• Ich weiß nicht, ob das hier rein passt, aber interssant ist es doch.
    Bei meinem Trabant (Kontaktzündung, Vergaser 28HB2-9, KEIN Kat) hatte ich beim letzten Abgastest im Oktober 0,3 Vol-% CO im Abgas!!!!! Soweit ich weiß sind für Fahrzeuge mit U-Kat immer noch 0,5 Vol-% erlaubt.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • @ Gunnar: Solche Werte hängen meines Wissens damit zusammen, wie gut das Messgerät noch ist.. Wenn es nicht explizit dafür ausgelegt ist, wird ein (vor allem für 4-Takter gebrauchtes Messgerät) von den Zweitaktabgasen zugesetzt und misst dann logischerweise "fast nichts" mehr...
    Hab allerdings schon öfters von solch tiefen CO-Werten gehört. Aber irgendwie gibt es doch auch einen Sollwert (ich glaube 2.5 % +- 1)


    Laut dem Buch "Die Trabi-Story" von Matthias Röcke (ISBN 3-89365-641-3) schneidet der Zweitakter bei den drei gravierendsten Giften im Abgas wesentlich besser ab als ein Viertakter. Bei NOx ist aufgrund der geringeren Verdichtung nur ein Zehntel der Viertaktwerte zu erwarten, bei CO die Hälfte... Nur bei den unverbrannten Kohlenwasserstoffen ist die Bilanz wirklich schlecht - ca. 30 mal so viel.


    Die unverbrannten Kohlewasserstoffe entstehen vor allem deshalb, weil bei der Spülung unverbranntes Gemisch in den Auspufftrakt gelangt. Wie ihr wisst, besteht Benzin hauptsächlich auch C, H und O Elementen (darum auch durch Alkohol, ebenfalls aus (C,H,O) substituierbar -> z.B. Mexiko-Alkohol-Käfer) und warum macht es wohl sovielen Leuten vor allem in Zwickau auf dem Treffen Spass, mal hinten ein Feuerzeug ranzuhalten?? Genau, weil die unverbrannten Kohlewasserstoffe brennen und eine tolle Stichflamme werfen!! :tkopf: Ich vermute, dass das bei meinem Trabi nicht mehr funktionieren würde...


    Schlussendlich muss jeder selbst entscheiden, ob der Einbau eines Kats bei ihm Sinn macht. Bei Fahrzeugen, die permanent im Kurzstreckenbetrieb fahren, ist das sicher ziemlich sinnlos.


    Wenn auch viele Leute behaupten, es gäbe einen Leistungsschwund, ich kann das nicht bestätigen. Ausserdem habe ich den Vorteil, dass der Auspuff immer schön warm wird und er sich so nicht mit Öl zusetzt.


    Ich verstehe irgendwie die Leute nicht, die sagen, ein Trabi muss stinken... :augendreh: Da beschwört man die Umweltbedenken gewisser Leute gerade zu hinauf...

  • Ein Trabant MUSS nicht stinken. Kein normal denkender Mensch wird heute noch mit Pneumant-Diagonalreifen herumfahren der Originalität willen, ich denke, daß man das auch auf das Abgas übertragen kann. Zudem kostet der Kat bei Oettinger kein Vermögen mehr. Die blaue Wolke paßt einfach nicht mehr in die Landschaft. Man macht sich keine Freunde, wenn man im Sommer mit seinem Auto eine "nicht genehmigte Versammlung" in einem Biergarten auflöst.

    Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil.
    Kia trista epoko, en kiu pli facilas detrui atomon ol antaujughon.


    Albert Einstein

  • fast richtig!


    nur habe ich was davon, wenn ich nicht mehr die originalen reifen fahre.


    wenn ich mir ein kat einbaue, haben nur meine nachbarn was davon und die konnten mich alle noch nie leiden, schon weil 3 trabis vor meiner tür stehen....

  • warum sollte jemand nicht mit den originalen Dias fahren (die immer noch neu hergestellt werden) ?? Ich fahre auch mit Simplex-Bremse und ohne Gurt........ außerdem war ein Kat (egal ob U oder E) wohl Anfang der 60er noch kein Diskussionspunkt......... und es wäre ja wohl etwas blöd ALLES nach heutigen Gesichtspunkten zu bewerten.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Volkommen richtig!!!!



    Gruss 2TViper :engel:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • Quote

    Original von Peter
    Ein Trabant MUSS nicht stinken.


    Das gehört meiner Meinung nach aber dazu...schon seit x Jahren. (Fast) jeder der den "Gestank" von Früher wieder mal riecht weil gerad einer der immer seltener werdenden Trabis an ihm vorbeifärht erinnert sich gern an den Geruch und fängt an alte Geschichten auszupacken...meine Erfahrung :zwinkerer:


    Quote

    Original von Peter
    Kein normal denkender Mensch wird heute noch mit Pneumant-Diagonalreifen herumfahren der Originalität willen...


