Drehzahlmesser reparieren?

  • Aber mal ne andere Frage: Wie schließe ich den Drehzahlmesser denn 'richtig' an?


    Plus und Minus ist ja wohl klar. Bleibt "3 Imp. gn" (das soll heißen: Anschluss Nr.3, Impulseingang, Leitungsfarbe grün). Der muss an eine der beiden Zündspulen, Anschluss 1.


    MfG
    hjs

  • Ja gut, soviel weiss ich auch...
    Aber irgendwo habe ich gelesen für eine genaue Messung sollte man das Ding an beide Zündspulen bauen und Dioden als Sicherung dazwischen setzen... wie macht ich das? Die Dioden an das Kabel Löten oder wie soll das gehen?

  • Du meinst sicher die Schaltung um einen 4 Takt Drehzahlmesser am Trabant betreiben zu können :winker: wenn deiner wieder repariert ist reicht eine Zündspule zum ansteuern :zwinkerer:

  • Aber hier im Forum wird doch imemr geschrieben es sollte eine Sicherung dazwischen, falls die Spule mal einen weg hat.

  • Also ich betreibe so einen Drehzahlmesser schon seid mittlerweile 8 Jahren mit direkter Ansteuerung ohne Probleme :top: ich hab bisher auch noch nichts von einer Sicherung hier gelesen.

  • Quote

    mich dolcht es etwas das das ein LM3914 ist


    Der Lm3914 ist für 10LED'S mit Punktanzeige (Dot-Dingsdabum).... der LM3915 ist für Bandanzeige... mit dem hab ich mir mal ein VU-Meter für die Stereoanlage gebaut... Den Chip gibts auch noch beim Conrad zu kaufen... kostet so ca. 7€ ist aber leider für den DZM nicht geeignet... es sei den irgendein Checker passt dafür die Schaltung an.


  • Der Lm3914 ist für 10LED'S mit Punktanzeige (Dot-Dingsdabum).... der LM3915 ist für Bandanzeige... .


    Ähm... nicht ganz. Es lassen sich beide für Punkt- oder Bandbetrieb benutzen. Der Unterschied sind die Schwellwerte: 3915 ist logarithmisch, wie man es für Pegelanzeigen braucht. 3914 ist linear und z.B. für Drehzahlmesser gedacht.
    Trotzdem wird das mit den Dingern ziemlicher Murx, weil die Anschlussbelegung nicht stimmt. Es müsste also eine neue Platine her. Und außerdem gibt es noch genügend A277 auf dieser Welt.
    Die Sache mit den Dioden erklärt sich nicht nur durch Viertakter, sondern durch Vierzylinder plus Zündverteiler. Dadurch versorgt nämlich eine einzige Spule alle vier Töpfe. Was pro Takt genau einen Impuls ergibt. Beim Trabi wird auch ein Impuls pro Takt gebraucht. Aber das verteilt sich ja auf zwei Zündspulen. Deshalb muss man auch beide Spulen anzapfen, um auf die selbe Impulszahl zu kommen. Und weil man die nicht einfach parallelschalten kann, müssen dort Dioden rein.


    MfG
    hjs

  • Den Chip gibts auch noch beim Conrad zu kaufen... kostet so ca. 7€


    Bei Conrad würd ich keine ICs kaufen, oder besser garkeine Elektronik Bauteile. Bei Reichelt kostet der LM3914 nur 1,10 Euro. Was ich aber sagen wollte das der LM das gleiche macht und genauso funktioniert wie der A277. Aber im schlimmsten fall muss man die Platine nicht großartig ändern da gibt es so manche tricks. Falls es den A277 mal nicht mehr gibt kann man den UAA170/180 (Punkt/Bandbetrieb) einsetzen. Der ist Pinkompatiebel, aber bald auch schwer zu bekommen weil er auch nicht mehr hergestellt wird.

    Quote

    ist aber leider für den DZM nicht geeignet... es sei den irgendein Checker passt dafür die Schaltung an.

    Das stimmt so nicht, das Teil ist bald in jeden neueren LED Drehzahlschätzer eingebaut. Es gibt genug Bauanleitungen im Inet für sowas, gebt mal bei Google Digitaler-Drehzahlmesser ein...

