Beiträge von 1/10V8

    Mal ein kleiner Denkansatz bezüglich laufender Kosten für die Büros und deren Prüfer.


    Zum einen müssen die Prüfgeräte regelmäßigen Updates unterzogen werden bzw. ergeben geänderte Vorgaben für zB. Lichtprufstände stetige Zusatzkosten. Hinzukommen Lizenzgebühren für die Prüforganisation und Audits der jeweiligen Prüfstelle. Und auch der selbständige Prüfer, der meist an ein Gutachterbüro gebunden ist, gibt an selbiges eine ordentliche Provision ab.


    Nicht zu vergessen das Studium, welches vor der Gutachterausbildung erfolgreich abgeschlossen werden muss.


    Und am Ende wird es wie überall in der Wirtschaft Preisabsprachen geben.

    Ich sage es mal aus meiner Sicht, auch wenn ich ein absoluter Gefühlsmensch bin, nehme ich nur faktenbasierendes Wissen auf und dazu lese ich im dann in viele Themen ein.


    Wir lassen uns heute viel zu sehr von Gefühlen und Ängsten leiten. Ich glaube da einen Vorteil bei den Borg zu sehen *Ironie*.


    Nein, ich denke die Welt steht einfach vor einem ganz entscheidenden Wandel, schon weil unser Lebensstil (insbesondere derer die es sich leisten können) unsere eigene Vernichtung voran treibt.


    Wir werden sehen wie es weiter geht, ich hoffe noch auf einen Wandel fern ab vieler Sifi und Utopieerzählungen, einen ohne dritten Weltkrieg.

    Leider kommt man mit Vermutungen die auf subjektive Meinungsfindung beruhen nicht an die Wahrheit. Wenn man über den ganzen Wahnsinn nachdenkt, kann es jeder gewesen sein, ohne Ausnahme.

    pinokio


    Es scheint an diesem Wochenende relativ viel in der Region losgeworden zu sein und dazu dieses Wetter. Gut ich bin gestern Abend mit Trabant im strömenden Regen von Schkeuditz aus über die Autobahn zurück gefahren, das muss er aushalten. Ich hoffe auf Halle und goldenes Oktoberwetter. :)

    Warum muss man sich immer so an einer Gruppe aufziehen. Ob es nun das blockieren von Verkehr, Spruchkreide oder Lebensgewohnheiten geht. Die Kinder und Jugendlichen sind unser Spiegel und der Wille etwas zu ändern und eine Zukunft zu haben, ist auch keine staatgemachte Doktrin. Gerade wer in der Stadt wohnt, ächzt unter der Verkehrssituation. Da geht es auch nicht um die Pendler, Lieferanten und Handwerkern die müssen, die sollen auch weiter den Pkw. Aber viele sind zu bequem um für 2 km die Öffis oder Rad zu nutzen. Leipzig ist das beste Beispiel, seit 60 Jahren, also schon zu Ostzeiten wurde der Verkehr durch die Stadt geplant, anstatt außen herum. Ergo da muss ein Wandel her und lyncht mich dafür, ich finde es auch gut so.