Posts by trabantini

    Ich habe eine 80cm 16:9 Röhre und werde wohl so schnell nicht wechseln. Okay, beantwortet nicht Deine Fragen aber da wir hier in einem Forum sind, erlaube ich mir mal meinen Senf dazuzugeben. :)


    Meiner Meinung nach befindet sich der TV-Markt genau da, wo 2007 der Mobilfunkmarkt war. Wenn man sich was neues zulegen möchte wird man mit unzähligen Dingen konfrontiert, muss auf alles achten und wenn man die Geräte dafür nutzen möchte wofür sie gemacht sind, zahlt man ordentlich drauf ohne all das unbedingt zu bekommen.


    Meiner Meinung nach sieht das 0815-PAL-Bild auf Röhrenfernsehern immernoch besser aus als der entstehende Matsch auf HD-Geräten. Also würde man dann auch lieber HD schauen. Mit Kabelanschluss und CI+Modul für ein nettes Abo wähnt man sich richtig - aber nein, RTL z.B. macht da nicht mit. Also extra noch Geld beim HD+Konsortium lassen um auch das noch in HD zu empfangen. Letztendlich zahlt man dann 'ne Stange Geld für DSDS, Frauentausch & Co. Nein Danke!


    Wenn also der erste Hersteller kommt, der eine supereinfach zu bedienende und zu installierende Technik bringt, bei der die Leute Inhalte für kleines Geld bekommen ohne sich mit CI-Kompatibilität usw. auseinandersetzen zu müssen - hat er den Markt in der Tasche. Ich persönlich sehe da zwei Kandidaten am Horizont und es ist nur noch eine Frage der Zeit. Der eine hat tolle Ideen, der andere tolle Ideen und lebt Perfektionismus in Bedienbarkeit. ;)

    Kann man doch "reverse eingineeren" ^^
    Die Sachsenring Automobiltechnik hatte doch mal einen panamagrünen 601er auf E-Antrieb umgebaut. Muss mal rauskriegen was der so für Fahrleistungen hatte.

    Dachte dafür wäre iPhoto da - um auch mit ihnen arbeiten zu können.


    Wenn Du sie anderen Programmen benötigst, dann einfach Drag&Drop aus iPhoto heraus. Wenn Du sie bearbeiten möchtest - mehr als iPhoto zulässt, dann ist iPhoto eh nicht die richtige Anwendung. iPhoto ist in erster Linie das Sammelbecken für die eigenen Fotos, mit rudimentärer, für den Laien ausreichenden Bearbeitungsfunktionen.
    Wenn Du mehr willst, dann importiere die Bilder in Aperture oder Lightroom. Das wären Pro-Tools.


    Ich nutze iPhoto im wesentlichen nur für die Verwaltung der Bilder und Anbindung an iDevices. Kameraimport erfolgt bei mir in andere Programme zum Bearbeiten und dann per Export zu iPhoto. Wenn ich nur einzelne Bilder bearbeiten möchte, importiere ich direkt von der Kamera in iPhoto und hol mir die gewünschte Datei über "Anzeigen im Finder".


    Wenn Du wirklich zuerst von der Kamara in iPhoto importieren möchtest und dann den ganzen Schwung Bilder als Dateien im Schnellzugriff benötigst, dann ist es wohl das Beste die Bilder in einen extra-Ordner Deiner Wahl zu exportieren.

    Öhm, stört's Dich das die in verschiedenen Ordnern liegen? Das ist ja eigentlich der Sinn einer Datenbank, dass es egal ist in welchem Ordner eine Datei liegt. Die Zurordnung macht die Datenbank. Denn spätestens wenn Du ein Foto in iPhoto veränderst, ist das angezeigte Bild ja das aus dem Ordner "modified" und nicht mehr "originals".


    Möglich ist es aber dennoch, über den Umweg: Exportieren als Dateien in 3 verschiedene Ordner, die Fotos in iPhoto löschen und anschließend die Ordner einzeln wieder importieren. Dann legt er sie auch in 3 Ereignissordnern auf dem Laufwerk an. Dieses automatische Umsortieren in Ordner auf dem Laufwerk funktionierte noch vor iPhoto 11 - ähnlich der Titel-Benennung in iTunes. Seit iPhoto 11 sind die Bilder ja in einer einzelnen Datenbank-Datei und ohne extra-Klick auch nicht mehr über den Finder auffindbar. Nur halt direkt aus iPhoto über "zeigen im Finder"


    Wenn Du jetzt also unbedingt 3 Ordner im Dateisystem haben möchtest (was meiner Meinung nach überhaupt nicht notwendig ist) legst Du diese Zurordnung auch nur eine Stufe tiefer. Dann findet die Zurordnung halt im Finder statt - deswegen verschiebt er eine Datei noch längst nicht an eine andere Stelle auf der Platte.


