Posts by Matze 78

    Guck dir mal Fotos der früheren Runfstreckentrabis an und welche aus der Nachwendezeit. Da gibts meines Erachtens bei weitem Unterschiede. Die Nachwenderennpappen ham nen ganz anderen Dom vorn, original sind die ja konisch, nur da sind die zylindrisch, warum auch immer. Hab irgendwo nen Foto von so nem Motorraum. Sieht schon "spektakulär" aus die Konstruktion. Bei der Blattfeder geht die Sprengung ziemlich nach oben und hat vllt 3 oder 4 Lagen.

    Also die Blattfederbefestigung vorn ist der Knaller, hab ich so noch nie gesehen :-)
    Ich hab ja nun schon selbst die Erfahrungen machen müssen, mehrere Dekraprüfer aufzusuchen um sämtliche Änderungen ordnungsgemäß abgenommen zu bekommen.
    Als ich vor 8 Jahren bei meinem jetzigen Trabant eine Vollabnahme machen lassen wollte, hieß es bei der ersten Prüfstation, kein Problem das kriegen wir schon hin. Nach der Abnahme bin ich dann mit nem anderthalbseitigen Mängelbericht heim gefahren. Nachdem ich die Liste abgearbeitet hatte, hab ich mir nen anderen Prüfer gesucht (Grund dafür war die Spurweitenänderungum mehr als 2% durch andere Felgen, die wollte mir der erste Prüfer in keinem Falle abnehmen). Der 2. Prüfer sagte gleich, Trabant nee mach ich nicht. Mein letzter Weg führte mich dann zu ner Tuningfirma, die mir nen Prüfer empfahl welcher sich mit Umbauten am Trabant auskennt. Bei diesen hab ich dann schlussendlich meine Änderungen eingetragen bekommen. Alles in allem hab ich n halbes Jahr gebraucht um nen passenden und kulanten Prüfer zu finden. Und auch dieser schaut genau hin und hakt nach. Seit dem gibt es für mich nur noch diesen einen Prüfer.
    Es gibt überall schwarze Schaafe wenn es um Eintragungen geht, das ist js bekannt. Bei o.g. Fall hat sicher das Geld ne Rolle gespielt. Der Prüfer muss das Fahrzeug ja gesehen haben,sonst hätte er die Änderungen nicht "angenommen". Ob er dabei ne bunte Brille aufhatte, ist ne andere Sache.

    Ich greif das Thema nochmal auf.
    Ich gehöre ja nun auch schon länger zur Tieffliegerfraktion und hab das Thema Auspuff durchs Geweih schon seit zig Jahren im Kopf. Bisher hab ichs immer mit nem Flexrohr überm Querlenker realisiert, was aber schwachsinnig ist wenn man dann trotzdem wieder unterm Geweih lang geht, statt durch. Schleift ja dann trotzdem, da der selbe Weg wie original.
    Mich würde ma interessieren was für eine Wandstärke das Rohr haben muss, wenn ich durchs Geweih will. Mein Plan ist 50er Loch. Hab hier noch nen Auspuff liegen mit nem 50er Querschnitt und 2,5mm Wandstärke. Kann ich das nehmen oder doch lieber nen Rohr mit ner dickeren Wandstärke??
    MfG Matze

    Mahlzeit..
    Hab grad mal meinen Fahrzeugschein vom 601er überflogen, mir fällt da jedesmal der Satz auf: verminderte Bodenfreiheit beachten (unter Ziff 22, nach den Fahrwerkseintragungen).
    Hat das irgend nen Sinn? Das mein Fahrzeug tiefergelegt ist, weiß ich ja nun selber und wie ich damit zu fahren hab auch.
    In meiner Alltagskutsche ist nun auch n Gewindefahrwerk drin und eingetragen,jedoch steht da nix von verminderter Bodenfreiheit.


    MfG

    Abend..


    Kann mir mal einer fix sagen, welchen Durchmesser der Auspuff vom 601er hat. Kann bei meinem grad nich messen, steht in der Garage und komm da grad nicht hin.


    MfG Matze

    Das weiß ich leider nicht.
    EZ ist Mai 92 laut Fahrzeugbrief, der Erstbesitzer im Fahrzeugbrief hat ihn aber erst im Juli 92 angemeldet.
    Ich hab schon oft drüber gegrübelt, bin aber bisher noch nicht dahinter gestiegen , was mit dem Auto von 89-92 gewesen ist.
    Ich weiß nicht ob man früher gleich den Trabant zugelassen und versichert beim "Händler" abgeholt hat oder ob man den auch nicht zugelassen mitnehmen konnte. 89 war ja der Mauerfall, das könnte der Grund dafür sein, das er bis 92 irgendwo rum stand und sich erst dann einer ihn angenommen hat.

    Moin.
    Hab folgendes Anliegen. Mein 601er, Bj 01/89 hat keine NSL und Rückfahrscheinwerfer verbaut. Bin somit auch jetz seit zig Jahren durch jede HU gekommen ohne Mängel, auch bei Kontrollen gabs keine Probleme.
    Nun hab ich irgendwo gelesen, das dies nicht Baujahrabhängig ist, sondern von der Erstzulassung abhängt, wohl ab 91 Pflicht. Meine Pappe ist nun leider EZ 92, müsste demzufolge dann also NSL und Rückfahrscheinwerfer besitzen, seh ich das so richtig??
    Bei uns gibts seit neusten so nen Schmiermichel der es sehr genau mit seinen Kontrollen hat, Tüv ect interessiert den nicht. Der pocht auf Paragraphen.


    MfG Matze

    Wenn er ewig orgelt bis er anspringt, ist das Gemisch zu fett. Du bewirkst mit deiner "fetten" Gemischeinstellung das Gegenteil.
    Ich würd auch mal die Kerzen, Kerzenstecker usw checken.
    Wenn er kalt ist springt er dann besser an??


    mfg

    Das Problem hab ich mittlerweile auch. Neue Batterie gekauft, weils die alte nicht mehr gemacht hat und trotzdem ist jeden Tag Starthilfe angesagt. Bei abgeklemmten Pluskabel an der Batterie hab ich 12,23 V, mach ich das Pluskabel wieder dran komm ich auf 11,92V. Heißt ich hab irgendwo nen Stromfresser.

    Nochmal ne kurze Frage zum Umbau an der VA.
    Ich hab den Umbau schon mal gemacht, hatte jedoch das Glück das alle Teile von einem VW Modell waren (Golf1).
    Nun hab ich den 2. Umbau vor. Hab nun Bremssättel vom Golf 1 und Sattelhalter vom Polo 86c (offene Ausführung).


    Nun blick ich jedoch nicht ganz durch, welche Bremsscheibendicke ich brauch und welche Dicke die Bremsklötzer haben müssen? Kann ich hier nun 10, 12 und20er Bremsscheiben montieren? Bremsklötzer 15-16mm Dicke?


    Kann mir da einer weiter helfen?


    mfg


    (Das Bild vom Sattelhalter ist von Google gemopst)

    Guten Morgen..


    Wir (meine Frau und ich) sind grad dabei nen 601er neu aufzubauen..Trabant soll vorn und hinten tiefergelegt werden. Von meinen alten 601er ist noch ne 100mm Tieferlegung für vorn über, die auch verbaut werden soll. Nun soll der Trabi halbwegs grade dastehen, also kein Keilfahrwerk!!
    Was für ne Tiefe (Blattfeder) müsste ich nun hinten verbauen, damit er seitlich gesehn die gleiche Tieferlegung wie vorn hat, also grade steht?? Momentan bin ich nämlich noch am Überlegen ob ich hinten noch ne Stuko einbaue oder ob die Tieferlegung allein durch ne Blattfeder nen leichten negativen Sturz hervorbringt?!
    Der Trabi bekommt auch ne Anhängerkupplung. Gibts da irgendwas zu beachten zwecks Tieferlegung, weilgibt ja ne gesetzliche Mindesthöhe für die Anhängerkupplung??
    Falls einer n Bild mit ner entsprechenden Tieferlegung hat, bitte mal posten mit Tieferlegungsmaß..


    Gruß Matze