  • mich interessiert noch mal das anschließen des gebers an den zündspulen.
    wie genau wwerden die denn angeschlossen?
    und wie zb. bei montierten abschirmsatz?


    meines erachtens nach würde sich auch eine abgeschirmte leitung für den geber gut machen,
    ansonsten hat man die stör-hf ja direkt im/unterm armaturenbrett und die radioenstörung wäre umsonst...

    Trabant Kübel Bj.75, Anhänger P50 Bj.68, Citroen Berlingo Bj.07, BMW E34 520 24V Bj.95

  • @ hjs
    Hilft dir der Link: http://trabitechnik.com/index.php?page=54&article_id=5123 weiter ?
    Hajo


    Wie meinst Du das?
    Ich hab doch einfach nur erklären wollen, wie das mit den Dioden zusammenhängt.
    Ich kenne leider die Eingangsschaltung vom Viertaktdrehzahlmesser nicht. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es noch weitere funktionierende Varianten zu der im Link gezeigten Schaltung gibt. Für's [lexicon]Mäusekino[/lexicon] z.B. kommt man mit 1,2nF aus, statt der 4,4...Quatsch... 4,7µF.
    Nochmal zum Zweitaktdrehzahlmesser: Es ist doch so, dass der begeisterte Drehzahlmesserbeobachter [tm] eine hohe Dynamik des Instruments erwartet bzw. bevorzugt. D.h. die Zeitkonstante der Schaltung sollte klein sein. Allerdings flackert dann die erste LED bei kleiner Drehzahl. Wenn man aber beide Zündspulen anzapft, dann könnte man R8 oder C2 halbieren. Dann sieht das besser aus. Übrigens tun es bei der Zweitaktschaltung wirklich nur zwei Dioden.


    MfG
    hjs

  • Ich würd nur C2 halbieren, R8 könnte Probleme machen. Ist denn der Drehzalschätzer so träge? Der Trabant Motor ist ja nun nicht grade das Drehzahlmonster.

  • Ist denn der Drehzalschätzer so träge?


    Rechnerisch ergibt sich als Zeitkonstante eine dreiviertel Sekunde (bis etwa 2/3 vom Anzeigewert erreicht ist). Damit hängt er beim Auf- und Abtouren deutlich hinterher. Jedenfalls bei unbelastetem Motor.
    MfG
    hjs

  • Ich glaube kaum das ein Werks-Trabimotor von Leerlauf auf 3000 u/min in einer 3/4 Sekunde schafft. Ich glaub da spielt der rest der Elektronik noch eine große Rolle.


  • Rechnerisch ergibt sich als Zeitkonstante eine dreiviertel Sekunde (bis etwa 2/3 vom Anzeigewert erreicht ist). Damit hängt er beim Auf- und Abtouren deutlich hinterher. Jedenfalls bei unbelastetem Motor.
    MfG
    hjs


    erläutere mal deine berechnungen... :grinser:

    Trabant Kübel Bj.75, Anhänger P50 Bj.68, Citroen Berlingo Bj.07, BMW E34 520 24V Bj.95

  • Theorie und Praxis... Das gilt auch nur wenn der Kondensator wirklich leer ist und du eine Konstante Spannung anlegst. Beides ist nicht gegeben. Wenn man es ganz genau nimmt muste R10 noch beachten weil der Kondensator auch da drüber geladen wird. Aber wenn man was genaues und auch schnelles haben möchte dann macht man das mit einen Avr oder Pic.

  • Wenn man es ganz genau nimmt muste R10 noch beachten weil der Kondensator auch da drüber geladen wird.


    Ja. Aber was sind 3% gegenüber einer Verdoppelung des Showeffect.
    Übrigens hatte ich auch schon über was Neumodisches nachgedacht. Aber dann machst Du wieder Klimmzüge, um die anachronistischen Eingangsbedürfnisse der verschiedenen Intrumente zu bedienen. Und das sollte dann doch jeder für sich selbst machen.


    MfG
    hjs

  • Sorry das ich das alte Thema wieder hochwühle, aber habe letztens den Bekannten getroffen der das gute Stück durchgemessen hat und es ist eindeutig der A277!


    Hat vll. zufällig Jemand so ein Ding noch daheim? Weil zum wegschmeissen ist der Drehzahlmesser echt zu schade...