Restaurierungsgeschichte B1000 HP Baujahr 1976

  • Das ist tatsächlich mal ein echter Pluspunkt....


    Mal sehen wie sich das kraftbedarfsmäßig auswirkt....

  • Bezieht sich der Pluspunkt auf die Wellen oder das Lager?

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Waren die alten Wellen denn nicht homokinetisch? ;-)


    Nein, es geht um die Lauf- und Tragfläche der Vorderachskörper....

  • So, ich hab da mal was versucht. 8)

    Ich muss da aber noch ein wenig üben.

    Ich hab jetzt noch min. 0,25mm Schleifahfmaß drin.


    Der erste Pfusch, in der neuen Firma ist auch schon fertig. :grinser:

    Die Lenkwellen sind frisch überschliffen und die Einlaufspuren wieder weg.

    Gerade sind sie auch wieder.

    Schon extrem, wie Krumm die auch waren. Fast 0,3mm. :schock:


    Durch das Untermaß, der Wellen muss ich jetzt noch Übermaßbuchsen fertigen...

    Ich denke, dafür nehme ich PE1000. (Oder hat da eine bessere Idee??)


    Es geht voran. 8)

  • Zwar schön daß du ein Into hast und damit umgehen kannst aber ich glaube hier fehlt Erfahrung und vor allem die richtige Maschine. Oder hast du eine Lastanzeige an deiner Standbohrmaschine?


    Nichts für ungut, alles selber machen auch gut und schön (auch wenn uns "anderen" immer wieder gezeigt werden muß, daß wir das alles nicht können weil wir das nicht gelernt haben) aber gerade wenn es um Rundheit, Rauhigkeit, Winkligkeit, Zylindrigkeit an Motorbauteilen geht vertraue ich auf den Fachmann. Auch wenns was kostet.

    Dafür hälts vielleicht auch länger

  • So, da der Motor leider noch nicht fertig ist, hab ich erstmal angefangen die Bremsleitungen zu verlegen.


    Eine Punktschweißzange hab ich mir auch mal bestellt.

    Da werde ich mit meinem Karosseriebauer bald loslegen können.

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Hallo Erik,


    ist schon beeindruckend deine Arbeit, weiter so. Bekommst von mir demnächst auch wieder Teile.

  • So, das gestrige Thema war: Aus alt mach neu und besser.


    Den LAD hab ich aufgearbeitet, nach dem ich ne gefühlte Ewigkeit nach den Passenden Gummiteilen rumgerannt bin.


    Die dazugehörige Strebe für den Achsträger hab ich gleich mal aus VA Stahl nachgefertigt (hab da noch sehr viele Rester vom VEB Fettchemie K-M-S).

    Auch die Buchsen hab ich gleich noch mit aus dem Material gefertigt, wunderbar ins Fahrzeug eingepasst und mit viel Fett vor Ort zusammen gefügt.


    Jetzt kommen die Bremsleitungen dran.


    Es geht voran.

  • So, für heute ist erstmal Feierabend.


    Der Tag war meist geprägt von " da fehlt noch ein Stück zum Glück...".


    Die neuen vorgebogenen Leitungen stimmen ja meist nur grob mit den Originalen überein.

    Aber jetzt haut es ja zum Glück hin.

  • Nimm eine Achse mehr - dann verdoppeln sich die fehlenden Teile....

  • So, gestern hab ich den Tag damit verbracht die erste Reparatur am Barkas durchzuführen...:doh:


    Das Auto ist noch keinen Meter gefahren und eine Innere Antriebsmanschette ist eingerissen. Scheiß Nachbaugummi :meckerkop:


    Hieß natürlich Öl ablassen vom Getriebe, Achsschenkelbolzen ziehen, und den Antrieb (der natürlich unheimlich schwer geworden ist, seit dem da auch noch die Bremserei dran hängt) ausbauen.

    Bei einem der Lenknadellager hab ich auch noch gemerkt, daß da zwei Stifte fehlten.

    Also auch noch die Äußere Manschette aufknippern und Stifte suchen...:augendreh:


    Danach den ganzen Kladaradatsch wieder zusammen bauen...


    Zum Glück hatte ich mal Originale Manschetten vom Teilemarkt mitgenommen.


    So bekommt man den Tag auch rum...:blabla:

  • Gewöhn dich schonmal dran, da bekommt man eine schöne Routine....

  • Heute war mal wieder Drehmaschinentag.


    Da ich ja die Zwischenlenkhebelwellen auf der Außenrundschleifmaschine wieder sauber und vor allem gerade geschliffen hatte, waren diese natürlich jetzt untermaß. (0,3mm)

    Dementsprechend hab ich heute Übermaßbuchsen gefertigt.


    Beim Material hab ich mich für Myramid entschieden.

    Original sind die aus Pertinax.


    Morgen werde ich diese einbauen und noch passend reiben.


    Auch die Spurstangen hab ich heute schon mal vormontiert.

  • So, wieder viel geschafft gestern und heute.


    Die Lenkerei ist soweit montiert und funktioniert.

    Ich hab erstmal alles so rein optisch eingestellt.

    Spur kann ich eh erst einstellen, wenn er auf den Reifen steht.


    Gestern ergab sich dann kurzfristig die Möglichkeit, daß bei ehemaligen Kollegen ein wenig gepfuscht werden konnte, auf Arbeit.

    Das hieß im konkreten, den Motor ausspindeln.


    Diesen habe ich dann heute noch aufs passende Maß aufgehont.

    Hat sehr gut funktioniert.


    Ich glaube, das mach ich jetzt immer selbst.

    Hab's mit dem Intomessgerät mehrfach durchgemessen.


    Passt von oben bis unten und von links nach rechts richtig gut. 8)


    Ich glaube, das wird mega.:thumbsup:

  • So, nachdem ich gestern die Drehstäbe nochmal richtig rum ins Auto gebaut habe, ist das Fahrgestell jetzt im Prinzip Rollfähig.


    Zur Zeit habe ich nur die Reifen/Felgen da, die drauf waren.

    Winterprofil Pneumant auf Felgen ohne Ring...


    Ich bin aber immer noch auf der Suche nach Kranzfelgen.


    Heute habe ich noch hier und da ein paar Teile angebaut, das erstmal nicht mehr so viel im Regal liegt.

    Auch das Kühlerrollo hab ich heute erstmal wieder sauber gemacht.


    Langsam wird es auch mal Zeit, sich über die Pritsche Gedanken zu machen.

    Ich hab da schon mal eine Rechnung angestellt.


    Nun ja, morgen geht es weiter.

  • Langsam wird es auch mal Zeit, sich über die Pritsche Gedanken zu machen.

    Ich hab da schon mal eine Rechnung angestellt.

    Ist Lärche echt leichter als Sperrholz oder Siebdruck? Hätte ich gar nicht erwartet. Hintergrund ist: Mein Vater hat mir vor 2 Jahren Auffahrrampen für die Hebebühne gebastelt. Aus Lärche, weil das Material grad übrig war ;-) Wenn ich die Dinger mal umräumen muss, hebe mir fast einen Bruch. Aber jetzt weiß ich ja wenigstens: es hätte schlimmer kommen können ;-)

  • So, zur Zeit beschäftige ich mich mit ein bisschen Kleinkram...

    Muss ja auch gemacht werden.


    Jetzt mal noch eine Frage an die Gemeinschaft:

    Welche Benzinpumpe ist bei Baujahr 76 original?

    Die Kleine oder die Große?

  • Die UP4 links wurde im Sommer 1969 nach der Einführung des 50 PSers durch die PP60 ersetzt.

  • So, ich habe mich heute (nachdem die benötigten Teile eingetroffen waren) mal wieder dem Kraftpaket gewidmet.


    Mit Kran und Kumpel hat die Kurbelwelle dann sammt Kolben den Weg in den Gussklumpen gefunden.


    Wie schön das "flupp" macht, wenn die Kolben hoch und runter gehen. :thumbsup:


    Die Schwungscheibe hab ich erstmal noch nicht montiert.

    Ich wollte die erstmal noch mal nachwuchten, weil ich die ja mal nachgesetzt hatte.


    Die 200er Kupplung, die ich mal besorgt hatte, geht bei mir leider nicht, weil ich ja Hydraulische Betätigung für selbige habe.


    Deshalb gibt es jetzt wieder die 180er, aber mit einem verstärkten Automaten.