Trabant blattfeder vorne

  • Danke für Eure Infos.

    Ich schwanke momentan zwischen simplem Kauf bei LDM für 119€ und hoffe, dass die dann passt, oder dem Gang zur Schmiede mit meinen aktuellen Sprengmaßen +2cm.


    Werde berichten, wenn ich sie ausgebaut habe. Noch ist die Saison ja nicht zuende.

  • Moin, gibt es denn im Berliner Raum eine Federschmiede franagch? Bei meinem Kombi ist ein Wechsel der Hinterfeder fällig....

    Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken

  • OK danke, ich hatte mal im vorbei fahren in Basdorf was von Federschmiede gelesen, weiß da zufällig jemand was, ob die noch existiert?


    Und sorry, noch mal OT, wie sieht man den Unterschied zwischen Limo und Kombifeder hinten? Hat die vom Kombi eine Lage mehr?

    Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken

  • Es gibt in Leipzig Engelsdorf noch eine kleine Schmiede, diese würde Federn auf Wunsch auf auf- und umarbeiten. Sollte zumindest für die Leipziger eine Option sein.

  • Danke, Leipzig wäre ja schon mal näher als die von mir bisher gefundenen.

  • Hallo habe die blattfeder schon drin, und auch schon die Schrauben fest gezogen. mit wie viel Drehmoment muss ich die vier Schrauben an der blattfeder wieder festschrauben

  • Erstes Google Ergebnis nach 2,49 Sekunden....

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Das ist ja das was Tim ja auch schon in dem anderen Thread geschrieben hat, die meisten sind zu faul mal selbst was zu suchen und selbst bei solchen einfachen Dingen.

  • Gute Morgen an alle,

    Ich würde nicht gleich sagen das Trabant 601 S zu faul ist. Er hat es eben nur verpasst ins Goggle einzugeben.

    Ich bin kein Freund davon die Leute gleich so zu verurteilen....

    An Fahrfusshebel, vielen Dank für den Hinweis auf die Tabelle. Ich habe sie mir ausgedruckt, und in die Werkstatt gehängt...

    So hat man Immer alles parat. :thumbup:

    Gruß Klaus

  • Die Liste mit den Drehmoment hab ich ja auch, aber ich weiß nicht unter was stehen die Schrauben dort

  • Die Tabelle aus WHIMS enthält ein Fehler, der hier auch schon mal diskutiert wurde.

    Die M10 Mutter am Bolzen für Lenkerarmbefestigung hat Werkstoffgüte 8,8 und somit ein Anschraubmoment von 49 Nm / 5kpm.


    Deine Blattfederbefestigung steht etwas weiter nach unten:

    Befestigungsschrauben für Vorder- und Hinterfeder: M12; 10,9; 78,5 bis 88,3 Nm oder 8bis 9 kpm.


    Eine korrigierte Tabelle findest du hier.

  • Für mich stellt sich bei diesen immer ähnlichen Fragen nach "a" "B" "c" die Frage ob die Fragesteller überhaupt technisch so weit ausgebildet sind (auch durch Eigeninitiative) um diese Arbeiten überhaupt fachgerecht ausführen zu können(dürfen)

    Das Wissen um die Festigkeit, das Anzugsmoment, Schraubengrößen, Gewinde, Montageverfahren und Schraubensicherung hatte ich zwar vorher schon im elterlichen vorberuflichen Anstellungsverhältnis erlernt(hol mal das, mach mal dies) die theoretischen Grundlagen wurden aber in der Berufsausbildung erklärt (E-Beruf war grundsätzlich mit Metall verbunden)

    Eine Bitte an alle jungen Schrauber, Macht euch mit den Grundlagen im Metallbereich vertraut.

  • Hallo alle zusammen


    zum Thema Blattfeder habe ich auch mal eine Frage...


    Habe meine gestern zerlegt. Die ist von der Spannung her - würde ich meinen - völlig durch.

    Die 2. und 3. Lage haben massive Einlaufspuren...

    Siehe Bilder (beide Seiten sehen so aus...)


    Ist die wirtschaftlich noch zu retten? Man bekommt ja gute schon für 60 Euro...


    vG, Jan



  • Sofern die Materialstärke um mehr als 10% geschwächt ist, gibt es vom Hersteller die Vorgabe zur Erneuerung.

  • Also wie auf dem ersten Bild zu sehen, ist da definitiv mehr als 10% geschwächt.

    Nun kann man ja bestimmt auch einzelne Lagen erneuern...


    Aber bleibt dennoch die Frage: Lohnt sich das wirtschaftlich?