Welche Dachfarbe hat mein aquarienblauer Trabi de Luxe?

  • Hallo Forum, habe hier gelernt, dass die Farbe "aquarienblau" nur '82 und '83 verwendet wurde und freue mich, damit eine recht seltene Lackierung zu haben.

    Weiß hier jemand, wie die dazugehörige Dachfarbe hieß und idealerweise auch, wer sie anbietet? Ich muss am Dach (und auch an der Karosserie) kleine Kratzer ausbessern und bin auf der Suche nach einem Anbieter von Kleinmengen, z.B. Lackstift oder wenigstens kleine Dosen.

    Danke und allen gute Fahrt: Bernd


    ...und nochmal die Frage: Gibt es in diesem Forum eine Funktion, die man anklicken kann, um per Email über eingehende Antworten informiert zu werden?

    Danke: Bernd

    Edited once, last by goggobiber: Ein Beitrag von goggobiber mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Bitte zeig uns mal ein Bild Deines Trabant - dann können wir die Farbe bestimmen. "Die" dazugehörige Dachfarbe gab es nämlich nicht, sondern immer mehrere Möglichkeiten.

    Oft war Papyrusweiß Zweitfarbe - aber sicher sagen können wir es Dir, wenn wir das Auto mal gesehen haben.

  • Wenn du hier im Thema drin bist, ganz nach oben scrollen bis du links oben den Menübalken siehst und dort im Menü dann runterscrollen auf Abo. verwalten. Da kannst du nun das Thema abonieren und eine email-Benachrichtigung einrichten.

  • Ich würde dir empfehlen deinen Lack auslesen zu lassen. Ich habe gestern mein Papyrusweiß auslesen lassen und bin begeistert. Der Lack wurde für mein Auge zu 100% getroffen. Mit dem Lack bessere ich gerade auch ein paar größere Steinschläge aus.

  • Hallo Forum,

    weiß jemand, welcher Farbton beim 83er Trabi für das Dach geliefert wurde, wenn der Wagen in "Aquarienblau" lackiert war? War das festgelegt oder kommen womöglich mehrere Farbtöne in Frage? Grund für meine Frage sind 2 kleine Kratzer im Dach, für deren Beseitigung ich gern einen Lackstift kaufen würde. Habe bisher allerdings nur große Dosen bzw. Sprühdosen gefunden...

    Danke und allen gute Fahrt: Bernd

  • Tendenziell altlasweiß bzw. perlweiß, ggf. auch schon papyrusweiß - die Dachfarbe war so ziemlich immer die entsprechende Kontrastfarbe aus dem Farbprogramm.


    Nur nützen die Bezeichnungen wenig, da die Abweichung durch verschiedene Faktoren teilweise schon ab Werk gegeben waren.


    Beispiel von Ende der 70er:






    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Um hier etwas wirklich passendes zu bekommen wäre am allerbesten eine Analyse beim Lackierer oder im Fachgeschäft samt Auto mit einem Farbfächer vergleichen.


    Die Erfahrung zeigt, dass das Thema Lack in der DDR selbst bei gleicher Bezeichnung auch nicht genau den selben Ton hat/haben muss.

    Ich habe das neulich erst bei den 0,15er Leifalit Dosen in Panamag. festgestellt.

    Alle 88er Dosen waren im Ton deutlich heller als die 89er Dosen. Und das waren insg. ca. 14 Dosen zu je 7 je Jahr.


    Dazu kommen Ausbleichungen durch die Sonne über die Jahre, so das zwei Autos die hintereinander auf dem Band standen und den selben Farbton haben, heute nach 30 und mehr Jahren vollkommen unterschiedlich aussehen können, je nach dem wie sie gestanden haben.

  • Auslesen beim Lackierer kann ich absolut empfehlen. Mein Papyrus hat er exakt getroffen, die Steinschläge die ich damit ausgebessert habe, finde ich nur noch wenn ich mitm Finger drüber fahre, da die einwenig erhaben sind nachm ausbessern. Raus kam als Farbe bei mir, ein abgeändertes VW Bahamabeige.