Neuproduktion von Ersatzteilen (Kurbelwellen, Kolben, Zylinder usw.)

  • Und dann bleibt ja wieder die nicht mögliche Verpressung des Hubzapfens an der abgeschrägten Wange.

    Also ent oder weder.

  • Es geht eigentlich darum ein anderes Pleuel zu verbauen um zerwammste Hubzapfen weiter verwenden zu können. Aber die "das geht alles nicht" in diesem Forum sind die falschen Personen für solche sachen. Und wenn Ich einen Geldscheißer hätte, währe das Projekt schon lange fertig. Aber ich musste auch schon kräftig investieren um die Karre erst mal fahrbar zu machen. Und bis auf 2-3 Leute hier die tatsächlich Interesse haben lese Ich nur "geht nicht", "zu teuer", Ich hab noch", "brauch ich nicht".


    Wenn Hegau schon wegen Drehschiebern rumheult kann ich mir schon vorstellen was die Mehrheit will und macht. Es wird das selbe wie beim käfer, den alten Benzkisten usw. Es gibt nur noch schrott, die Kisten werden nur noch sporatisch gefahren und die Preise steigen ins unermessliche.


    Ich hatte jetzt 2 Motoren und beide sind verreckt. 30km weg von mir hat jetzt auch seinen 3. drinn der sich schon anhört wie ein sack schrauben. Und wenn Ich hier im Flachland im Verkehr mitschwimmen will muss die Karre digital gefahren werden, vollgas oder bremse, und das der Motor anno 1800 dann nach kürzester zeit verreckt ist jedem klar der die teile mal gesehen hat. Und die Pappe ist für uns ein reines Spassauto, kein Schnorchel mit dem mit 30 als verkehrshinterniss umhergeschnorchelt wird. Immer nach dem motto: Wenns kaputt geht hats nichts getaugt!


    Ich klink Mich aus, bin eh bald hier verschwunden und für meine Bedürfnisse helfe Ich Mir im kleinen Kreis, da wird wenigstens diskutiert und versucht gute Ideen zu kombinieren anstatt alles und vor allem neues erst mal dumm zu machen.

  • Rucki,das ist jetzt schon die zweite Ankündigung Deines Ausstieges,???Ich wollte von Dir Mahle Kolben kaufen weil Du drann wahrst???Ich wollte die 18 Stück haben,wie Du schriebst die noch da währen???? Sag mal was !

  • Fassen wir zusammen hier im Kindergarten. Die besten Wellen waren von Schumann, die besten Motoren baut sowieso nur FG, alles andere ist Müll. Und wer haltbar mehr Leistung will wird gemopt. Eine traumhafte Zusammenarbeit wird das werden. 8)

  • Da spricht der Experte...

    Irgendwas muß ich wohl falsch machen, daß meine selbst zusammen geschusterten Motoren mehr als 30km halten und sich auch ohne Vollgas der Verkehr hinter mir nicht bis Moskau staut :zwinkerer:


    Also mal ehrlich, das soll man noch ernst nehmen? :augendreh:

    Rucki,das ist jetzt schon die zweite Ankündigung Deines Ausstieges,???

    Eben. Aber anscheinend wird nicht mal daraus was :zwinkerer::thumbsup:

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ich kann nur wiederholen, was auch andere gesagt haben, Kollege ruckzuck hat sich mit dem Trabant das falsche Auto ausgesucht.


    Für die Beförderung von zwei Personen, Fahrt zur Arbeit, Einkauf etc. nehm ich den Trabant sehr gerne. Absolut praxistaugliches Auto. Gut, im Winter darf meiner nicht raus.

    Stadt und Überland absolut top, mehr brauchts nicht. Autobahn geht für meine Strecke (40km auf der A72) auch noch ganz gut, dort kämpft man allerdings mit den Bussen und manchen LKW, die mit 95 Sachen die Steigungen hochdonnern.


    Und nochmal, wer dann meint, der Trabi ist für sowas ungeeignet, Fahwerk als Fehlkonstruktion beschimpft, den Motor mit 30km/h nach 30km zerrammelt, der ist halt beim Trabi absolut falsch. Und darf sich nicht über Gegenwind wundern.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • Jetzt wird es aber wirklich lächerlich! Wenn deine Motoren solch kurze Strecken nicht überleben und anhören wie ein Sack schrauben, dann sollte man man überdenken woran es liegt. Selbst zusammengebaut? Oder irgendwelche Motoren genommen aus ebay die "Bis zum Ausbau liefen"


    Wir sind dieses Jahr mit 2 Trabis über 2600km gefahren. Autobahn, Landestraße, Berge hoch und wieder Runter. Bis nach Rügen und wieder zurück. Die Motoren hatte weder einen klemmer noch irgendwelche Ausfälle! Klar sollte man sein Gasfuss umgewöhnen. Aber deswegen fahre ich doch dieses Auto! um die Eigenheiten willen wenn alles an heute an die aktuelle Technik und Optimum angepasst wird, brauch ich auch kein Trabant mehr fahren! Es ist ein verdammter Oldtimer! Die Käfer, Entefahrer u.s.w nehmen ihre Technik auch so ihn und liebe die Fahrzeuge dafür.


    Wieso 30km/h in der Stadt? Man fährt doch locker seine 50/55km/h und an der Ampel ist man die ersten Meter schneller weg als heutigen die SUVs Panzer.

  • Fassen wir zusammen hier im Kindergarten. Die besten Wellen waren von Schumann, die besten Motoren baut sowieso nur FG, alles andere ist Müll. Und wer haltbar mehr Leistung will wird gemopt. Eine traumhafte Zusammenarbeit wird das werden. 8)

    Die Schumann - Wellen sind halt schon Top, wenn jeder Regenerierbetrieb so Arbeiten würde hätten wir da schon mal viel weniger Probleme.


    Das FG die besten Motoren baut, möchte Ich jetzt so mal nicht behaupten, es gibt mit Sicherheit auch andere gute Motorenbauer, die aber Ihr Wissen komplett für sich behalten und FG bietet da doch sehr viel Transparenz und auch viel Unterstützung hier im Forum für andere.


    Das der Umgangston hier in den letzten Jahren rauer geworden ist, liegt mit unter daran, das viele etwas behaupten und anstoßen wollen, woraus am Ende nie etwas geworden ist.


    Ich mache mir auch so einige Gedanken zum Thema Trabant und Ersatzteile, aber bevor Ich hier groß rumher schreie, alles Mist und Schrott an den Teil, Ich werde das jetzt so machen, mache Ich mir im stillen meine Gedanken und prüfe die Machbarkeit.


    ruckzuck84 wenn du wirklich etwas verbessern willst, versuche erstmal verlässlich Unterstützung oder Machbarkeitszusagen von Firmen zu bekommen und du wirst sehen, das es hier ganz anderst behandelt wird

  • Ich kenne ruckzuck und er hat schon einiges auf die Beine gestellt, was aber auch an der Form wie man hier damit umgeht liegt weshalb er nicht alles preisgibt. Wir alle arbeiten im Normalfall und der Rest muss nebenbei erledigt werden, neben Familie etc. Da dauert sowas eben.

  • Wenn ihr euch mit den Schumann-Wellen da mal nicht in was verrannt habt. Die letzten Reklamationen hatte ich alle mit seinen, die Qualität ging in den vergangenen 2 Jahren stetig nach unten.

    Hauptsächlich Ausfälle der Hauptlager innerhalb der ersten tausend Kilometer.

    Es waren aber die normalen, nicht die "Rennwellen" die ich meine. 4 Stück habe ich noch, die sind aber noch von vor der kritischen Zeit. Hoffentlich... :-)

  • Ist ja auch logisch. Aus immer mehr Schrott kann man kein Goldstaub zaubern. Und was man teilweise mittlerweile als Markenware bestellen kann Made in China ist eh oft gefälscht. Seien es Lager etc.

  • Gut, Ich habe bis auf einmal noch keine Probleme gehabt weder mit den Normalen, noch den Rennwellen und der Ausreisser wurde anstandslos getauscht.

  • Oh je, bei meinem Glück...

    Ich pack das mal mit hier rein, weil's zum Thema Nachbauteile (Berta-Kolben) und Qualität passt:


    Ich hatte gestern meine Zylinderköpfe unten, weil beide Dichtungen ordentlich hinten rausgesifft haben. Der Motor hat seit seiner Komplettregenerierung gut 8000 km weg. Etwas entsetzt war ich zunächst über die Masse an Ölkohle, die auf den Kolben und vor allem in den Brennräumen vorhanden war. Das habe ich so noch nie gesehen. Selbst als der Motor zur Revision ging, war der nicht so zugekohlt. Möglicherweise war die dadurch erhöhte Kompression die Ursache, dass beide Dichtungen so durchgedrückt haben.

