Ein neuer Trabant-Besitzer

  • es gibt einige onlinehändler die Trabantteile vertreiben. Unter anderem Trabantwelt, Danzer, ldm, project601 etc.


    Ralle

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • die Freiheit bei jedem der o.g. Händler zu kaufen obliegt jedem selbst wobei ich nur bei dem Wort "premium" o.ä. in der Artikelbezeichnung aufpassen würde...weitergehende Erfahrungen muss jeder selbst herausfinden.

    Direkte negative Empfehlungen wirst du hier nicht wirklich bekommen da jeder Händler mal so und mal so liefert.


    Viele Händler verkaufen auch die gleichen Teile da es sehr oft nur einen Hersteller bzw. Aufarbeitungsbetrieb gibt.


    Die besten Preise und prüfbare Qualität gibt es auf Treffen....incl persönlichen Gespräch mit dem Händler.

  • Danke für die Tipps und Hinweise bzgl der Shops. Leider ist es bei mir nicht weiter gegangen da ich nur wenig Zeit hatte. Nur der Auspuff ist noch ab gekommen. Aber ich konnte einen Teilehaufen bekommen mit einstiegen Viertel und Halbschalen einer Brille und Heckscheibe Schweller etc für naja einen niedrigen zweistelligen Betrag. Auch wenn ich manches nicht brauche war ich Happy :thumbsup:.


    Außerdem hab ich mir einen ordentlichen Kompressor mit 400l Ausgangsleistung besorgt für die Restauration zum strahlen, schrauben und konservieren etc. Außerdem ist der bestimmt hilfreich beim Räder wechseln :D.


    Mal sehen wann ich mal ein Stück weiter komme....

  • Moin!

    Meinst du du kommst mit dem Kompressor mit 400l/min hin?

    Ich überlege auch einen zu kaufen, bin aber nicht sicher wieviel l/min ich brauche damit das Teil auch ordentlich strahlt.

  • Wenn die 400L/min die Ansaugleistung ist, ist es wahrlich nicht viel, bei 400l Abgabemenge, ginge es schon, selber habe Ich eine mit 750l Ansaugleistung und 250l Kessel, der ist schon gut geeignet für grössere Sandstrahlaktionen.

  • Ich habe den Güde 580/10/50 gekauft. Der hat 400l Ausgangsleistung. Ist jetzt nicht vergleichbar mit Kompressoren der oberen Preisklasse aber für meine Zwecke und fürs Hobby sollte er reichen. Ich habe auch nicht vor ganze Karossen zu strahlen, sondern nur kleine Flächen und Teile, wohlwissend das ich die ein oder andere Pause einlegen muss damit der Kompressor nicht im Dauerlauf rennen muss.

  • Das ist schon ganz in Ordnung, du könntest da sogar noch einen zweiten Kessel dran hängen, das du auf 200L kommst. Das einzigste was mich daran stört, das der Zylinder komplett Grauguss ist, aber halt normal in der Preisklasse.

  • Ich habe den Güde 580/10/50 gekauft. Der hat 400l Ausgangsleistung. Ist jetzt nicht vergleichbar mit Kompressoren der oberen Preisklasse aber für meine Zwecke und fürs Hobby sollte er reichen. Ich habe auch nicht vor ganze Karossen zu strahlen, sondern nur kleine Flächen und Teile, wohlwissend das ich die ein oder andere Pause einlegen muss damit der Kompressor nicht im Dauerlauf rennen muss.

    Das hört sich für mich nach einem vernünftigen Kompromiss an. Ich sehe es eigentlich ähnlich, ganze Karosserien möchte ich nicht machen aber wenn man eine Strahler zuhause hat kann man die halt flexibel nutzen. Gestern hab ich erst mit Topfbürste und Schleifmaschine an den Stossstangen rumgemacht, dauert lange und das Ergebnis ist nicht perfekt weil man nicht überall rankommt. Das wäre mit strahlen schon einfacher.


    Und ab und an mal ne Pause machen nachdem man einen Teilbereich gestrahlt hat, finde ich auch in Ordnung. Doof ist halt wenn nur ein laues Lüftchen kommt und nix passiert. Dann ist es schade um die 4-500 Euro welche man für den Kompressor ausgegeben hat.

  • Heute wollte ich eigentlich die Dreieckslenker hinten vom Pulvern abholen, leider kann man jetzt durch die Achsen durchschauen. Also muss Ersatz her. Was ist denn ein "guter" Preis für gebrauchte? Hat von euch evtl jemand noch welche, die er zu einem guten Kurs abgeben würde?

  • Es ist nicht viel passiert, aber ganz untätig war ich dann doch nicht.

    Ich konnte mir einen Satz ( zu DDR Zeiten) regenerierte Dreieckslenker, für etwas mehr als 100 EUR pro Stk, ergattern und werde diese nun zerlegen und pulvern lassen.


    Außerdem hab ich eine Firma gefunden die mir meinen Trabi schweißt und ich muss "nur" die Radhäuser vom Unterbodenschutz befreien und die neuen Teile strahlen lassen. Schweißen und grundieren macht dann die Firma.


    Um die Radhäuser sauber zu bekommen dachte ich eine eine Bürste für den Winkelschleifer, damit sollte das Zeug doch ab gehen oder?

  • Kauf dir dann auch ein Magnet dazu um alle ab geschleuderte Bürstenhaare nachher wieder zusammen zu 'fegen', damit man später nicht drauf tretet.

    Hegautrabi hat noch nicht so lange her im Forum ein schönes Spielzeug verlinkt, war nicht gerade billig, aber wenn es richtig Stunden spart...

  • An's Mopped knallen auch nicht so viele Steine und Steinchen wie an's Fahrwerk eines Autos.

    Beim Pulvern besteht eher die Gefahr des Unterrostens, auch an den Übergängen zu unlackierten Funktionsflächen.

  • Dafür das der auf den ersten Bildern so gut aussah ist er aber leider ziemlich gammelig.

    Meiner sah auf den ersten Blick deutlich schlechter aus, war vom Blech her aber viel besser, daran bestätigt sich die Aussage der Spezis hier das bei keinem Trabant die Pappen drauf bleiben sollten.

    Frohes schaffen wünsche ich dir, bin zum Glück mit dem Rost schon fertig.



    Mfg Dirk