oberes Pleuellager P60 wechseln?

      oberes Pleuellager P60 wechseln?

      hallo,


      ich wollte mal fragen ob jemand von euch weiß, ob man das obere pleuellager von den alten P60 motoren (so kupferfarben) wechseln kann, ob und wo es da neue gibt,

      oder kann man vielleicht gleich ein nadellager einbauen wie bei den neueren kurbelwellen?

      ich hab auch noch ne neue kurbelwelle fürn 601 da, will die aber nicht unbedingt einbauen weil das pleuelfußlager der alten kurbelwelle noch kein spürbares spiel aufweist.

      mfg philipp
      Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
      und woll'n die annern auch was ha`n, so mögen 'sie dirs selber sa'n!

      Nadellager geht nicht (Schmierbohrungen im Pleuel, keine nitrierte Oberfläche im Pleuelauge).

      Die Buchsen gibts immer mal wieder auf Märkten, ich hab mir auch ein paar hingelegt.
      Siehe nach, ob die Kolbenbolzen etwas eingelaufen sind, dann brauchst du auch neue.
      Es gab für Gleitlager verschiedene Unter- und Übergrößen der Bolzen. D.h. du mußt die neue Buchse sehr vorsichtig und maßgenau nachreiben/nachreiben lassen.
      Korrekt - ist ggf. im WHIMS auch beschrieben. Ich selber habe sogar das orig. Aus- und Einziehwerkzeug, welches mir mal in einer günstigen e-Bucht-Auktion zugelaufen ist. Das zum besagten nacharbeiten gedachte Orig. werkzeug war leider nicht dabei...
      Ich hatte übrigens seinerzeit bei meiner Kugel sogar den Umstand, daß durch den (vmtl. bei der Vorbesitzerin schon längere Zeit bestehenden) Pleuelbuchsenschaden der Kolbenbolzen das Auge IM Kolben aufgearbeitet hatte - dieser also Schrott war. Naja - damals war das Schleifen incl. neuer Kolben ja noch nicht so teuer... :zwinkerer:
      erstmal danke für die schnellen antworten!

      Kolbenbolzen brauch ich neue, die sind eingelaufen,

      wenn ich die alten buchsen mitn heißluftfön vorsichtig warm mach und am pleuel gegenhalt mussten die ja auch rauszuschlagen gehen, dann bei der oldtema nach neuen buchsen und kolbenbolzen suchen, hoffentlich finden, kaufen,

      mit ner bügelmessschraube den außendurchmesser messen, auf arbeit nach ner passenden reibahle suchen, hoffentlich eine finden, die buchse aufrieben und dann einbauen.

      müsste doch theoretisch so funktioniern???
      Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
      und woll'n die annern auch was ha`n, so mögen 'sie dirs selber sa'n!

      Post was edited 1 time, last by “Philipp” ().

      Das rausschlagen laß mal, genauso das warmmachen. Dann klemmt die Buchse erst recht.
      Nimm ein paar passende Nüsse, Schraube durch und drück sie aus/ein.
      Passende Reibahle muß eine verstellbare sein. Der Bolzen muß saugend und spielfrei in die Buchse gehen und sich leicht drehen lassen. Nimm dir für diese Arbeit viel Zeit, einmal zuviel nachgestellt oder gekippelt und dein Buchse ist Ausschuß. Während des Reibens fleißig ölen.
      Achte auf die Einbaulage, also auf die Schmiertaschen und die Schmierbohrung (diese ggf. nachbohren).

      Achja, erst die Buchse eindrücken und dann reiben.
      @Phillipp
      Schlagen hört sich nicht gut an. :traurig: Wie kommt man auf so eine Idee?
      lasst so etwas doch von Leuten machen die so etwas können.
      Für deinen Fall würde ich vorschlagen die Neue Welle zu benutzen und die alte Welle jemanden zur Verfügung zu stellen der damit was anfangen kann.


      Gruss
      2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
      Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
      "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:

      Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008
      Du kannst Glück haben und die Buchse evtl noch als Orginal Teil bekommen. Hatte sie von einem DKW Händler vor zwei Jahren geordert. Da ist nicht viel mit Aufreiben nötig da die maßhaltig sind. Arbeitsschritt: einpressen, Öltaschen bohren, mit ölgetränkem Schleifpapier die Gleitbuchse nachreiben. Sehr Hilfreich ein Dorn auf dem sich das Schleifpapier wickeln läßt. Im Orginal Werkzeug läßt sich das Papier da einspannen, und dann sollte es funktionieren.
      Ich hoffe das du den Motor komplett zerlegst und nicht nur dich darauf verläßt das das Pleuelauge Spiel hat? Da können noch mehr Überraschungen auf dich zu kommen. Buchse gelagerte Wellen gibt es aber auch noch in einigen Kellern im Neuzustand. Eine Adresse habe ich in Chemnitz.
      habe heute im reparaturhadbuch was gefunden:


      Pleuelbuchse auswechseln:

      " Es ist von Fall zu Fall zu entscheiden, ob die Pleuelbuchse, der Kolbenbolzen, oder beide Teile zusammen zu erneuern sind. Hat z.B. der kolbenbolzen in der Pleuelbuchse annormales Spiel - normales Spiel ist 0,015mm - der Sitz des Bolzens im Kolben ist aber noch gut, dann ist die Pleuelbuchse auszuwechseln"

      " Pleuelbuchse mit Sonderwekzeug 4160000 0/3 -W14 aus dem Pleuel herausziehen und die neue Buchse mit dem gleichen Werkzeug hineindrücken, Öllöcher in die Buchse bohren, Buchse mit verstellbarrer Reibahle aufreiben"

      die idee die buchse mit den 2 nüssen und der schraube raszuziehen is top!

      mein vorschlag mit dem rausschlagen und warmmachen war da eher net so gut, beim erwärmen dehnt sich zwar das pleuel aus aber die buchse ja auch -> sitzt genau so fest, es sei denn das pleuel dehnt sich stärker aus als die Buchse, aber is jetzt auch egal ich mach das mit den 2 Nüssen.

      lasst so etwas doch von Leuten machen die so etwas können.
      Für deinen Fall würde ich vorschlagen die Neue Welle zu benutzen und die alte Welle jemanden zur Verfügung zu stellen der damit was anfangen kann.



      nu die leute die so was können haben auch ma angefangen! Ich werd aber meinen meister mal fragen ob der das aufreiben mit "überwachen" kann, ich will ja auch nicht die neuen buchsen (wenn ich welche auftreiben kann) zur schnecke machen.

      @ Klaus PELF, der motor soll schon noch komplett zerlegt und neu abgedichtet werden, was meinstn mit weiteren Überraschungen? kurbelwellenlager, drehschieber? viel mehr is doch nich da was kaputt gehen kann oder?

      der aus Chemnitz hat wohl nur komplette wellen oder auch die buchsen? oder bezeiht sich die adresse auf den DKW händler?

      danke für eure antworten!

      gruß philipp
      Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
      und woll'n die annern auch was ha`n, so mögen 'sie dirs selber sa'n!

      die leute die so was können haben auch ma angefangen!

      Hier möchte ich mal einhaken.Ohne jemanden zu nahe kommen zu wollen;Um einen Motor oder Getriebe vernünftig regenerieren zu können bedarf es weit mehr als ihn zerlegen und wieder montieren zu können.Wichtiger ist die fachgerechte Beurteilung der Bauteile bzw dessen Vermessung!Wer zbs. ein Seminar besucht hat,hat vieleicht ein paar theor.Kenntnisse mit nach Hause genommen,mehr aber nicht,und die später vielleicht vergessen.(Das soll keine Abwertung von K.P. seiner Seminare sein im Gegenteil.So etwas sollte man sich 3oder 4mal reinziehen)
      Die meisten können nicht mal einen Meßschieber richtig ablesen ,geschweige denn eine Meßschraube.Und genau da fängt das Problem an!Weitere Problemfälle sind Kurbelwellenlager,wann sind nicht mehr zu gebrauchen.Pleullager,welches Spiel ist erlaubt?
      Nach dem Motto JEDER HAT MAL ANGEFANGEN MOTOREN ZU REGENERIEREN;NUR HABEN DIE EBEN EINE GERINGERE LEBENSERWARTUNG! :schnarchnase:

      edit wegen UBB Fehler

      Post was edited 2 times, last by “TV P50” ().

      zu
      von @heckman: Nadellager geht nicht (Schmierbohrungen im Pleuel, keine nitrierte Oberfläche im Pleuelauge).

      Bin grad ins Lager geflitzt, weil ich eine vom Fachbetrieb reg. Welle mit 2 versch. Pleuel hab, in dessen Augen Nadellager sind. Ein Pleuel ist mit Schmierölbohrung versehen, also wie beim Aufarbeiten so üblich, aus mehreren Altwellenteilen die Maßhaltigen entnommen. Im Auge ist eine zusätzliche Buchse aus gehärtetem Material eingesetzt, die Passmaß für das neue Nadellager bringt.
      Geht nicht - gibts also ni.
      Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!

      Artur Schopenhauer
      Das kann aber auch nur ein Fachmann oder Fachbetrieb. Die Wahrscheinlichkeit das dafür die Welle auseinandergepresst werden muss liegt bei 99,99% :zwinkerer:
      und wenn man die Welle auseinander hat dann kann man auch gleich neuere Pleuel für Nadellager nehmen.

      Gruss 2TViper :2tviper:
      2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
      Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
      "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:

      Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008
    (c) 2002 - 2014 PappenForum.de

    Trabi-Fanartikel.de | internetrecht-rostock.de | Machs-Dir-doch-selbst.de | HolidaysGermany.de | 1A-Webhosting.biz | [JMB] - Jan's MusikBox