in meiner arbeitslosigkeit durfte ich mir allerhand absurde aktionen seitens der bundesagentur für arbeit und age gefallen lassen. zb. für gespräche die innerhalb von 2 min am telefon zu klären gewesen wären extra zum amt juckeln ( min 1 1/2 stunden fahrzeit mit öffentlichen verkehrsmitteln ) dumme und sinnlose gespräche wie zb. was würden sie gern arbeiten, natürlich wieder mit persönlicher vorsprache. abmelden wenn ich zu meiner freundin gefahren bin in der woche, ebenfals per persönlicher vorsprache. anträge/wiedersprüche zogen sich grundsätzlich 2-3 monate in die länge. aber wehe man sprang nicht sofort wenn die was wollten. beschäftigungsmaßnahmen mit kursen wie bewerbe ich mich richtig.


    als ich für 14 tage nach kroatien in den urlaub fahren wollte habe ich 3 tage lang vergeblich versucht mit einer sachbearbeiterin in kontakt zu treten. war wirklich nicht möglich weder per telefon, und ohne termin schon mal garnicht. hab dann einfach einen brief geschickt sollte mich die dumme kuh doch am popo lecken... sollte sie mir doch wegen abwesenheit eine kürzung von 30% rein hauen....


    aber wehe wehe die wollten was von dir da musstest du springen am besten schon einen tag vorher !


    lichtscheues gesindel... X(


    aber das ist nun vorbei seit august darf ich wieder schwitzen und völlig fertig von der arbeit kommen. momentan noch als leiharbeiter aber ende januar anfang februar gibts ne festanstellung..... ^^

  • Auch auf die Gefahr hin, dass ich in der Luft zerrissen werde, während der Arbeitslosigkeit bekommst Du Geld vom Staat für Nichts! Da ist es legitim, dass Du regelmässig aufs Amt bestellt wirst bzw. Dich auch regelmässig abmelden musst. Du stehst defacto bei der Bundesagentur auf der Gehaltsliste.
    Ich muss für mein monatliches Salär mindestens 40 bis 48 Std / Woche in 3 Schichten bei meinem Arbeitgeber vorstellig werden. Und meinem AG ist es schnurzegal, wie weit mein Anfahrweg ist. Er zahlt mir übrigens auch nichts zu.
    Wenn ich in den Urlaub will, muss ich das beantragen und hoffen, dass es genehmigt wird.


    Und bitte jetzt keine Diskussion, wer mehr Geld erhält. Ich kenne einige, die erhalten nicht wesentlich mehr Geld als mancher Hartzer! Und tun sich das trotzdem an, jeden Tag auf Arbeit zugehen!