Scheibenwischermotor - welches Fett?

  • Nabend zusammen,
    im Rahmen meiner Restaurierung habe ich letztens auch die Scheibenwischermotoren zerlegt, denn nach fast 40 Jahren darf da ja auch gerne mal neues Fett hinein.
    Nun bin ich mir aber nicht sicher, was man da so alles nehmen kann. Speziell wegen den Schleifkontakten - muss das irgendwas spezielles sein? Oder geht da handelsübliches Wälzlagerfett?



    Grüße

  • Normales Wälzlagerfett sollte seinen Dienst dort ausreichend verrichten, findet dort bei mir auch immer Verwendung auch am Westblech.

  • Hat Pol-/Kontaktfett wirklich eine so gute Schmierwirkung dass es für die Lager/Zahnräder/bewegliche Mechanik und auch für die Schleifkontakte geeignet ist ? Pol/Kontaktfett hat doch eher eine Korrosionsschutzfunktion . Und wenn schon auf ein anderes als das Originalfett "umgestiegen" werden soll , dann Altfett erst restlos entfernen , auch aus den Lagern . Was ist Originalfett : ich kenne es nur als Wälzlagerfett , aber kennen und wissen ist zweierlei . Gruß!

  • Falls du die Möglichkeit hast wären ein paar Bilder schön, wie du das machst. Ich hab den Motor noch nicht zerlegt, aber klar hört sich das sehr logisch an, da nach all den Jahren auch mal neue Fett in die Kugellager zu drücken. Beim Fett würde ich Walzlagerfett nehmen, was auch für Radlager verwendet wird. Die Schmiereigenschaften von Pofett kenne ich nicht.

  • Moin,
    Polfett soll die Korrosion durch ausgetretene Akkusäure an den Akkupolen verhindern/neutralisieren. Sonst nichts.
    Daß es evtl. auch noch schmieren kann, ist nicht seine Hauptaufgabe.
    Wälzlagerfett ist das richtige.
    Die Kollektorlamellen müssen fettfrei bleiben.
    Diese mit Benzin (kein Gemisch) oder besser Bremsenreiniger säubern und evtl. mit feinstem Schleifpapier (800, 1000) abziehen.


    Gruß
    Klaus

  • Also ich nehm für soetwas liebendgern Ballistol-Mehrzweck-Fett. Auch zum allgemeinen abschmieren.
    Gibts in den großen Kartuschen.
    Und was bei Waffen und Tieren gut ist und hilft darf auch an mein Wägelchen :)


    Grüße

    Ich hatte mich gerade an Gestern gewöhnt als plötzlich Heute wurde!
    Wie soll ich da noch vertrauen in Morgen gewinnen?

  • Mag sein daß ich das falsche Fett in meinem Wischermotor drin habe, er läuft damit zumindest seit 4 Jahren problemlos.
    Im Frühjahr hatte ich ihn mal draußen um das etwas angelaufene Motorengehäuse gegen ein schönes zu tauschen, dabei zeigte sich das blaue Fett im Inneren des Schneckenantriebes und der Schleifkontakte völlig unauffällig. Keine Späne, Verharzungen oder Ähnliches.

  • Wahrscheinlich ist bei diesem mikrometergenau gefertigten, hochdrehenden High- Tech- Motor jedes Fett besser als die dreißig Jahre alte Margarine, die ich drin gefunden habe. Ich hab auch normales Wälzlagerfett genommen, weils grad da war.


    Gruß,
    Rolf

  • Moin , es gibt Wälzlagerfett , kein Kontaktfett , auch in "blau" . Für was dieses speziell geeignet ist ist mir entfallen .
    Kugellager sind Präzisionsbauteile und sollten eigentlich nicht mal mit Benzin ausgewaschen werden , laut Hersteller wegen möglicher Schmutzpartikelchen im Sprit; finde ich aber etwas übertrieben bei Scheibenwischermimiken.
    Schleifpapiereinsatz zum Kontaktputzen : bitte vorher alles entfetten und hinterher nachspülen .
    Gruß!

  • Das war schon blaues Polfett, ich habe es ja selber rein gemacht.
    Blaues Wälzlagerfett habe ich auch, das ist von SKF. Hat eine ziemlich steife Konsistenz.

  • Hallo,


    Kontakte abschleifen vermeiden, sie sind oft galvanisch beschichtet.
    Nur polieren oder mit dem Glasfaserpinsel bearbeiten.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Im Schreibwarenladen oder bei Conrad, Reichelt und natürlich ebay.
    Ein sehr hilfreiches Werkzeug.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: