Die dümmsten Schrauber

  • So, hier könnt ihr ja mal eure lustigsten, dümmsten, kuriosesten.. Schraubererlebnisse rund um IFA posten...
    Da gibts ja bekanntlich genug :lach:


    Was mir schon alles passiert ist:


    1.) unwissentlich nen Wartburg-Anlasser in den Trabser gebaut und dann gewundert, dasser nich anspringt (der dreht ja andersrum)


    2.) EBZA-Geber 180° verdreht eingebaut (zündete dann am UT)


    3.) beim Motorwechsel am Barkas von und mit Casi Kupplung vergessen und das erst nach fast vollständiger Komplettierung des Motorraums bemerkt... *aaaargh*



    mfG da StefaN

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Hai
    Ja Mann lernt nie aus :genau: in seinem Leben ,Mann paspelt und paspelt es passiert jeden ein Fehler :scratchchin: ob er es zugibt ist eine andere Sache.Zumal es Neuland ist oder es wurde lange nicht gemacht die gleiche Arbeit.


    Gruß
    Dieter

    Am 22.06-23.06 2019, 24. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL


    Infos auf: Trabi-Team-Thueringen.de


    Dieser Beitrag wurde nach besten Wissen und Gewissen von mir erstellt und auf Rechtschreibefehler überprüft, sollten dennoch Fehler enthalten sein, entschuldigung.

  • Finde ich auch ganz lustig, zumal, je mehr wirklich "echte" Fachleute daran schrauben, desto größer die FehlerQuote für kleine Mißgeschicke:
    Zwar nicht IFA, trotzdem gut:
    Käfer Umbau auf 34PS, kleine alte GleichstromLima, abends alles Perfekt, Klappe zu, am Folgetag Startversuch, Ladekontrolle geht nicht aus...
    Grund: Unser Elektro-Freak wollte einen neuen, besser passenden Keilriemen besorgen, hatte keine Zeit,in der Hektik abends den längeren ausgebaut, Motordeckelschlüssel mitgenommen......
    Gäbe da noch vieles mehr!

    Edited once, last by Fritz Reichert ().

  • Sodele, da mal wieder was neues...
    Also wenn mir sowas mal passieren sollte, dann lass ichs aber mitn schrauben...


    abgeschmiert


    Bis zum Ende lesen - lohnt sich :grinsi:

  • 2.) EBZA-Geber 180° verdreht eingebaut (zündete dann am UT)


    Das erinnert mich an den vergeblichen Versuch einen S51 Motor mit der Schwungscheibe einer S50 zum laufen zu bringen.
    Man muß halt wissen, dass da die Kerbe für den Halbmond auf der anderen Seite sitzt! :augendreh:
    Bei der dritten Fehlzündung hat sich dann die Tüte mit einem lauten Knall in Richtung Nachbargelände aufgemacht. :lach:


    abgeschmiert


    Zu geil! Ich musste spontan dran denken, wie mein Brüderchen auf Papas Rat hin die Felgen seines neuen MTBs vor vielen Jahren mit Graphitlösung vor Rost schützte. Klar, Papi kannte nur die guten alten Stempelbremsen und den Rücktritt. :grinsi:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

    Edited once, last by Sasch ().

  • stempelbremse is ooch geil.. musste ma 180° drehen... da huppt der gummi beim bremsen nach vorne weg! :grinsi:

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • also mir ist gestern was witziges passiert: ich hab mein pur Lenkrad ausgebaut um ein altes dünnes Lenkrad drauf zu machen. gesagt…getan.
    also pur Lenkrad ausgebaut, und das alte Lenkrad auf die Lenkstange gesteckt.
    dann bin ich in ausgestiegen um Werkzeug zu holen. ich steige wieder ein und ich guck mich um wo das Lenkrad ist.
    Auf dem Beifahrersitz, Rückbank und auch auf den Fußboden nicht. und erst dann habe ich mitbekomm das ich es doch schon auf die Lenkstange gesteckt habe :schaem:


    so ist das halt wenn man die dünnen Lenkräder nich gewöhnt ist. es fühlt sich aber richtig schön an :grinser:

  • jaaaa, weiter so! :top:
    mehr davon, outet euch :lach:


    ob nu selber passiert oder gefunden, wie bei casi, is ja erstma wurst

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • neulich ... Zündungseinstellung mittels Uhr... alles ist schön, alles ist eingestellt - nur, der Pippus, der unten an der Uhr war, ist weg........ also schnell mal noch den halben Motor zerlegen - man hat ja auch sonst nix zu tun :hmm:


    aber, bloß gut, das es aufgefallen ist, der kleine Metallstab hätte ordentlich "Späne" gemacht :staun:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Da hast du den Motor ja wenigstens nicht umsonst zerlegt.
    Mir ist beim Zusammenbauen dann der Nibbus aufgefallen.
    Er hatte sich wunderbar in die Kühlrippen des Kopfes von Zylinder 2 geschmiegt. :bäh:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

    Edited once, last by Sasch ().

  • Beim wartburg Kühler getauscht, dazu Motorhauben-Zug ausgehangen. Nach getanem Werk motiviert die Haube zugeworfen, natürlich ohne daran zu denken, dass der bowdenzug immer noch ausgehakt war :bäh: Knacken nich so einfach wie bei der pappe, also Scharniere abschrauben und von hinten unter die haube... :lach:

    Mehr Spaß im Osten...

  • Das ist ein bei den älteren Fahrzeugen aber generell noch recht einfach zu lösendes Problem.
    Mir ist das bei 'nem Golf IV passiert. Da war dann echt Schluß mit lustig!!!

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Motorhaubenzug beim Toyota MR2 gerissen, war genauso schei...... Ausbau des Schlossen ging nur mit Winkelpfoten und gebogenem T-Schraubenschlüssel.


    Aber zu Trabant:


    Abends im Winter Krümmer gewechselt, wurde langsam dunkel vor der Garage ohne Strom.
    schnell noch zusammengebaut. War nun Ganz finster.
    Motor springt nicht an :heuli2:
    Ewig durchgeleiert, mit und ohne Choke (War ja saukalt)
    ewig gesucht, Benzinleitung kontrolliert, Lufti nachgeguckt.... :hä:
    Hab den Wagen dann unter die nächste Straßenlaterne geschoben um etwas Licht zu haben beim Vergaser-kontrollieren (man hätte ja versehentlich "drankommen" können :-)) )
    Zum Glück vorher im Licht gesehen:


    Zündkerzenstecker waren noch ab.... :tkopf:


    Grüße

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Naja, da will ich auch mal was zum besten geben.


    Hab unser Schmuckstückchen komplett neu aufgebaut( Trabant 601 Cabrioumbau) und zum vorbereiten der Restlackierung einzelner Teile den Schwager angefordert. Der kam auch und wie wir so am anschleifen sind und quatschen fragt er mich ob den der Trabi überhaupt läuft. Ich natürlich bejaht und wollte gleich Vorführung starten. Also schnell das lockere Amaturenbrett noch festziehen das man zwei Tage davor lackiert hat und dabei gedacht Haube auf Batteriekabel ran und starten. Gesagt getan. Haube auf. Kabel an Minuspol und plötzlich der Ruf hinter der Haube


    "Mach aus da qualmt was" Also Kabel runter. Und erstmal gefreut. Schöne angeschmorrte Kabel, juhu.


    Auslöser ein beim wieder anklemmen falsch gestecktes Massekabel.


    Fazit : Wenn man keine Arbeit hat, macht man sich welche.

    Wessi mit Trabbi und stolz drauf !!!

  • Ja, Anfang des Jahres Getriebe gewechselt. Da wusste ich schon, dass die Antriebe nicht mehr ganz fit sind. Und jetzt rattern die inne Kurven. Toll. Also nochmal...

  • Neulich nen alten Rasenmäher repariert, laufen lassen und mich gefreut das er funktioniert. Will den bißchen abputzen mit`m alten Handtuch, da reißt mir der Rasenmäher das Handtuch aus der Hand und zerhäckseltes ordentlich. Der halbe Hof war weiß mit den Resten des Handtuch`s und ich hab mal wieder Mecker bekommen :tkopf:

  • Ich kann da auch noch was dazu beitragen... Zahnriemenwechsel beim Daihatsu Charade Gtti (3 Zylinder 12V Turbo)


    Das alles noch in meiner alten Garage. Der Zahnriemen läuft in einer Art Alukasten der aus nem oberen und nem unteren Teil besteht. Beide Teile sind durch 2 Hartgummiklötzchen zueinander abgedichtet.
    Alles montiert und von Hand durchgedreht...fertzsch...hab den dann angelassen und bei der Bewegung ist eines der Klötzschen vom Radkasten in den unteren Zahnriemenkasten auf das Riemenrad gefallen und wurde mit durchgedreht...Dem Riemen hat das natürlich nicht gefallen und der ist gleich mal 10 Zähne übergesprungen...


    Nachdem alle Einlassventile krumm waren, durfte ich dann noch den Kopf revidieren....juhu... :verwirrter:


    Gruß, Leif

  • Antriebe gewechselt, Rattern weg aber was währe mein Auto, wenn alles in Ordnung währe? Also in die Schule und über Nacht Licht brennen lassen. Am nächsten Tag, also gestern, versucht, anzuschieben - Pustekuchen, die Bakterie war aufs letzte Gramm Strom leeeeeeer.
    Und dann wunder ich mich, warum die Lichtmaschine so pfeift.
    @Leifi: Du hast's bissl mit de schnellen 3-Zylinder?

  • @Hydrargyrum Eine gewisse Vorliebe zu den 3-Zylindern kann ich nicht verleugnen... :grinser:


    Gruß, Leif

  • Heute habe ich mal was zum Besten zu geben:


    Gestern, später Nachmittag, Dämmerung, ich bin auf dem Weg nach Hause und bemerke, daß der Blinker plötzlich nichts mehr tut. Mist, ich suche einen Weg, wo Blinkverzicht weniger gefährlich ist, es ist ja nicht mehr weit. Zuhause ist es dann schon dunkel, als ich erst einmal nach den Sicherungen und der Verkabelung schaue. Leider ist das Wetter hundsmiserabel. Das Mobiltelefon leuchtet, ich kann nichts Falsches erkennen. Ich nehme, um mehr sehen zu können, jede Sicherung einzeln heraus und schaue sie mir an. Nichts, alle ok. Also ist wohl der Blinkgeber kaputt - Hupe und Fernlicht gehen nämlich noch. Oder ist doch was mit dem Blinkschalter? Egal, ich gehe schnell mit nassem Rücken und frierend rein. Drinnen schicke ich schnell eine Bestellung ab, einen neuen Blinkgeber und zur Sicherheit kommt auch noch der Lenkstockschalter mit. Nachher liegt es doch an dem und dann muß man noch einmal warten. Da der Trabi jeden Tag gebraucht wird, ist bei der Ersatzteilbestellung Schnelligkeit gefragt. Also habe ich lieber überhastet beides bestellt...


    Heute morgen (besseres Wetter) komme ich auf die Idee, daß ich noch einmal den Warnblinker ausprobieren könnte - wenn der geht, ist das Relais ja in Ordnung... Da hätte ich auch schon vorher drauf kommen können, ok, besser spät als nie, also schaue ich noch einmal nach, Warnblinker geht, testweise wird dann doch noch einmal der Blinkhebel bedient - und alles funktioniert wieder, wie es das soll! Da hatte wohl eine Sicherung keinen richtigen Kontakt mehr gehabt und durch mein Rausnehmen und Reinstecken der Sicherungen hatte sich das Problem schon abends in Wohlgefallen aufgelöst, ohne daß ich das wußte...


    Nun bekomme ich zwei Ersatzteile, die ich nicht brauche und bin um die Erkenntnis reicher, daß abendliches Gehetzt-/Genervtsein sowohl der geistigen Leistungsfähigkeit als auch dem Geldbeutel schadet.


    Mit dem Blinkhebel winkt
    Nils