    ähm, ich bin am überlegen :zwinkerer: :lach: - im nächsten Jahr wirds hoffentlich soweit sein...der Originalität wegen :zungeaus: :zwinkerer:


    Quote

    Original von Peter
    Die blaue Wolke paßt einfach nicht mehr in die Landschaft. Man macht sich keine Freunde, wenn man im Sommer mit seinem Auto eine "nicht genehmigte Versammlung" in einem Biergarten auflöst.


    Mir persönlich ist es egal ob ich mir mit der blauen Wolke Freunde mache oder nicht...sie gehört für mich einfach dazu!

  • Also Kat hin oder her - ist eine Sache der persönlichen Einstellung und der konkreten Fzg.einsatzbedingungen - der Umwelt schadet damit jedenfalls niemand. :zwinkerer:
    Gunnar : Leerlauf-CO Werte von knapp über 0% sind bei dem genannten Vergaser keine Seltenheit und oft gar nicht höher einstellbar,was aber nichts an den exorbitant hohen HC-Werten ändert.
    Reifendiskussionen hatten wir anderswo schon (fast) bis auf´s Messer, ich persönlich fahre gerade wegen der Originalität durchaus noch guten Gewissens mehrere "alte" Pneumant-Diagonalis - wohlgemerkt gut ausgesuchte und immer ein wachsames Auge drauf. Bei Jahresfahrleistungen meiner Oldies von vielleicht je knapp 2000km wachsen mir da keine (zusätzlichen) grauen Haare. Als Ersatz gibt´s ggf.die Heidenauer - Radialreifen haben auf einem Oldtimer nix zusuchen/meine Meinung. :dududu: :zwinkerer: Den Alltags 89er habe ich dagegen schon vor Jahren auf Radial umgestellt (zumal die mich damals nix gekostet haben :zwinkerer:)

  • Quote

    Original von Peter
    Ein Trabant MUSS nicht stinken. Kein normal denkender Mensch wird heute noch mit Pneumant-Diagonalreifen herumfahren der Originalität willen, ich denke, daß man das auch auf das Abgas übertragen kann.


    Du könntest mir den Kat schenken, ich würd ihn nicht nehmen. Wozu zusätzlichen Wartungsaufwand, Leistungsverlust und zusätzliche Kosten durch fälligen Tausch in Kauf nehmen, wenn es doch gar nicht nötig ist? Beim Trabant gehts mir neben der Freude daran, ein ausgefallenes (Alltags)Auto zu fahren, um einfache Instandsetzung, niedrige Kosten, ausreichend Platz, beherrschbare Technik, weitgehende Elektronikfreiheit und das Gefühl, ein bißchen stolz auf jeden geschafften Kilometer sein zu dürfen. Der Rest ist mir schnuppe.


    Zum 601er gehört nunmal der Zweitakter, und zum Zweitakter gehören rängtengteng und die blaue Fahne. So seh ich das.


    Benni

  • ACHTUNG, der untenstehende Text repräsentiert meine Meinung - ich will sie natürlich niemandem aufzwingen!


    @ Mossi: Und die 12 V Anlage, die Elektronikzündung, Mäusekino, Schraubenfedern und all die kleinen technischen "Updates" seit den 60er Jahren - haben die in einem Trabi (von mir aus 80er Jahre) auch nichts zu suchen?
    Kann sein, dass es für 100%ige Originalität vielleicht ein Malus ist, aber für Trabis im Alltagsgebrauch (die wohl auch mehr Kilometer fahren) spricht doch wohl nichts dagegen, die Technik den neuen Verhältnissen anzupassen. Sonst könnte man gerade so gut einen Scheibenbremsenumbau verteufeln.


    @ pwb601: Wartungsaufwand? Also ich hab meinen damals eingebaut und bin nur gefahren - man muss ja den Kat nicht abschmieren oder so :lach: Und sooo viel komplizierter macht der Kat den Trabi auch nicht...


    @ Rainman:

    Quote

    Das gehört meiner Meinung nach aber dazu...schon seit x Jahren. (Fast) jeder der den "Gestank" von Früher wieder mal riecht weil gerad einer der immer seltener werdenden Trabis an ihm vorbeifärht erinnert sich gern an den Geruch und fängt an alte Geschichten auszupacken...meine Erfahrung


    Und nun scheint es gerade in Deutschland so zu sein, dass sich nicht jeder gerne an die Zeit zurückerinnert (OK, Ostalgie-Welle mal ausgenommen). Kommt da mehr Sympathie für den Trabi auf? :augendreh:


