Der "Wilde Robert" darf nicht sterben...!!!

  • Ich möchte heute auf ein Thema aufmerksam machen, welches mir aus aktuellem Anlaß ganz besonders am Herzen liegt. Der Freistaat Sachsen hat im neuen Doppelhaushalt drastische Einschnitte bzgl. der Zuschüsse der regionalen Verkehrsverbünde beschlossen. Allem Anschein nach dienen diese Einsparungen in erster Linie der Refinanzierung des Milliardengrabes "Leipziger Citytunnel". In Folge dieser Kürzungen ist nun auch die Döllnitzbahn, der sogenannte "Wilde Robert" existenziell bedroht. Die Döllnitzbahn ist eine sächsische Schmalspurbahn, welche die beschaulichen Kleinstädte Mügeln und Oschatz miteinander verbindet. Diese Schmalspurbahn wird in der Regel mit (historischen) Diesellokomotiven bedient, in der Woche insbesondere für den sicheren Schülerverkehr. An ausgewählten Tagen, meist am Wochenende, findet außerdem Dampfbetrieb auf dieser Strecke statt. Diese Eisenbahn ist historisch eine der ganz besonderen in der bedeutenden sächsischen Schmalspurbahngeschichte. Sie ist im touristischen Sinne auch das einzige sogenannte "Alleinstellungsmerkmal" dieser Region. Gerade in den letzten Jahren ist viel geschehen, um die Attraktivität dieser Strecke zu verbessern, was auch hervorragend gelungen ist. Umso unverständlicher ist es, daß diese Arbeit nun vergebens gewesen sein soll, und wieder ein Stück "Heimat" unwiederbringlich zum Zwecke kurzfristiger Haushaltssanierung geopfert werden soll.
    Wie bei anderen Themen hier in diesem Forum festzustellen war, sind hier doch einige Leute dabei, die sich für technisches Kulturgut, für Eisenbahntechnik, oder auch "nur" für die schönen Dinge im allgemeinen begeistern. Ich möchte daher hier einen Link einstellen, der zur Unterstützung des "Wilden Robert" aufruft, und hoffe, auf Eure Unterstützung.


    www.wilder-robert-rettungszug.de
    Wenn sich ausreichend Widerstand gegen diese unsinnigen Sparpläne formieren sollte, ich es durchaus noch möglich, den "Wilden Robert" zu retten! Unabhängig von dieser Aktion, sei einem jeden hier ein Ausflug in diese wunderschöne, leider aber kaum wahrgenommene Gegend wärmstens empfohlen, natürlich in Verbindung mit einer Bahnfahrt...


    PS.: Ich habe dieses Thema vor zwei Tagen bereits im Nachbarforum eingestellt, da aber doch einige Leute nur hier vertreten sind, schreib ich es sicherheitshalber hier auch noch einmal rein, da es hier vielleicht auch einige interessiert.

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

    Edited once, last by Deluxe ().

  • Kann mal bitte einer der Mod's den Link anklickbar machen - Dangöö!




    Ein Volk, das den Wohlstand höher schätzt als die Freiheit, wird am Ende beides verlieren - zuerst den Wohlstand und dann auch die Freiheit
    (Olov Palme)

  • Danke Deluxe! In diesem Leben lerne ich es wohl nicht mehr... ;)

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

  • Mit dem Wilden Robert bin ich seiner Zeit immer zur Schule gefahren ;) Von Mügeln nach Oschatz und zurück. Ich persönlich hätt lieber den Bus genommen (weils wesentlich schneller war als die Bimmelbahn), aber irgendwie wurden die Mügelner Schüler gezwungen mit der Bahn zu fahren, um die zu fördern. An genaueres kann ich mich nicht erinner, war ja noch klein ^^
    Gemacht haben die wirklich viel, stellenweise den Bahndamm erneuert, und die Haltestellen modernisiert. Mal abgesehen vom nostalgischen Charakter kann man da aber wirklich was sparen, weil der Bus fährt ja auch, also warum 2 Verkehrsmittel betreiben, wenn auch eins den Dienst leistet?


    Aber gibt es da nicht sowiso einen ortsansässigen Verein, der die Bahn zum Spaß betreibt?

    601-E wie fahren mit Elektroantrieb :thumbup:

  • Es gibt einen Verein, der die Dampfloks besitzt (3 x sächsische IVK) und dessen Mitglieder viel Zeit, Arbeit und Geld in die Pflege des Rollmaterials und der Anlagen stecken. Allerdings ist diese Strecke nicht rein als Museumsbahn, ohne Zuschüsse, zu betreiben. Es gibt dort zu viele Hochbauten wie Brücken und Signalanlagen, deren Unterhalt von einem Verein wohl auf Dauer nicht zu finanzieren ist. Außerdem kann es nicht sein, daß der Staat sich von seinen Kernaufgaben immer mehr lossagen will. Die Schmalspurbahnen in Ostdeutschland sind so ziemlich einmalig ,und jedes Jahr kommen allein tausende Touristen wegen diesen Bahnen aus aller Welt zu uns.


    Jeden Tag mit einer Schmalspurbahn in die Schule fahren zu dürfen, wäre für mich ein Traum gewesen... ;)

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

  • Ich hab mir das alles mal runter geladen und werde meinen Kunden die "Zettel" für die Unterschriften aufdrängen. Dieses Stück Technikgeschichte darf nicht sterben!


    Danke dafür, daß hier darauf aufmerksam gemacht wurde.


    Gruß Jürgen

  • LimoKombi: Danke für die Info. Ich habe es gleich mal bei uns auf der Homepage verlinkt...

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen

  • Binoxe


    Sehr schön!!! Am 19. März wird dort übrigens eine Sonderfahrt veranstaltet, zu der Politik und Verantwortungsträger eingeladen werden sollen, je größer die Resonanz, um so größer die Chancen auf Erfolg. Ich werde sicher auch dort hinfahren, obwohl ich Massenaufläufe (und das wird hoffentlich einer) eigentlich nicht mag. Falls sich andere Forenteilnehmer aus der "Gegend" ebenfalls dort mit einfinden wollen, könnte man vorher mal in Kontakt treten, um sich eventuell mal vor Ort zu treffen, gewissermaßen ein Trabanttreffen an der Schiene...


    jürgen


    Ebenfalls sehr schöne Idee!!! Ich wünsche Dir viel Erfolg und viele Unterschriften!!! :)

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

  • Jetzt wär´s natürlich nicht schlecht, wenn man "online" unterschreiben könnte.
    Das Procedere, erst ausdrucken, und dann einschicken, birgt doch für manche Interessierte einige Hürden.
    (ich drucke sehr wenig, daher ist die Druckerpatrone wieder im Eimer, in der Firma darf ich keine privaten Ausdrucke erstellen).

  • Hab bei der Unterschriftensammlung gleich mitgemacht. Hoffentlich kommt was rum dabei... Mal ehrlich, wenn beim "Robert" die Zuschüsse wegfallen, sehe ich so ziemlich schwarz, sowohl mit der Strecke, als auch mit der "Fünfeviernsibtsch". Ich bin früher selbst mit bei den Willsduffern gewesen und hab noch am Rande mitbekommen was für Kopfstände gemacht werden mußten (sowohl finanziell als auch organisatorisch) als es drum ging die "Siemefuffzn" zu unterhalten - von der Kaufsumme mal ganz zu schweigen (bin zu der Zeit gerade ausgestiegen).


    Das einzige was dort sonst noch Rettung bringen könnte, wären Sponsoren und Spenden - siehe "Preß" und Schönheide (und andere mehr). Allerdings dürfte das in in einer finanzschwächeren Region schwierig sein. Ich hoffe daher, daß unsere Regierung dort Wort hält und nicht den Geldhahn zudreht - es wäre sehr schade für die Region, der damit etwas einmaliges verloren gänge (ehem. größter Schmalspurbahnhof Europas, Zentrum des größten Schmalspurnetzes und 'überhaupt')...


    Bleibt also zu hoffen...




    Ein Volk, das den Wohlstand höher schätzt als die Freiheit, wird am Ende beides verlieren - zuerst den Wohlstand und dann auch die Freiheit
    (Olov Palme)

  • Hat schon mal einer erlebt, daß die Regierung der BRD (Bananenrepublik Deutschland), außer wenn sie ankündigen die kleinen Leute abzuzocken, Wort gehalten hätte?


    gruß Jürgen

  • Das Einstellen des Fahrbetriebs des Wilden Robert wäre auch für die Leute vom Feldbahnverein in Glossen ein Faustschlag ins Gesicht.

  • Die Unterschrift von der Binoxe und von mir hab ich heute persönlich in den Briefkasten geworfen.
    Jetzt kann man nur hoffen, dass sich recht viele Leute an der Aktion am 19.03.2011 in Mügeln beteiligen.

  • Abendstern


    Schön daß ihr mitmacht! :) Mit dem Feldbahnverein in Glossen hast Du natürlich auch Recht. Kennst Du den Verein näher?


    Werdet ihr am 19.03. dort mit hinkommen? Ich werde dort sicher hinfahren, und wie oben schon geschrieben, könnte man sich ja dort ggf. auch treffen.

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

  • @ LimoKombi: Ich kenn zwei Leute aus dem Feldbahnverein näher. Und ja wir werden am 19.03. in Mügeln sein allerdings nur mit Westblech, da noch Winterschlaf angesagt ist. Wir können uns ja vorher noch mal absprechen.

  • Ich werde wahrscheinlich mit meinem Alltagstrabant kommen, ich schicke Dir mal per Mail meine Telefonnummer, dann können wir uns dort ggf. treffen und mal einen Schwatz machen, wenn es schon nichts wird mit dem "kleinen Trabanttreffen". :)


    PS.: Die Bürgermeister der Stadt Oschatz und der Stadt Mügeln haben ihre Teilnahme wohl schon zugesagt und wollen selbst zur Situation Stellung nehmen. Bisher sind lt. Internetseite schon über 3200 Unterschriften eingegangen, und es dürfte noch einiges an Listen unterwegs sein. ;)

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

  • Vom Mügelner Bürgermeister versprech ich mir nicht all zu viel, zumal demnächst ein neuer Bürgermeister in Mügeln gewählt wird.
    Eher hilfreich wäre wohl der ehemalige Bürgermeister der ehemaligen Gemeinde Sornzig-Ablaß. Er hat in der Vergangenheit sehr den Feldbahnverein in Glossen unterstützt. Ohne ihn hätte da manches nicht so umgesetzt werden können.


    Dass schon so viele Unterschriften eingegangen sind, freut mich natürlich auch. Ich hoffe nur, dass auch die Aktion am Samstag gut besucht wird.

  • Kam heute auf MDR-Thür.
    Hübsche Bahn! ^^

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • War ne sehr nette Veranstaltung. Unsere Bilder vom Protestzug sind soeben auf unserer Homepage online gegangen.

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen