Typenschilder und passende Embleme am 601 Kombi

  • Hallo,


    nur zwei kleine kurze Fragen:


    Auf dem Typenschild im Motorraum ist ja immer hinter dem 601 die Ausstattung eingeprägt wie zum bsp. S für Sonderwunsch!
    Welches Kürzel steht dort für deluxe? Isst dies LX?


    Gab es ein weiteres Emblem für die Herkunft des 601K aus Meerane als das am rechten Kotflügel ?
    Meines Wissens war in der Beifahrertür doch auch ein Schild? ode täusche ich mich da jetzt ?


    Liebe Grüße Mario ?(

  • LX ist eine Limousine 601S de luxe.
    LL ist eine Limousine 601 de luxe.


    Beim Kombi also entweder KL - Kombi 601 de luxe, oder KX - Kombi 601S de luxe.


    Was die Plaketten betrifft, kommt es auf's Baujahr an. Bis in die frühen 80er Jahre gab es das Karosseriewerk-Schildchen am rechten vorderen Kotflügel.
    Und bis in die späten 60er (mindestens) waren an der rechten A-Säule zwischen den Türscharnieren auch noch zwei Plaketten. Einmal die Güteklasse und zum zweiten ein Schild vom Karosseriewerk mit der Karosserienummer. Bei meinem Kombi 601 KL vom August 1970 gab es diese beiden Plaketten aber schon nicht mehr und auch keine Abdrücke davon. Das scheint also schon sehr früh weggefallen zu sein.


    Hier mal am Beispiel des 66ers - wobei anzumerken ist, daß die untere Plakette nachgefertigt ist und dem Original nur ähnelt, aber nicht exakt gleicht:


    Am rechten Kotflügel war bis März 1966 diese Plakette:


    Ab April 1966, nachdem die Karosseriewerke Meerane, Dresden und Halle vereinigt wurden, gab es dann bis Anfang der 80er diese Plakette:


    Die wurde beim Wohnwagen Bastei und beim Wartburg Tourist so verbaut wie auf dem Bild - mit zwei Schraublöchern. Beim Trabant normalerweise ohne die Löcher, weil geklebt.

  • Die Schilder an der A-Säule hiner der Tür sind bei meinem Schrott 72er auch dran.Beim Qualitatssiegel bin ich mir nicht sicher....


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Vergesst mal bitte nicht die Meeraner Plakette die hinter dem rechten vorderen Stoßdämpferdom auf den Radkasten geschweisst ist.
    Darauf ist die werksinterne Produktionsnummer des Häuschens geprägt, ab wann es die gab weiß ich nicht, vermutlich seitdem es die im Türholm nicht mehr gab.

  • Schönes Teil und vor allem noch die alte Heckklappenstütze! Und ohne Verstärkungen. und außerdem, der Arsch ist noch nicht abgesackt.
    Mit den Plaketten im Motorraum war es so, daß die Ovalen MEKAWE - Plaketten mit Herstellungsjahr und laufender Nummer entweder am Stoßdämpferdom oder am Heizungsstutzen angebracht waren.
    Die geklebten Karosseriewerk - Plaketten auf dem Kotflügel habe ich ohne Löcher noch nicht gesehen.

  • Am Heizungsstutzen habe ich auch eine Plakette mit einer Nummer drauf.
    Gibt es da eine Erklärung warum das mal so und mal so gemacht wurde ?

  • Dann vermute ich mal daß die Plakette von der A-Säule erst zum Heizungsstutzen, und dann hinter den Dom "gewandert" ist.
    Die Blechschilder sind vermutlich billiger herzustellen gewesen und konnten nicht abfallen.
    Warum der Anbringungsort dann nochmal geändert wurde kann man nur vermuten. Aus ergonomischen Gründen?

  • Die laufende Jahres-Karosserienummer aus Meerane wurde aber auch noch zusätzlich in den Spritzwand eingeschlagen. Jedenfalls solange es die Plasteplaketten an der A-Säule gab.


    Nicht besonders gut zu sehen auf dem Bild - aber ich denke, man erkennt's. Über dem Typenschild.

  • Das hat mein 89er definitiv nicht, und auch sonst habe ich das noch bei keinem aus den 80ern gesehen.
    Die Form der Nummer entspricht aber der der Blechplaketten.

  • Die 80er-Jahrgänge haben das auch nicht.


    Aber womöglich wußte man um die mäßige Haltbarkeit des Plakettenklebers und hat deshalb zur Sicherheit gleich nochmal zusätzlich die Schlagzahlen ins Blech gehauen.

  • Bei meinem 1970er KL ist sie auch noch überm Typenschild eingeschlagen - allerdings etwas weiter rechts.



    Was die Vermutung nahe legt, daß der doch noch die Plaketten zwischen den Türscharnieren hatte. Aber wenn, dann sind die absolut spurlos verschwunden, denn ich habe anno 2001 nicht den Hauch eines (Kleber)Restes oder Abdrucks davon gefunden.
    Anders am Kotflügel - da fehlte das K-Logo auch schon, aber dessen Abdruck war ganz genau zu sehen.

  • So ich habe das mal nachgeguckt am Schrottwagen. Der trabant wurde am 27.07.1972 zugelassen.
    Die Plasteplakette klebte direkt unter dem Türscharnier ohne Qualitätsmarke.
    Durch leichtes anhusten ist die dann auch abgefallen :-)
    So sieht sie aus:



    eine Nummer auf dem Radkasten hat er nicht,nach eingeschlagenen Nummern habe ich nicht geschaut. Aberauf dem Heizungskanal hat er auch so ein Schildchen wie Micha88 seiner.


    BTW: Mein 78er deluxe Uni hat auch keine K-Plakete oder Abdrücke davon am Kotflügel. Auch auf alten Fotos vom Auto ist sie nicht zu sehen.


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

    Edited 2 times, last by Crazy-Kaktus ().

  • Welche Art Plakette müsste ich an meinem '85er Uni haben und wo sollte die montiert sein? Ich habe bis dato noch keine solche entdeckt.

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Hat er auch (schon lange) nicht mehr....


    Selbst die Außenplaketten am rechten Kotflügel waren ab 81-82-83 obsolet.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de