    Ich fahre fast nur Langstrecke und der Motor wird im bergigen Erzgebirge auch wirklich nicht geschont. Verbrauch zwischen 6,5 und 7,5 Litern bei 1:60 und 28H1-1 mit 115er HD. Da werde ich auf jeden Fall noch mal eine Alternative zum MZ405 suchen (das soll aber um Gottes Willen keine Öldiskussion werden).


    Die ersten Bilder wurden noch bei sehr heißem Motor gemacht. Man kann man das Problem denke ich schon gut erkennen. Die Berta-Kolben kippeln in der Mittelstellung fast 1mm im Zylinder herum, bei OT ist es immer noch sehr deutlich fühl- und hörbar. Ich habe leider kein Video davon gemacht, aber jetzt kann ich auch das Klappern zuordnen, die das verursacht(e). Die Zylinderwandung zeigt noch keine Verschleißkante, die Abdichtung scheint zu funktionieren.


    Der Motor zieht davon abgesehen sehr gut durch. Nach dem Erkalten reduziert sich dass Kippelspiel fast auf Null, das hört man auch (nicht). Nach dem Kaltstart klingt der Motor wesentlich ruhiger, als wenn man von der Autobahn kommt.

    Ich weiß nicht, ob das an den Kolben Verschleiß ist. Diese Kippelgeräusche traten zum ersten mal nach ca. 3000km wahrnehmbar auf. Mangels Fachkenntnis konnte ich das Geräusch aber vorher nicht zuordnen.

    Was meinen die Experten, kann man so weiterfahren oder sollte man (ich) noch mal in eine originale Garnitur investieren?

  • Müsste sich das nicht eher andersrum verhalten das die Kolben eher im kalten mehr Spiel haben? Da passt doch was nicht.

  • Das meine ich auch.

    Und so viel Ölkohle sehe ich da nicht, wirklich metallisch blank ist doch kein Kolben. Hat der geklingelt? Wie sehen die Auspuffschlitze aus?

  • Die Schlitze sehen gut aus. Geklingelt hat er, ja. Mit der 115er HD ist es aber besser geworden.

    Die Zylinderköpfe waren extrem verkrustet, hab da kein Bild von gemacht.

  • Es geht eigentlich darum ein anderes Pleuel zu verbauen um zerwammste Hubzapfen weiter verwenden zu können. Aber die "das geht alles nicht" in diesem Forum sind die falschen Personen für solche sachen. Und wenn Ich einen Geldscheißer hätte, währe das Projekt schon lange fertig. Aber ich musste auch schon kräftig investieren um die Karre erst mal fahrbar zu machen. Und bis auf 2-3 Leute hier die tatsächlich Interesse haben lese Ich nur "geht nicht", "zu teuer", Ich hab noch", "brauch ich nicht".

    was bitte sind "zerwammste" Hupzapfen? Ich brauche doch nur eine Hülse mit dem Lager, so wie es bereits seid zig Jahren gemacht wird und da brauche ich auch kein anderes Pleuel. Dafür das dir immer alles zu teuer ist, willste beim Motor aber in die vollen gehen, oder sollten gebrauchte Pleuel verwendet werden?

    Fassen wir zusammen hier im Kindergarten. Die besten Wellen waren von Schumann, die besten Motoren baut sowieso nur FG, alles andere ist Müll. Und wer haltbar mehr Leistung will wird gemopt. Eine traumhafte Zusammenarbeit wird das werden.

    meiner Meinung nach sind die Schumann Wellen die besten, was die Motoren an geht ziehe ich mir den Schuh nicht an die Besten zu bauen,

    das Urteil fällen die Kunden. Ich denke aber mal ich bin ziemlich weit vorn.

    Im Moment hat der gemopte scheinbar Probleme das Serienzeug haltbar zu bekommen, in dieser Situation würde ich erst mal überhaupt nicht an mehr Leistung denken.


    Tacker

    Die Ölkohle ist völlig normal und spätestens nach 100km vollständig wieder vorhanden. Die schützt den Kolben übrigends auch vor Hitze.

    Wenn die Zylinder ok sind, DDR Kolben rein und weiter geht's,oder mit dem Klappern leben.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage