neuer Motor, viele Sorgen

  • Moin.



    ich hab meinem Schorch nen nagel neuen Motor gegönnt.
    alles neuteile und auch alles ordnungsgemäß angebracht.


    der neue schnurrte wie´n bienchen bis ~ 3.000 KM dann fing er bissle an zu rasseln und beim tritt aufs Gas zu stottern.
    Nu hat er ~5.000 KM runter.


    Jetzt wirds immer schlimmer. ein Pott fällt laufend aus, er klingelt wie sau.
    aber alles erst ab´m dritten Gang.


    ich weiß solangsam nich mehr weiter,


    meine bisherigen Maßnahmen :


    Vergaser geprüft, gereinigt. (war i.O.)
    Zündkerzen gewechselt
    Zündkabel / Zündstecker geprüft (i.O.)
    bezinfilter gereinigt
    spritleitung gereinigt


    alles hat nix gebracht.
    und heut morgen wars so arg, dass ich nich zur Arbeit kam.



    kennt jemand die symptome?


    das Kuriose ist, das er in der Einfahrphase (in der ich ihn pfleglich eingefahren habe) lief wie ein junger Gott.


    BTW. Ich hab vor auf einen 1.1er umzusteigen.
    Der ist momentan leider noch beim Clubmechaniker meines Vertrauens.


    Was gibts denn im Gegensatz zum 601 beim 1.1er zu beachten?


    grüße :winker:

    Tetra-Papp -> Schützt was gut is


    Brandenburg Zweitaktgeschwader e.V. , jetzt auch in HH

  • Quote

    Original von fod_601


    Was gibts denn im Gegensatz zum 601 beim 1.1er zu beachten?


    grüße :winker:


    Kein 2 Takt Öl ins Benzin :winker:


    Und 4 Takt Öl im Motor immer mal kontrollieren :winker:

  • Quote

    Kein 2 Takt Öl ins Benzin Winker


    Und 4 Takt Öl im Motor immer mal kontrollieren Winker


    schon klar :P


    ich mein eher so in Richtung Schwachstellen, wo ist öfter mal Wartung angesagt, was hat er für nen Lochkreis eigentich :hä:

    Tetra-Papp -> Schützt was gut is


    Brandenburg Zweitaktgeschwader e.V. , jetzt auch in HH

  • In erster Linie Rost.
    In zweiter Linie Rost.
    In dritter Linie Rost.


    Alles in Allem ist der 1.1er auf der technischen Seite robuster als der 601.
    Ein "Schwachpunkt" ist das Getriebe.
    Man hat weniger Wartung.
    Er ist nicht sparsamer als ein 601.
    Manche E.-Teile sind mittlerweile rar und teuer.
    Bei anderen Teilen kann man schön ins VW-Regal greifen.
    Der 1.3er ist ne leichte Übung (auch für ungeübte).
    Er ist flotter unterwegs.
    Er ist langstreckentauglicher.
    So mancher schaut etwas erstaunt auf der Autobahn.



    Viele mögen ihn nicht, ich ihn umso mehr um nicht zu sagen: ich liebe meinen 1.1er :zwinkerer: :grinser:


    Ach ja, LK 98 mm

    Edited once, last by heckman ().

  • Hi,


    also zu deinem Problemmotor würde ich vorschlagen, das Du mal die Kompression prüfst. Das machste im Idealfall mit nem Prüfgerät, im Ersatzfall mit dem Zeigefinger und etwas Mut. Einfach Finger ins Kerzenloch stecken, Schraubendreher an den Zugmagnet des Anlassers (vorher Zündung aus und Gang raus!)und Motor drehen lassen. Mit dieser Methode kannst du aber nur feststellen, ob der Zylinder überhaupt Kompression hat und ob es Abweichungen gibt zwischen den Zylindern. Also, lieber Idealfall.. :lach:
    Bei "klingeln" fällt mir prompt die Zündung ein, guck doch mal, ob die Unterbrecherplatte/Geberplatte fest sitzt oder sich evtl selbsständig gemacht hat. :verwirrt:


    Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Viel Glück, Philipp


    Ps: beim 1.1er kannst du alle 40tsd km den Zahnriemen wechseln, da die "messerscharfen" Zähne der Räder der Kurbelwelle, Wasserpumpe und Nockenwelle ganze Arbeit im Bereich Verschleiß leisten.

    :headbanger: ...stellt euch vor, euer Herz würde auch nur jeden 2. Takt arbeiten... :headbanger:

  • alle 40tkm den Riemen wechseln??? So scharf sollten die Zähne nicht sein, sonst würd ich mal Nockenwellenrad und KW-Rad siewie Wapu tauschen.
    Alle 75tkm sagt das Rep-Buch und da ist dann auch noch Luft.
    VW sagt für seine Motoren der selben Baureihe sogar 90 bzw 120tkm.
    40tkm halte ich für etwas übervorsichtig.

  • Naja,


    Du hast ja die beiden Räder zum Vergleich sicher schonmal in der Hand gehabt, ne? Ich war sehr fasziniert von dem brachialen Qualitätsunterschied. Die IFA-Räder sahen aus wie mit nem Hammer selbstgeschmiedet, scharfkantig ohne Ende im Vergleich zum baugleichen VW-Rad. Ok, 40 is vielleicht übertrieben, aber mehr als 60 würd ich mit den Rädern nicht wagen. Hab da schlecht Erfahrungen gemacht und gerade vor kurzem die Ventil tauschen müssen wegen zuviel Riemen-Vertrauen. Ermessenssache.. :grinsi:

    :headbanger: ...stellt euch vor, euer Herz würde auch nur jeden 2. Takt arbeiten... :headbanger: