konischer Achsstumpf - reinigen vor Montage der Nabe

  • Hallo liebe Trabantfreunde und -mitstreiter,


    ich vermisse in allen WHIMS - die ich finden konnte - den eigentlich wichtigen Hinweis, den konischen Achsstumpf vor der Montage der entsprechenden Nabe/Trommel zu entfetten (sowie die Nabe natürlich auch). In der F8 Rep.-Anleitung finde ich den Hinweis hingegen noch und von daher ist es mir auch bekannt, dass das eigentlich so zu tun ist.


    Hintergrund: Ich habe jetzt schon öfter erlebt, dass manche den Stumpf fettig lassen oder sogar extra einfetten (!) damit sich die Nabe später leichter löst, was meiner Meinung nach gefährlich ist und recht schnell zum abscheren der Keilfeder führen kann, sodass das Fahrzeug sich dann nicht mehr aus eigener Kraft bewegt.

    Gibt es keinen entsprechenden Hinweis von Sachsenring oder in irgendeiner Rep.-Anleitung? Irgendwas worauf ich in solchen Fällen verweisen könnte? Oder irre ich mich in meiner Denke?


    VG aus Dresden


    Jens

  • Sollte eigentlich klar sein, dass man Gewinde nicht fettet. So gesehen fehlen im WHIMS viele Hinweise.

  • Es geht Ihn bestimmt nicht um das Gewinde sondern um den Konischen Teil des Stumpfes / der Radnabe.


    Gewinde kann man übrigens fetten um die Reibung zu reduzieren, es gibt ja sogar Schrauben / Muttern, die haben extra eine Gleitbeschichtung auf dem Gewinde.

  • Den Konus habe ich bisher immer nur mit dem Lappen abgewischt, das dürfte m. E. nach vollkommen reichen. Entfetten muss man da nichts. Wichtig ist die Mutter Vorschriftsmäßig anzuziehen.