Posts by Krümel

    Bekannterweise hatten die Bewohner der SBZ von Berlin ein schönes I am Kennzeichen. Und so haben sich manche von denen auch benommen. Und benehmen sich auch immer noch.....


    Das sorgt ggf. auch für eine ablehnende Haltung inkl. des schon länger bekannten Ausspruchs: ieh, ein Berliner!

    Da ist was dran an der Dünkelhaftigkeit der Ostberliner damals.

    Ich habe mal zu jemandem gesagt, dass er doch aus der DDR käme.

    Antwort : " Nee, ick komme aus Berlin "

    So einen Golf 1.8 mit 75 PS hatte ich auch, der hatte 350.000 KM auf der Uhr.

    Wenn da nicht die Karosse wegen Rost aufgegeben hätte, würde ich den wohl noch

    heute fahren.

    Die Werkstatt bestätigte mir, dass die Motoren quasi unkaputtbar wären.

    Meine Enkelin hat den Sandmann heute verpasst.

    Die Episode bekommt sie garantiert nachgeliefert. Sie muß ja frühzeitig auf DDR - Oldtimer

    geprägt werden. :)

    Die Grünenwählerschaft ist doch inzwischen auch oben angekommen.

    Meist gut situiert, und in Berufen tätig die wenig Kontakt mit Otto Normalverbraucher haben.

    Ein Normalbürger kann mit den teilweise utopischen Vorstellungen sowieso nichts anfangen.


    Selbst wenn er wollte, kann er sich diese Utopien nicht leisten.

    Was die lieben Kleinen an der Dachantenne finden, ist mir auch nicht klar. Ich habe aber

    schon öfter angenagte Antennen gesehen.

    Bei mir hat er aber bisher nur drauf oder dran geschi. . . . . . .

    Achso, ein Grund für den regelmäßigen Marderbesuch mag auch noch sein, dass auf dem

    Parkplatz der Arbeitsstelle meiner Frau auch ein Marder mit gleicher Vorliebe unterwegs ist.


    Oder meiner fährt heimlich als blinder Passagier mit zur Arbeit. :)

    Ich hoffe inständig, dass es nicht so weitergeht wie bisher, und alle Verantwortlichen und

    auch Normalbürger etwas daraus gelernt haben.


    Leider ist meine Hoffnung nicht sehr groß.

    Wenn deine Einstellung Schule macht, Gute Nacht.


    Das mit den Fußballern ist doch ganz anders gelagert . Soviel Geld, wie die kriegen ( wohlgemerkt

    nicht verdienen) kann doch ein normaler Mensch überhaupt nicht ausgeben.

    Von den Gehältern können ganze Generationen in Saus und Braus leben.

    Ich nenne das asozial.

    Das treibt dann solche Blüten, dass man ein Steak mit Blattgold verzehrt. :doof:

    ich hab aus reiner Arroganz gemacht, damit ich schnellst möglich wieder normal Leben kann.

    Covid selber ist mir einfach total egal.

    Egal ?

    Ob du auch so redest, wenn ein Bekannter oder sogar ein Familienmitglied auf der Intensivstation

    beatmet wird ?


    Oje, Egoismus pur.

    Ein klassischer Anhänger der Ellenbogengesellschaft.


    Ich liege bei der Beurteilung der Lage da eher bei Deluxe.

    Ein Marder krabbelt an meinem Westblech, welches unter einem Carport steht auch

    immer herum.

    Eigenartig ist, dass er immer sein Geschäft an der Dachantenne verrichtet, wogegen

    er sich im Motorraum bis jetzt nur etwa zweimal getummelt hat.

    Auch hat er bis jetzt auch noch nichts angeknabbert.

    Ich habe das Problem zumindest teilweise gelöst, indem ich jede Nacht eine Einkaufstüte

    über die Antenne stülpe sodaß ich wenigstens von seinen Ausscheidungen verschont werde.

    Zu Besuch kommt er aber trotzdem, was man unschwer an seinen Spuren auf Dach und

    Frontscheibe sehen kann.

    Er scheint auch eine Vorliebe fürs Surfen auf der Frontscheibe zu haben.


    Mit einer Falle habe ich es auch einmal versucht. Die ist auch zugeschnappt, allerdings

    ohne dass der Marder drin war.

    Wie mir ein Forstmann bestätigte, sind die Viecher extrem schlau sodaß man sie selten

    erwischt.

    Ich habe mir als schon älteres Semester völlig beschwerdefrei beide Dosen Biontech

    verabreichen lassen.

    Das tat ich einzig aus dem Grund, dass ich im Fall der Fälle einen milden Verlauf der

    Infektion habe bzw. eben nicht erkranke.

    Irgendwelche Privilegien im Alltag hatte ich nie im Sinn.

    Ich verstehe immer nur " Bahnhof " und wüßte nicht was ich mit solch einem Teil anfangen

    soll.

    Das geht mir aber auch bei vielen Werbetexten sowohl im TV als auch in der Presse so.

    Womöglich haben die Verfasser solcher Texte aber auch meinen Jahrgang als Verbraucher längst

    abgeschrieben.

    Noch ein Hinweis für alle Nutzer der DDR - Rührgeräte.

    Man sollte das Gehäuse von Zeit zu Zeit öffnen, und den Mehlstaub aus dem Getriebe

    entfernen. Der verfestigt sich nämlich, und das führt zur Zerstörung der Getrieberäder.

    War nach jahrelanger Nutzung jedenfalls bei meinem RG so.

    Dass da Mehlstaub eindringt, läßt sich bspw. beim Rühren von Teig kaum vermeiden.

    Nicht zu vergessen ist bei Hartz 4 die " Arbeiterpartei " SPD.
    Die tun zwar jetzt so, als wenn sie damit nie was zu tun hatten ( auch die Grünen ), saßen

    damals aber in der Regierung.

    Auch die Ungerechtigkeiten dieses Systems fallen denen nur vor Wahlen auf, und sind danach

    schnell vergessen.

    Es ist gelinde gesagt eine Frechheit geborgte Sachen kaputt zurückzugeben.

    Wenn die Sache während des Gebrauchs kaputt geht, muß die eben repariert werden.

    Durch den Borger auf dessen Kosten.

    Das halte ich für selbstverständlich und es wird selbst in der Familie bei mir so gehandhabt.