Vorzelt Qek Junior neu anfertigen

  • Serfuß Leute.


    Gleich vorraus: Die Suchfunktion brachte kein Ergebnis. Hier kursierte vor einiger Zeit mal die Adresse einer Firma, die Vorzelte für den Qek Junior und sämtliche DDR Wohnwagen noch herstellt. Hat die jemand von euch mal bitte parat und würde sie mir geben?


    Danke.

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen

  • Hallo, such mal im Netz nach "abc sattlerei".

    Am Ende des Westens qualmt eine kleine trabifahne :raser:

  • Servus...Un diesen Beitrag mal wieder rauszuholen, habe ich mal eine Preisauskunft bei der ABC-Sattlerei gemacht.
    Mich schlug es fast aus den Schuhen, als der Chef der Sattlerei sagte, 800€. Bei der Änderung der Länge des Vorzeltes um 1m länger würden sogar noch einmal 200€ extra dazukommen.
    Meine Herren, wer wird als erstes reich?

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen

  • Ich muss jetzt aber mal als Verteidigung für die Näher anführen, das der Arbeitslohn von denen auch nicht sonderlich hoch ist.
    Meinen hatte ich auch mal gefragt und er sagte für min, 900 ist es zu machen.
    Wenn man bedenkt das es Handwerksarbeit ist und alleine schon vernünftige Stoffe schon pro Quadratmeter über 70 Euro kosten muss man sich über den Preis echt nicht wunder...
    Qualität kostet nunmal.

    [b][color=#009900]Mit Sachsenring Fahrzeugen immer gute Fahrt! ;)

  • Ja Stoffe sind definitiv teurer als Kunststoffe. Ich wollte gern so ein Gummi/Plaste- Zelt haben, ich weiß der genauen Namen jetzt nicht.
    Fakt ist auch, wenn die Firma die Schnittvorlagen hat und diese nicht erst erstellen muss, sollte doch ein wesentlich günstigerer Preis möglich sein...
    Ich will niemandem sein Geld absprechen, aber das erschien mir schon sehr üppig. Zu 600€ hätte ich ja wahrscheinlich garnix gesagt.

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen

  • Sorry, aber da hast Du falsche Vorstelungen von den Realitäten.


    Ein komplettes Vorzelt in Handarbeit einschließich Material und Lohn - was erwartest Du? Daß der Mann seine Arbeit verschenkt? Frag mal in Süddeutschland an - da zahlste für das selbe gleich fix das Doppelte. ;)

  • Am besten gehst du mal persönlich vorbei, sprichst mit dem Herrn Oertel und schaust dir seine Werkstatt an. Du wirst sehen, das ist kein Abzocker, der mit dem Porsche durch die Gegend fährt.


    Ich habe da im Sommer ein Dachzelt nähen lassen und es ist wirklich sehr gut geworden. Der Lohnanteil am gesamten Zelt ist gemessen an der dafür benötigten Arbeitszeit wirklich erschreckend gering - im westlichen Teil Deutschlands würde für den Stundenlohn wohl kaum jemand am Morgen aufstehen...


    Wenn man bedenkt, dass ein QEK-Vorzelt ca. 610 M bei vielleicht 1000 M Monatslohn gekostet hat, ist 800 Euro heutzutage wohl nicht allzu übertrieben. Die Miet- und Nahrunsmittelpreise sind wohl prozentual weit mehr gestiegen :rolleyes:

  • Die Tendenz (gerade im Bereich der niedrigpreisigen Ex-Geschenk-DDR-Fahrzeuge) ist erschreckend.....


    Und mit "Geschenkt ist noch zuviel" manchmal ganz passend umschrieben. Es gilt auch hier wieder: Wer keine Ahnung von Material, Arbeitskosten etc. hat, sollte sich zurückhalten. Und es dann lieber lassen udn auch die "Super-Billig-Geiz-ist-geil-Offerte" warten. Und dann möglichst mit einer entsprechenden Qualität bestradt werden.......


    Hat hier jemand früher mal (von wenigen Ausnahmen abgesehen) sein Auto zum damaligen Preis- und Lohngefüge in der DDR gekauft? Wohl eher nicht.....


    Bsp: ein CT 7 war zu Ostzeiten mit weit über 5.000 M auch fast ein Jahresgehalt........ und es ist über 20 Jahre her.

  • Der QEK, um dessen Vorzelt es hier ja geht, kostete in etwa 12-14.000 Mark - genasoviel wie das Zugfahrzeug namens Trabant. Zwei Jahresgehälter.


    Und nun kann man sich ja mal überlegen, wie 600€ für ein handwerklich gefertigtes Vorzelt dem gegenüberstehen.


    600€ sind heutzutage bei mäßig verdienenden Leuten ein halbes Monatsgehalt...bei vielen nur ein Drittel...und bei erstaunlich vielen noch weniger.


    Daß es 1,5 HartzIV-Monatssätze sind, hat damit nix zu tun...Hobby ist Luxus und Luxus muß man sich leisten können - so isses nunmal, aber auch schon immer gewesen.

  • bei Caravan-Rossol in Naumburg habe ich für ein Qek-Junior Vorzelt incl. neuem Gestänge 520€ bezahlt. Ist etwas größer, als das Original.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • bin noch auf Bildersuche von meinem Qek, wenn ich was gefunden habe, stelle ich ein Bild ein.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Habe heute angerufen. Also der weiss von nichts. Das letzte Vorzelt hat er noch zu DM-Zeiten verkauft.


    Also wo hast du deins gekauft? Beim Caravan-Rossol in Naumburg wohl nicht.

    Eleganz heißt nicht aufzufallen, sondern im Gedächtnis bleiben.

  • Na klar habe ich es dort gekauft im Mai 2005. Frag mal bei den Senior-Cheffen (Dieter und Hannelore) und erwähne meinen Familiennamen! Momentan komme ich nicht an die Unterlagen rann, da ich erst im März wieder nach NMB komme. Die ABC-Autosattlerei war mir zu teuer damals.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Wiso wollt Ihr alle das Orginalvorzelt?
    Ist doch viel zu schwer und unhandlich, eher für Dauercamper geeignet.
    Haben das alternativ so gelöst:


    Gruss Frank

  • @ Deluxe die gibt es schon eine Weile :thumbsup: ich habe auch erst überlegt dies zu kaufen, habe dann aber ein Schnäppchen machen können und ein gebrauchtes Fritz Berger ergattert, aber Qualitativ scheint diese Anfertigung wirklich zu sein nicht wie diese "Tunnelzelte" oder was man so bei den Spätbremsern zu kaufen bekommt