    Ich hab schon oft erlebt, dass die Leute zu mir gesagt haben, ich hätte ein tolles Auto :top: - aber schon der nächste Satz war "Na ja, ist eben eine ziemliche Dreckschleuder".
    Solchen Leuten kann man zumindest mit dem Argument begegnen, das möglichste zu optimieren.
    Für viele von euch gehört die "blaue Wolke" einfach "dazu". Aber was habt ihr beim Fahren davon? Schaut ihr die ganze Zeit in den Rückspiegel?? :hä:
    So wie ihr sagt, die blaue Wolke gehört zum Trabi, gibt es Leute, die sagen, der Trabi gehört nicht mehr in unsere Zeit. Denn für viele ist der Trabi ein Inbegriff für einen Stinker, obwohl es sogar ohne Kat schon relativ gut für ihn aussieht. (Vergleiche Zitat aus "Die Trabi-Story") Es gibt mit hundertprozentiger Sicherheit Fahrzeuge, die schädlicher sind, als ein Trabi (Beispielsweise die Diesel-Fahrzeuge... :verwirrter:)


    Irgendwie wäre es doch schön, wenn die Leute nur noch an das Positive denken, wenn sie einen Trabi sehen und nicht die ganze Zeit die Umweltprobleme mit ihm in Zusammenhang bringen... :top:


    Klar ist alles eine Sache der persönlichen Einstellung. Wenn nicht jedes Detail wie aus dem Werk sein muss, bevorzuge ich jedenfalls die Radialreifen. Besserer Fahrkomfort und Fahrsicherheit, brauchen weniger Sprit etc. Ich bin auch mal eine Zeit lang diagonal gefahren, aber der Trabi brauchte ca. 1 Liter mehr Benzin auf hundert Kilometer. Auf 1000 also 10, auf 10000 100. Das sind ca. 105 Euro, und bei einer Reifenlebensdauer von mehreren 'zigtausend Kilometern kann man mal kurz ausrechnen, womit man wirklich spart... ** ACHTUNG, bin vom Thema abgekommen **



    OK, ihr könnt aufatmen und weiterlesen - hier ist der Text mit meiner Meinung vorbei...

  • Ein Oldtimer muß in seinen Hauptbestandteilen original sein. (Verschleißteile wie Bremsen und Auspuff dürfen neu sein ... lt DEUVET)


    Ich verstehe die Diskussion um die blauen Wolken nicht - kein Mensch kommt auf die Idee, einen DKW, DIXI, (frühem) Audi, Moped´s, Motorräder und andere Zweitakter zu verteufeln, nur, weil die Fahrzeuge keinen Kat. haben. :zwinkerer:


    Natürlich seh ich mir gern die 2 blauen Abgasfahnen an, welche mein Trabant nach gewissen Standzeiten produziert... :hah:


    ... du hast den Kat eingebaut... wie lange ist er wirksam? bzw. wie schnell braucht man einen neuen?

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Guten Abend,



    ich muss zwar den Leuten recht geben, die sagen dass die blaue Abgasfahne einfach dazu gehört, und ich wollte mit der Idee "KAT" eigentlich nur eine Steuerersparniss rausschlagen, aber wenn ich mal so drüber nach denke, muss ich sagen etliche Beiträge hier hören sich doch ganz vernünftig an sei es eine saubere Auspuffanlage, bessere Heizungsleistung und sind wir mal ehrlich, der Umweltaspakt ist doch auch nicht zu vernachlessigen. Gut das ist jedem seine eigene Sache...


    Aber noch mal eben an die Kat-Fahrer unter Euch, an anderer Stelle im Netz habe ich gelesen, das mann nicht längere Zeit Vollgas fahren sollte, ich denke das ist klar, dass das für den Motor nicht gut sein kann, das wurde aber damit begründet, dass die Auspuffhaltegummis dann schmelzen können und man den Auspuff hinter sich her zieht...
    Wenn jetzt aber der Kat das Abgas und damit ja die ganze Auspuffanlage zusätzlich aufheizt besteht doch die Gefahr den gleichen Effekt zu haben dass die Haltegummis schmelzen.
    Wie ist das bei Euch, sind meine Befürchtungen unbegründet?


    M.f.G
    Basti

  • Ich hab ihn diesen Frühling eingebaut und jetzt läuft er seit ca. 20 000 km. Er ist immer noch wirksam, wann ich einen neuen brauche, weiss ich noch nicht. Kommt wohl auch drauf an, wie man mit ihm umgeht - da er relativ wenige Kurzstreckenfahrten erlebt und deshalb kaum mit unverbrannten Ölresten zugepappt wird, hat er wohl gute Lebensbedingungen.


    Wie schon vorher gesagt, im Kurzstreckenbetrieb ist wohl jeder Kat ziemlich nutzlos.


    Das Problem mit der Umweltdiskussion liegt wohl darin, dass exakt zu der Zeit als die Mauer fiel - und den Leuten bewusst wurde, dass da eine Menge Zweitakter rumfahren - das Umweltbewusstsein und die Serienreife von Abgasreinigungsanlagen existierten. Solche Mengen Zweitakter fuhren im Westen in Form von DKW, Dixi etc. bis spätestens in die 70er Jahre... Und bekanntlich kam erst danach die Umweltdiskussion, als schon vergessen war, dass auch der Westen mal auf diese Technik schwörte. :traurig:


  • Da gibt´s Pertinax-Scheiben, welche man schon zwischen Auspuff und Halterung legen sollte. :zwinkerer:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • @ Bastirabe


    Ich bin auch schon 800 km am Stück (exkl. Stopps zum Tanken :grinser:) auf der Autobahn gefahren und mir ist bis jetzt die Auspuffanlage nicht abgefallen...


    Wenn der vordere Aufhängungsgummi reissen würde, wäre das zwar nicht gut, aber nicht weiter dramatisch (sofern man es baldigst wieder repariert) - er hat ja nur eine "unterstützende" Funktion, damit nicht das ganze Gewicht der Auspuffanlage mit dem Vorschalldämpfer selber als Gewicht (und noch dazu mit Hebelfunktion) auf dem Krümmer lastet.
    Der vordere Aufhängungsgummi wird sowieso duch einen anderen (Ringform) ersetzt und die hinteren sind sicher auch temperaturbeständig genug.
    Vielleicht kann ich nicht als 100%iger Vergleich dienen, da ich den Nachschalldämpfer auch mit den "runden" Gummis und nicht mit den "flachen" aufhänge. Mit den "flachen" habe ich schon in meinen "Noch-Nicht-Kat-Zeiten" :grinser: schlechte Erfahrungen gemacht. (Wurden spröde und das Loch mit der Metallhülse riss fast aus). Man kann die "flachen" aber auch durch Fangbandresten ersetzen, hab ich schon mal gesehen. Vielleicht weiss ja jemand was über die Wärmebeständigkeit!


    Auspuffgummis gehören sowieso wie der Keilriemen ins Bordinventar :top:

  • Hallo,
    pertinax ist doch dieses Holzartige Kunststoffzeug, verwendet in älterer E-Technik, oder? aber ist das nicht brüchig, oder ist das wie Gummi, nee? Du meist warscheinlich auch nich anstatt des Gummis sondern, sondern zwischen Auspuff und Gummi una das Gummi dann ganz normal an die Karosse?

  • Genau. :zwinkerer:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Wie das bei dem Öttinger-Kat ist, weiß ich nicht, aber bei der Feller-Anlage ist es so, daß das Teil innen schon nach 1 km Fahrt eine Temperatur von 600°C bekommt, da braucht man sich um Zusetzen durch Ölrückstände keine Gedanken machen. Da sich der Kat direkt hinter dem Krümmer befindet, ist es auch unkritisch, im trockenen Gras zu parken. :top:
    Bei Fellers Versuchsfahrzeug ist an den Auspuffgummis keine erhöhte Verschleißerscheinung aufgetreten.
    Wenn ich mich recht erinnere, hat der Öttinger-Kat hat bei Fellers Versuchen nach ca. 35000 km aufgegeben, der Hauseigene war damals bei 80000 km noch gut, äußerlich und von den Werten her.
    Wenn jemand interessiert ist, kann ich ja mal hinfahren und nach den aktuellen Preisen fragen (wenn die die Dinger noch verkaufen).

  • @ phi :
    Schon zu tiefsten DDR-Zeiten hab ich keine Diagonalreifen auf meinem Trabi gehabt, wüßte also nicht, wozu ich mir heute originale (das heißt zu DDR-Zeiten produzierte) suchen und montieren sollte, nachdem ich nach einem Reifenknaller mehrere Monate im Krankenhaus war.
    Die von Dir angesprochene "Modellpflege" im Laufe der Jahre müßte man eigentlich noch durch die damals nicht unüblichen Individualisierungen ergänzen, wenn man als Originalzustand nicht ausschließlich den Auslieferungszustand ab Werk akzeptieren will. Tankuhr und Drehzahlmesser gab es als Zubehör; Bug- und Heckspoiler, Wartburginstrumententeil waren nichts außergewöhnliches, vom Zusatztank würde ich lieber die Finger lassen (Doppelboden im Kofferraum - Schock für den Tankwart) Aber das ist auf den Straßen gewesen - original DDR oder nicht ?


    Und wenn die Medien schon um der Einschaltquoten willen auf allem herumtrampeln, muß man dann unbedingt um der Originalität willen noch eins draufgeben ? Wenn der Kat die Akzeptanz des Trabis in den Westbezirken verbessern hilft, warum ihn dann ablehnen ?

    Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil.
    Kia trista epoko, en kiu pli facilas detrui atomon ol antaujughon.


    Albert Einstein

    Edited once, last by Peter ().