Internetflatrate

  • Hallo Leute,


    ich hab vor mir eine Internet-Standleitung zuzulegen. Leider hab ich keinen Überblick über die Technik(Übertragungsrate ect.) die so auf dem Markt angeboten wird und auch über die Vertraglaufzeiten weis ich nichts Genaues.


    Sicherlich gibt es auch Tücken und Haken.
    Wäre mal schön wenn ich ein paar Tipps bekommen könnte worauf ich achten muss!


    Danke im Voraus
    LG Kolumbus :winker:

  • was willst den du nun eigentlich genau, eine Flatrate, eine Standleitung oder beides? Eine Standleitung hat meist eine feste IP und keine 24h Zwangstrennung, wie bei DSL, dazu hat eine Standleitung meist SDSL, wenn du dazu noch eine Flat haben willst, wirst du arm :zwinkerer:


    Reicht dir aber das normale DSL, dann gehen die Preise ab 20€ 1024/128kibit/s (Anschloss+Flat) los und enden bei ca. 35€ für 16/1Mbit/s

  • Ich dachte immer Standleitung und Flatrate ist das selbe! Wo sind da die Unterschiede? Ich möchte gerne möchte gerne solange im Internet surfen wie ich Lust hab!


    Als ich im Studentenwohnheim noch wohnte konnte ich auch so viel sufen wie ich wollte mit ner super Übertragungsrate. Und das für nur 10Eus mehr Miete im Monat!. Zu Hause hab ich nur nen 56K Modem. Viel zu langsam und zu teuer auf Dauer da ich in letzter Zeit mehr im Internet bin als Fernsehe schaue….Naja und darum will ich wissen was es so aufm markt gibt und was es kostet!


    LG Kolumbus :winker:

  • Quote

    Original von Kolumbus
    Ich dachte immer Standleitung und Flatrate ist das selbe! Wo sind da die Unterschiede? Ich möchte gerne möchte gerne solange im Internet surfen wie ich Lust hab!


    Die Frage ist so gestellt falsch, weil eine Flatrate mehr oder weniger einen (Pauschal)-Tarif in Bezug auf Volumen- und Zeitnutzung einer Internet-Leitung darstellt und eine Standleitung die Art des Anschlusses selbst darstellt. Der Unterschied zwischen einem herkömmlichen DSL - Anschluss und einer Standleitung ist ganz einfach der: Bei DSL hat man nur eine feste (meist auch nicht dauerhafte) Verbindung zum Intranet des Anbieters erst dieser (in Gestalt eines speziellen Servers) stellt bei Bedarf die Verbindung ins Internet her und vergibt eine beliebige (gerade freie) IP-Adresse. Also im prinzip genauso wie bei einer altmodischen Wählverbindung via Modem. Bei ner Standleitung bekommt man ne dauerhafte Anbindung ins Internet mit fester, unveränderlicher IP-Adresse und ohne irgendwelche Zwangstrennungen. Auserdem sind Standleitungen in der Regel für höher Geschwindigkeiten ausgelegt, allerdings auch teurer. Wie die Tarife der Nutzung solcher sind weis ich allerdings net.


    PS: mit Modem kannste eine Flatrate vergessen, für Modems gibts schon lange keine mehr :grinser:
    Für Deine Zwecke wird wohl ein normaler DSL-Anschluß mit Flatrate völlig ausreichend sein, oder vielleicht auch schon ein entsprechender Volumentarif :zwinkerer:

  • Also so viel man auch auf exakten Bezeichnungen herumreiten kann, steht für den Laien doch von vornherein fest:
    Kolumbus will stinknormales DSL ohne Zeit oder Volumenbegrenzung - die für den Volksmund übliche Flatrate eben :zwinkerer:



    Da muss man sich in der Tat gut informieren, denn gerade tariflich ändert sich ständig etwas.


    Bei den großen Anbietern wie T-Com, AOL, 1&1, Freenet, Alice und Co wird zwar immer kräftig an der Preisschraube gedreht, aber da musst Du auch ein bisschen auf die Leistungen schauen.


    Gorßes Manko wie ich finde: Die Mindestvertragslaufzeit! Gerade bei den Billigangeboten sinds meist 24 oder mehr Monate.


    Bei Freenet gabs z.B. mal so ne Aktion mit 6 kostenlosen Monaten.
    Was dann aber wieder nur im Kleingedruckten stand, war die Gesamtvertragslaufzeit von 6 + 24 Monate... :verwirrter:


    Im Prinzip ja kein Problem, aber sollte mal was nicht zu Deiner Zufriedenheit laufen (z.B. regelmäßig instabile Verbindung, schlechte Downloadgeschwindigkeiten oder tagelang gar keine Verbindung), bist Du eben vertraglich gebunden und musst die 24 Monate aussitzen.


    Ausserdem bist Du dann auch an den Tarif gebunden und es ist von Anbieter zu Anbieter verschieden, ob man in inzwischen günstigere Tarife wechseln kann.


    Eine richtige Empfehlung habe ich leider nicht für Dich.
    Wenn Du "nur" surfen möchtest, sollte ein DSL-1000-Anschluss für Dich dicke reichen. Ich benutze jetzt seit 3 Jahren DSL-1000 und es kommt mir immer noch nicht zu langsam vor (für Surfen, Youtube, Downloads - z.B. Spiele-Demos, online-Gaming; kenne natürlich keinen Vergleich zu 6000 oder höher) - aber für ehemalige Modem-User auf jeden Fall top!
    Wenns nicht so viel teurer ist, kann man ja auch eine 2000er Leitung nehmen.


    Kannst Dich auch mal bei Congster umschauen. Congster nutzt das Netz der T-Com, bzw. ist ein Tocherunternehmen der T-Com.
    Seit November 2005 ist das mein Anbieter und es läuft alles prima. Die Ausfälle lassen sich an einer Hand abzählen, ganz im Gegensatz zu meinem vorherigen Tiscali-Anschluss.

  • Quote

    Original von majo601
    Also so viel man auch auf exakten Bezeichnungen herumreiten kann, steht für den Laien doch von vornherein fest:
    Kolumbus will stinknormales DSL ohne Zeit oder Volumenbegrenzung - die für den Volksmund übliche Flatrate eben :zwinkerer:


    Ohne Zeitbegrenzung will er wohl - ohne Volumenbegrenzung... vielleicht. Da er ja immer nur vom Surfen schreibt und nicht eindeutig klar ist ob er wirklich ständig große Downloads tätigt, wäre vieleicht auch ein Volumenpaket praktikabel, zumal es da, im Zusammenhang mit dem DSL-Anschluß, schon welche zum Nulltarif gibt. Er sollte da wohl erst mal sein Surfverhalten beobachten oder im Zweifel eben erst ein Volumenpaket ordern. Denn Aufstocken auf eine Flatrate kann man im Zweifel beim gleichen Anbieter jederzeit unabhängig von der Vertragslaufzeit. :zwinkerer:


    Das mit den Vertragslaufzeiten stimmt, aber es gibt da derzeit wohl keine wirkliche Alternative da es alle Anbieter so handhaben (ein Schelm wer böses dabei denkt) :beleidigt:

  • Ja, da hast Du recht (Volumenbegrenzung).
    Hab den Volumentarif wohl gedanklich ausgeschlossen, weil die breite Masse gefühlsmäßig eher mit Flatrate surft und sich die Preise auch nicht viel tun.

    :dollar:


    Vorteil ohne jegliche Begrenzung ist halt, dass man eben nicht darauf achten muss, ob man noch Freivolumen hat oder bereits teuer dazuzahlen muss.


    Was mir zur Mindestvertragslaufzeit noch einfällt ist, dass es da schon Unterschiede gibt.
    Ich denke, ohne aktuelle nachgeschaut zu haben, dass es z.B. bei Freenet immer noch 24 Monate sind.
    Als ich mich damals informiert habe, stand im Kleingedruckten auch Kündigungsfrist 2 Monate vor Ablauf.
    Wenn man den Termin verpasst, heisst es also gleich wieder "hello again" für 24 Monate. Find ich unseriös. :rotnase:



    Will keine übermäßige Werbung für Congster DSL machen, aber da hab ich unter anderem auch wegen der 12 monatigen Mindestvertragslaufzeit und der 4-wöchigen Kündigungsfrist unterschrieben.



    P.S.: Und dann kommt halt noch dazu:
    Brauch ich eine eigene Homepage beim Provider, zusätzliche Einwahlsoftware (finds z.B. bei AOL sehr lästig und ressourcenlastig), etc??

  • Naja, das mit dem Beobachten finde ich eigentlich nicht so schlimm. Ich bin bei Freenet und da bekommt man ja ne schöne FritzBox, wenn man die als Router betreibt und den Tarif angibt hat man immer ne schöne grafische Übersicht. Wahrscheinlich hat man die mit der Software die dazu ist auch wenn manns nur als Modem nutzt (aber die geht nur mit Windows). Auserdem bekommt man wenn man das Volumen überschreitet eine Warn-Mail von Freenet und der Router blinkt dann auch ganz dolle. Ich will keine werbung machen da ich denke, daß das bei anderen Providern ähnlich ist und es sicher nicht wirklich lästig ist die Übersicht zu behalten. Es macht jedenfalls keinen Sinn Geld für eine Flatrate zu bezahlen wenn man durchschnittlich im Monat nur 700 MB versurft.

  • Feste IP wird auch bei manchen ANbietern angeboten.


    ManituDSL ist nur ein Anbieter für T-COm DSL Anschluß und kostet 9,99 €


    Täglich kündbar. Hatte den weil die Teledeppen den Anschuß geschaltet hatten aber noch (im nachhinein) 1,5 Monate brauchten mir die T Offlinedaten zuzuschicken.


    Na ja da war das ANgebot von Manitu top. DSL Flatrate 9,99 täglich kündbar und sogar feste IP.


    ------------------


    Zum Thema Anschluß. Der kleinste Anschluß ( die 1000er Leitung ) kostet bei den meisten Anbietern genausoviel wie die 2000er Leitung und bei manchen sogar mehr da die Anschlußgebühr von 50 € NICHT übernommen wird ( erst bei 2000 )


    --------------------


    Schau mal ob Alice-dsl.de bei dir verfügbar ist. Da bekommste für 40 € Telefonanschluß + 4000er Internetflatrate und Telefonflate ind Festnetzt.


    Günstiger gehts kaum und das bei 4 Wochen Kündigung.


    So muß nun los ggf nachher mehr ;-)

  • Habe bei Arcor einen ISDN Anschluß und einen 2000er DSL mit 384 Kb upload.
    kostet mich im Monat 34,95€ und bin soweit zufrieden damit und die 5 bis 6 GB im monat müßen schon über die Leitung.
    Mein Kumpel hat einen 16000er DSL bei 1 & 1, da er auch DVD filme darüber schauen kann (Maxdome).


    Bei einer Standleitung SDSL hast du immer die gleiche UP-und Downgeschwindigkeit, bei einem normalen ADSL Anschluß liegt die Download Rate viel höher als der Upload.
    ( 1Mbit = 1024 kbit/s Download und 192 kbit/s Upload )
    ( 2Mbit = 2048 kbit/s Download und 384 kbit/s Upload )
    ( 6Mbit = 6144 kbit/s Download und 640 kbit/s Upload )
    (16Mbit= 16128 kbit/s im Download und 800 kbit/s Upload )
    Werte von Arcor.de

  • Danke für die sehr guten Infos!!!


    Viele Downloads hab ich nicht im Monat! Nur mal nen Treiber oder eine Software-Aktualisierung. Musik oder Filme lad ich nicht runter! Ist mir zu heiß, da sie schon Razzien im Wohnheim bei uns damals machten!


    Wenn ich das mir so überlege reicht mir eine 2000er DSL locker aus. Da ich aber nicht gerne auf die Uhr schaue würde es ein Leitung sein ohne Zeit und Volumenbegrenzung…..würde ich erstmal sagen!


    @ Shadowrun: Bei Alice DSL hab ich nix gefunden für 40 Eus! Bestimmt meinst Du die für 49 Eus oder?....ist bestimmt teurer geworden...hmmm mist...


    Danke noch mal …Ihr ward echt hilfreich!!!


    LG Kolubus :winker:

  • ich würde aber mal nachrechnen ob sich eine Flat für alles notwendig ist. Die Telefonflat ist meist nicht notwendig, außer man telefoniert für mehr als 10€ in das Festnetz. Also meist kommt man billiger weg, wenn man alles einzeln ordert :zwinkerer:

  • Wir haben 1500 FreiMinuten im Monat und haben es erst einmal geschafft die überzuerfüllen. Und an dem Anschluss hängt ein Firmentelefon + FAX und 4 private Telefone.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Auch wenn man im Moment net viel zieht würde ich mir Gedanken um 'ne Internet-Flat machen. Wenn man erstmal die ganzen Annehmlichkeiten so getestet hat. Bei Youtube kann man ewig Zeit lassen, immer mehr Anwendungen gehen online (Google bringt Office-Lösungen an den Start, Adobe bringt Photoshop online), Musik und Filme gibt's im iTunes-Store auch legal usw.


    Ich persönlich würde bei den derzeitigen Preisen nicht mehr auf eine Internet-Flatrate verzichten wollen. :grinser: