Auswahl Radlager Hinterachse 601

  • Hallo zusammen,



    mir stellt sich folgende Frage:


    Spricht etwas dagegen beim 601er an der Hinterachse beidseitig geschlossene Lager (6206 ZZ, oder vorzugsweise 2RS) anstatt der original verbauten offenen Lager zu verwenden?


    falls ja, was spricht dagegen? ?(

  • Nichts :-)
    Nimm halbgeschlossene und füll ordentlich fett rein, dann auch die Lippe vom WEDI, damit nicht trocken läuft.

  • Lippe vom Wellendichtring? was soll damit sein? die würde ich sowieso als primären Schutz gegen Staub und Schmutz verbauen



    Ich hätte jetzt fast mal behauptet, dass die bereits gefetteten und beidseitig abgedichteten 2RS Lager über ihre gesamte Lebensdauer wartungsfrei wären, und somit auch kein Fetten nötig (weil auch nicht möglich) wäre?


    Die Radlager an der VA bei Gleichlaufwellen sind ja auch beidseitig abgedichtet und wartungsfrei...

  • Ja, aber dann läuft die ein (wenn trocken) und kann auch den Achsstumpf einlaufen lassen und obendrein Geräusche machen.
    Ich weiß nicht, ob die Abdichtungen der geschlossenen HA-Lager die gleiche Qualität haben wie die VA-Lager und wirklich dauerhaft dicht sind, da das vordere Lager spielfreier läuft als die hinteren.

    Edited once, last by heckman ().

  • ich würde mich da mal Freiwillig als Versuchleiter melden :D


    Wenn wir von unserer 4.500 km Sommertour mit Anhänger wieder da sind, kann man schon mal eine erste Prognose abgeben... :thumbup:

  • Die 2RS Lager kannst du ohne Bedenken verbauen, obwohl es nicht viel bringt, ausser das du dir das Fett sparst. Den Wellendichtring würde Ich jedoch auch wieder einbauen, weil der Bremsstaub sonst die kleine Dichtlippe von den Lagern zerschleift und wie Heckman schon geschrieben hat, an die Lippe vom Wedi Fett dran, das es nicht reibt.

  • Dasselbe habe ich an der Hinterachse auch gemacht, Typ: 2 RS (Kunststoffabdichtung) lebensdauergeschmiert,
    hab aber eben auch noch (wie original mit offenen Lagern) diesen Dichtlippe/Simmering eingebaut,
    schadet auch jetzt mit den neuen Lagern bestimmt nicht wenn gegen Schmutz und Bremsstaub dieser Simmering zusätzlich Schutz bietet.



    Hab die Dichtlippe beim Einbau etwas gefettet und bis jetzt 30000km ohne etwas merkwürdigem gefahren,
    dadurch das die neuen Lager geschlossen sind, kommt an die Dichtlippe jetzt wahrscheinlich nachträglich kein Fett mehr hin, ob die trocken läuft
    kann ich nicht sagen, früher oder später vermutlich schon, aber hab da bis jetzt nicht nachgeschaut. Falls dann stört mich das jetzt wenig.
    Von Geräuschen wie pfeifen oder so kann ich nix sagen.


    Ich glaube das Problem grundsätzlich mit den offenen Lagern ist das sich irgendwann am hinteren Dreieckslenker Schmutz und damit Wasser oberhalb sammelt und dann irgendwann
    durch mangelnde Abdichtung der Schutzkappe auf der Rückseite der Radaufnahme Wasser in die Lager läuft und so sich die Lager verabschieden.


    Ob da die 2RS helfen kann ich nicht sagen besser is es bestimmt, aber auch diese Lager sind nur spritzwassergeschützt, inwiefern dort drin bei den Lagern das Wasser steht weis ich auch nicht, bis jetzt ist alles supi, aber mann sollte ab und zu sicherlich mal den Dreieckslenker von oben mal abwaschen und den Schlamm entfernen, und die Dichtkappe kontrollieren.


    Ich denke allein dadurch das der Dreiecklenker rostet ist die Schutzkappe eh nie ganz Dicht, die schützt eben auch nur gegen Spritzwasser.


    Ansonsten, super ist das die 2 RS lebensdauergeschmiert sind und das Fett da bleibt wo es soll (hoffe ich zumindest)
    schlecht wär vll. das die Dichtlippe nicht geschmiert wird, wie gut die ZZ Dichtung ist weis ich auch nicht, aber die Kunststoffdichtung
    ist auf jeden Fall mit Reibung und das Lager geht etwas schwerer, ob dus merkst wenn du dann mal am Hinterrad drehst hmmm.....
    sags du mir... ich meine es am Anfang gemerkt zu haben aber des is so wenig ach lassen wir das
    http://www.kugellager-express.…ugellager-Dichtungen.html

  • Auf manchen Seiten wird angegeben das diese Lager doch Wasserdicht sind hmm.... "achselzuck"...!?

  • Spritzwasserdicht schon, wie die halt heute üblichen Radlager, wenn sie aber ständig im Wasser stehen halten sie auch nicht lange, da sie anfangen zu rosten und die dadurch die Dichtlippe aufreibt, da muss man schon Inox lager nehmen, die haben aber nicht so eine hohe Traglast und sind daher als Radlager ungeeignet.

  • m.a.b0815 ich bin da voll und ganz auf deiner Seite.


    Selbstverständlich würde ich auch wieder den Wellendichtring und die hintere Schutzkappe gegen Schutz vor Verschmutzung von außen verbauen, keine Frage!
    Ich denke die Argumente Pro 2RS Lager sind überwiegend, vor allem da sie durch den technischen Standard auch nicht mehr viel kosten (im Verhältnis zu offenen).

  • Hallo,


    Ich will meine Hinterachse jetzt auch auf 2RS Lager umrüsten. Welchen Hersteller könnt ihr da empfehlen? Eigentlich sind das ja genormte Teile, aber ich will da auf Nummer sicher gehen und vielleicht lieber ein paar Euro mehr ausgeben, um eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen.

  • Hallo,


    bei Wälzlagern denke ich immer zuerst an SKF und INA / FAG bzw. Schäffler.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Keine Ursache!


    Mit SKF machst du sicher nichts verkehrt.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: