Bestes Bier

  • Jetzt müsste man auch nochmal die Arten der Biertrinker unterscheiden: Im Norden und Westen oftmals Pils, in Bayern oftmals Weizen/ Weissbier, in Franken oft Lagerbier, oftmals hefetrüb, also ungespundet.
    Mögen viele Menschen ein Pils für lecker halten, mein Fall ist es nicht, andererseits sind mir manche oberbaierische Klosterbiere zu malzig-süß.
    Da kommt eben trotz Ost-Auto der Franke durch, der die Mischung aus Hopfen und Malz eben so abgestimmt haben möchte, wie es viele kleine oberfränkische Brauereien schaffen.
    Mit oberbayerischem Paulaner, mittelfränkischem Tucher oder sonstigem Industriegebräu kann man mich jagen, lieber trinke ich Spülmittel!

  • Bei mir am liebsten Export.
    Wobei ich - wie gerade auch - ein gutes Hasseröder Pils auch nicht verachte.
    Eine Grund-Herbe sollte schon vorhanden sein.


    Womit man mich jagen kann: Weißbier und In-Bier ala Becks Lemon, Becks Gold usw.
    Da trink ich dann lieber ne Cola.


    Gruß und :bigbeer:
    LamE

  • Die Stralsunder Brauerei hat gerade unter dem Störtebeker-Label ein paar Sachen aus dem Tank geholt.


    - Kellerbier (sehr süffig)
    - mit Holunder(hat was, gerade bei Erkältung :D )
    - als Starkbier mit 7,5% (ist noch in der Bewertung)
    - Starkbier mit 9% und mit Whiskey-Malz gemacht (ist was für Whiskey-Möger wie mich, man ist auch schnell dun)



    + das übliche Programm mit Roggenweizen, Hanse-Porter etc.


    Bei meinen 2 Buddeln Bier ind er Woche brauch ich da noch etwas...... ;)

  • hasseröder trink ich auch,das gibt es bei uns ja auch immer auf arbeit :thumbsup:

  • Absolut zu empfehlen ist Fränkisches Rauchbier!
    Z.B. Schlenderla Märzen.....sehr geil...
    Schmeckt beim ersten mal etwas ungewohnt nach flüssigem Räucherschinken, aber nach dem zweiten weiß mans zu schätzen...


    MfG Björn

  • erotik bier schmeckt auch gut,
    was auch noch zu empfehlen is,is das dinkel acker,kommt aus der stuttgarter gegend,schmeckt auch sehr gut,

  • meinst Du vielleicht "Schlenkerla" Rauchbier,aus Bamberg , oder hab ich da noch was verpasst, was ich noch probieren müsste?
    Und, Papa Bär, wenn Du Dich schon illegalerweise hier im Frankenland ohne Visum herumtreibst, kleiner Tipp: Bamberg hat einige Brauereien, der Zahl ich glaube 7, Forchheim 4, und auf der Heimreise in´s Ländle sollte man mal über Gräfenberg heimreisen, auf den kleinen Orts-Verbindungs-Straßen;
    In Hetzelsdorf 0,5 Lager für knapp 2 Euro, riesiges Schnitzel so um die 7-8 Euro, mit Kartoffelsalat statt Pommes, guter Obstschnaps ( Streu-Obstwiese, Kirsche, Birne, also regionale Ernte) so 1,70 bis 2,20 Eu,
    also einen Abstecher von der BAB A73 allemal wert, Du wirst es nicht bedauern!
    Die Straßen sind schmal, manchmal erhebliche Steigungen, landschaftlich schön und ruhig--- es sei denn, es kommt Dir im warmen Jahresbereich ein blauer oder orangefarbener VW-Käfer entgegen.....
    Wer da wohl darinsitzt?

  • Hab mir grad ein leckeres Jever aufgemacht. Ein Männerbier.
    Das mit den kleinen Privatbrauereien ist ja ganz nett, aber jedesmal so weit fahren? ^^

  • Fritz, natürlich meine ich Schlenkerla....Tippfehler meinerseits...
    Das Frankenland ist mir duchaus nicht fremd, die Lbeensgefährtin meines Vaters kommt aus Bamberg und versorgt mich nach Bedarf mit Rauchbier...und auch sonst kommen da viele Freudne und Bekannte aus dem Nürnberger Raum, weshalb ich da doch öfter mal bin...aber wenn ich in Erlangen bin wird Kitzmann Bier gekauft ;)
    Gerade eben hab ich ein frankisches Aktien-Landbier genossen...
    Irgendwie nimmt das Fränkische bei mir so langsam übehand im schönen Baden ;)


    MfG Björn


    P.S.: Jever is das Lieblingsbier meiner Frau... tolles Männerbier :thumbsup:

  • Alles eine Frage des Geschmackes - sagter der Affe und biss in die Seife....... ;)


    Ich bin von den herben, recht intensiv gehopften Bieren á la Jever und Becks weg (auch wenn sich viele einreden, sowas wären "Männerbiere") ;)


    Ich beworzuge malzige wie Dunkles, Bock, Export Lager oder Starkbier. Notfalls auch Kölsch - obwohl mir dort die Darreichungsgröße mißfällt.


    Und die meisten Pils-Trinker tun sich mit sowas erwartungsgemäß schwer - Hasseröder Mainstreamplörre hab ich nur noch für Gäste..... die hellen Bock komisch finden..... ;) :D

  • Interessant, daß trotz norssüdlichem Sozialisationsunterschied der Biergeschmack zwischen Erzgebirgskamm und Küstenbezirk so gleich/ähnlich sein kann.


    Pils kauf ich kaum noch - meine Leib- und Magensorte ist Fiedler Export. Transportweg von der Brauerei zu mir ca. 10km - CO2-einsparend sozusagen.


    Und weil grad Weihnachten ist, mein geheimer Favorit für die Festtage: Sternquell Weihnachtsbier aus dem Vogtland - da sinds schon weniger umweltfreundliche 50km Anfahrt, aber es schmeckt...natürlich aus den passenden Keramikkrügen, die bei mir immer in der Advetnszeit Dienst tun.


    [Blocked Image: http://www.brauerei-fiedler.de/uploads/pics/export.png][Blocked Image: http://www.sternquell.de/uploads/pics/weihnachtsbier.png]

  • Ich bin von den herben, recht intensiv gehopften Bieren á la Jever und Becks weg (auch wenn sich viele einreden, sowas wären "Männerbiere")


    Sind es auch! Biere die man(n) jeden Tag trinkt. Hasseröder, Radeberger zb. :top:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Ist gerade im Edeka im Angebot. 9,99 der Kasten. Billiger als Plattenkauf.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Letztens sehr positiv überrascht wurden von Stuttgarder Hoffbräu Weihnachtsbier. Schön süffig.

  • die woche bei kaufland der kasten hasenschröder 8,-€(billiger als frankfurtrter und das wae schon im angebot)!