    Lass die Zurordnung einfach bei iPhoto machen, Dateiarbeit war gestern. Und niemals bei Datenbakorientierten Programmen im Dateisystem rumfuhrwerken. Logisch das iPhoto die Bilder dann nicht mehr sieht. Das ist bei Lightroom genau das gleiche, also keine Apple-Macke.

    Wenn's was robustes sein soll, dann schau mal nach dem Motorola Defy (Android). Kommt jetzt auch bald ein geliftetes Modell raus.


    Kosten: Ich kann nur über o2 sprechen. Bei denen sind Vertrag und Mobilfunkgerät glücklicherweise entkoppelt. Dadurch fällt die "Geldquelle" Grundgebühr weg. Denn die ist eigentlich nur die Subventionierung des Gerätes. Wenn man sich aber nach 2 Jahren kein neues Gerät holt, würde man dennoch weiter das alte, abbezahlte Gerät weiter "abbezahlen".
    o2 bietet mehrere Tarife, die letztendlich aber auch nur die Vorkonfiguration des Grundmodells darstellen. Im günstigen Fall: o2 o, keine Grundgebühr, keine Laufzeit, alles 15ct/min oder SMS, bei 50€ im Monat ist Schluss. Dazu noch eine Internet-Flat für 10€ (300MB mit max. 7,2Mbit/s, danach 64kbit/s). Für 15€ gibt's auch 1GB mit vollem Tempo. Wo anders gibt's das heutzutage auch schon günstiger. Vorteil o2: Voice-over-IP ist erlaubt. D.h. Du kannst auch über's Handy-Netz via Skype telefonieren. Ich telefoniere wenig, nutze fast nur Datenverkehr (die o2-inklusiv-Web-SMS aus der praktischen o2-App heraus, oder Whatsapp um SMS und SMS-Ersatz zu haben) und komme so auf vielleicht 15€ im Monat.
    Telefon kannste dann entweder über o2 beziehen und gleich kaufen oder über x Monate abstottern. Oder halt bei Amazon & Co kaufen.


    Kann mich Empfangsmäßig nicht beschweren (iPhone 3G), ist wie vorher mit 'nem 0815-Handy auch. Sowohl GSM-Netz als auch UMTS-Netz funktionieren tadellos.


    Zum iPhone 4: Ja, es lässt sich mit einem bestimmten Griff die Empfangsqualität verringern. Kenne aber keinen bei dem es jemals zu Poblemen beim Telefonieren geführt hat. Zudem bestehen ähnliche Probleme auch bei anderen Telefonen. Aber alles wohl längst nicht so tragisch wie gerne dargestellt.


    Wenn Du aber was suchst wo der Akku solange hält wie bei einem 0815-Telefon, wirst Du mit einem Smartphone wohl nicht glücklich werden. Großer Bildschirm, WiFi, UMTS, GPS & Co ziehen nunmal Saft. Wenn ich bei meinem Telefon den mobilen Datenverkehr lahm lege und WiFi ausmache und es nahezu nur zum telefonieren benutze, dann hält der Akku gleich 5-mal solange. ^^

    Ich will nicht groß was empfehlen - iOs oder Android ist eine Glaubensfrage.


    Wollte nur mal anmerken - weils hier irgendwie gegenteilig rüberkommt - dass viele Apps bei iOS ebenfalls kostenlos und niederpreisig sind. Da die meisten Anbieter die gleichen sind, sind auch die Preise ähnlich ;)


    Wenn man die OS X-Arbeitsweise gewohnt ist und eh alles im iTunes verwaltet ist die iTunes-Bindung eher Vor- als Nachteil. Wer lieber Dateien schiebt und auch sonst ein frei konfigurierbares System mag, der greift zu Android - welches auf den aktuellen Top-Handys sicher eine gute Wahl ist. Nachteil bei Android ist dessen Fragmentierung. Man weiß nie ob man später ein Update vom Hersteller bekommen wird. Bei iOS kann man für 2-3 Jahre davon ausgehen.


    Ich selbst nutze iOS, hätte aber aus Preisgrünen zu Android gegriffen wenn ich das iPhone nicht durch einen glücklichen Umstand für fast lau bekommen hätte.

    Danke für's Lob! :)


    Es war echt ein bisschen wie "Goodwood für Ossis". So ziemlich alles was damals um's Eck geprügelt wurde war da.
    Ich frag mich schon die ganze Zeit was da wohl für Brühe aus dem Trabi hinten rausläuft. Kann mir sicherlich einer der Anwesenden Spezialisten beantworten!?


    Renntrabant hin und her - aber ich glaube so'n SEG-Wartburg würde mich am meisten reizen wenn ich mir aussuchen könnte womit ich mal 'ne Runde drehen dürfte.


    [Blocked Image: http://fc04.deviantart.net/fs70/f/2011/192/6/a/back_in_time_v_by_trabantini-d3mzu0f.jpg]


    [Blocked Image: http://fc00.deviantart.net/fs71/f/2011/192/4/3/back_in_time_vi_by_trabantini-d3n036p.jpg]


    [Blocked Image: http://fc01.deviantart.net/fs70/f/2011/192/c/d/back_in_time_vii_by_trabantini-d3n0480.jpg]


    [Blocked Image: http://fc03.deviantart.net/fs71/f/2011/192/7/9/back_in_time_viii_by_trabantini-d3n04nx.jpg]


    [Blocked Image: http://fc09.deviantart.net/fs70/f/2011/192/f/2/back_in_time_ix_by_trabantini-d3n07jb.jpg]

    So, ick war dann am Samstach auch mal wieder vor Ort. Sowas kann man sich ja nicht entgehen lassen ;)
    Die nächsten Tage werden sicher noch mehr Bilder bei rumkommen.


    Ein Fest für Augen, Ohren und Nase wars!


    [Blocked Image: http://fc06.deviantart.net/fs71/f/2011/191/c/a/back_in_time_i_by_trabantini-d3lmpeo.jpg]


    [Blocked Image: http://fc08.deviantart.net/fs71/f/2011/191/9/7/back_in_time_ii_by_trabantini-d3lmppz.jpg]


    [Blocked Image: http://fc02.deviantart.net/fs71/f/2011/191/1/c/back_in_time_iv_by_trabantini-d3lmpy1.jpg]


    [Blocked Image: http://fc03.deviantart.net/fs71/f/2011/191/d/0/back_in_time_iii_by_trabantini-d3lmpti.jpg]

    Da ich, seit die neue Querspange in Betrieb ist, noch nicht wieder zu Motorsportereignissen in Schleiz war:
    Kann man jetzt eigentlich ungehindert über Heinrichsruh und Waldkurve nach Oberböhmsdorf fahren? Da würde man sich das Geschlängel über die ehemalige, oben beschriebene Zufahrt zum Fahrerlager sparen.

    Das Teil sollte aber auch ohne Gasspielerei um die Ecke gehen. Alles eine Frage der Abstimmung. Du willste ja nicht so schnell sein wie es dem Kart gerade in den Kram passt, sondern so schnell wie's geht. ;)

    Krasse Sache! Das bringt mich wieder auf dumme Ideen ;)
    Hatte vor Jahren im Verein ein Döppmann-Kart. Ebenfalls 150ccm, aber ETZ. 5-Gang-Getriebe und dementsprechend an allen Rädern gebremst. Das Teil ging wie die Hölle und war nicht so einfach zu bedienen. Wie bei Deinem halt, 3 Pedale und man musste mit krummem Bein um den Tank herum.
    Dummerweise hat's jemand unter komischen Umständen verkauft. Schade das und ich könnt mich heute noch ärgern.

    Ich habe nichts reininterpretiert - das Statement bezog sich auf meine eigene Äußerung.


    Ich glaube nicht, dass sich beim Thema Benzinpreis am Markt was nach Marktregeln regulieren wird. Erstens ist es eine immer knapper werdende Ressource deren Fördermaximum eventuell schon hinter uns liegt, zweitens existiert wohl oder übel keine Konkurrenzsituation. Es besteht eigentlich ein Abhängigkeitsverhältnis und mit knapper werdendem Handelsgut wird sich die Erreichbarkeit dessen in genau eine Richtung verschieben.

    Ich glaube da stecken mehrere Faktoren dahinter. In erster Linie dürften es wohl Spekulation und Gewinnmaximierung sein. Spekulationen haben Einfluss auf dne Rohölpreis, die Gewinnmaximierungsstrategie der Öklkonzerne besorgt den Rest. Man nimmt jede Krise zum Anlass um an der Preisschraube zu drehen.
    Schließlich war beim bereits angesprochenen Öl-Preis hoch vor der letzten Krise der Dollar-Kurs so tief, dass der Sprit in Euro hätte immernoch günstiger als zuvor sein müssen.


    Und zum "Schädel-Einschlagen-Kommentar": Denkst Du die Leute in der arabischen Welt machen das zum Spaß? In Ägypten hat es funktioniert - wie bei uns 1989 auch. In Lybien haben die Leute nicht so viel Glück. Aber letztendlich wollen alle nur das eine: Ein Leben wie wir es hier haben - in einer Demokratie. Vor allem wird der Welt endlich mal gezeigt, dass das Verhalten arabischer Länder eher was mit deren Diktatoren zu tun hat als mit einer Religion ;)
    Vielmehr sollten sich z.B. Ägypten-Urlauber fragen, wie sie dieses System bisher unterstützen konnten? Das wäre ja wie BRD-Touristen in der DDR und dabei schön politisch das System stabilisieren.
    Aber jetzt wird's OT und ich glaube mich zu erinnern, das pol. Diskussionen laut Board-Regeln nicht zu halten sind. Also falls es schon zu viel war - einfach Löschen.

    Aber ich möchte meinem kleinen auch das mitfahren in seinem Lieblingsauto nicht verbieten.


    Allerdings verständlich!


    Ich würde meinem Kind (respektive kleinen Bruder) keinen Unfall zumuten wollen. - Egal in welchem Auto.


    Ja, das würd ich so auch unterschreiben! ;)


    In erster Linie ging es mir auch um den Seitenaufprall. Ich halte es im Moment so, dass ich meine Kleine nicht im Trabant mitnehme. Okay, gestaltet sich einfach - er ist abgemeldet und ich glaube sie hat mit ihren 2 Lenzen noch nicht für vollgenommen das es da noch einen Trabanten gibt. Wie es später werden soll weiß ich noch nicht. Prinzipiell bin ich bezüglich "passiver Trabantsicherheit bei aktuellem Verkehrsumfeld" immer so rangegangen, dass ich das Risiko kenne und wenn es mich von der Autobahn schieben sollte, wüsste ich es vorher. Mein Kind kann diese Entscheidung für sich nicht treffen also muss ich es tun. Was nicht heißt, dass ich zu einer Lösung gekommen bin. ;)


    Aber das ist OT und ich fand es nur leicht amüsant zu lesen, dass man sich einen Kopf über die wohl eher doch geringen Qualitätsunterschiede eines Kindersitzes einen Kopf macht - jedenfalls im Bezug zum Unterschied der passiven Sicherheit zwischen Trabant und mordernem PKW.

    Öhm - ohne das generelle Vorhaben in Frage zu stellen: Aber ist die Qualität eines Kindersitzes, bzw. das Hauptbewertungskriterium nicht dessen Sicherheit und damit sein Verhalten im E-Fall? Genau diesen E-Fall, den wir trotz unserer Liebe zu diesem Typ Auto nicht in selbigem erleben wollen? Also ganz ehrlich - ich würde meinem Kind keinen Unfall im Trabant zumuten wollen - egal mit welchem Kindersitz.
    Denn ich bin mir nicht sicher, ob ein noch so guter Sitz die etwaigen Schwachstellen des Autos aufwiegen kann. Okay, das ergibt 'ne Grundsatzdiskussion... Aber ich will mal in den Raum stellen, ob die Güte des Kindersitzes im Trabant die möglchen Folgen ernsthaft auffangen kann?

    Da ja auch nach Thüringen gefragt wurde: Bei uns ist das ganz einfach, zumindest aus Jenenser Sicht ;)


    Da gibt es das östliche Ostthüringen welches um Gera herum beginnt und eigentlich schon Sachsen sein könnte (wie ja auch schon mehrfach erwähnt wurde), dann gibt es um Jena herum den SHK - mit Menschen die komplett anders ticken als der gemeine Jenenser.
    Weiter westlich kommt Weimar, die Kulturhauptstadt. Noch weiter westlich kommt Vieselbach (EF), welches ja eigentlich garnicht zu Thüringen gehört . Dann kommt die Region am Fuße der Wartburg, mit ein wenig Gegend drumrum. Im Norden das Thüringer Becken mit seinen langweiligen Ebenen die eigentlich auch ein weißer Fleck auf der Landkarte sein könnten.
    Im Süden der Wald. Alles was sich auf der anderen Seite des Waldes befindet kann nicht recht im Kopf zugeordnet werden, da ja eigentlich am Rennsteig Schluss ist. Aber es gibt sie wohl, die dunkle Seite des Waldes - mit all den Schluchtenjodlern und den Leuten die wohl noch Hunde essen sollen.
    Achso, dann gibt es ja noch das katholische Eichsfeld. Auch wenn man eigentlich nichts mit Religionen zu tun hat - man betont, dass es dort wohl ganz anders sein muss. Andere Menschen, andere Feiertage.
    Und direkt im Süden Jenas: Das lokale Erholungsgebiet Thüringer Schiefergebirge mit dem thüringer Meer.


    Tut mir jetzt bitte einen Gefallen: Nehmt das nicht zu ernst! ;)