Heisse Bremsen

  • ...und ich bleibe dabei: jeder Meter kürzerer Bremsweg kann lebensrettend sein! Zumal, wenn man an die relativ weiche Knautschzone beim Trabser denkt..... :schock:
    Und, ob ich Tempo 100 mit 26 oder 200 PS fahre, bleibt egal. Wichtig ist, dann rechtzeitig zum Halten zu kommen. Und da sind wir mit älterer Technik leider jedem modernen ABS unterlegen. Leider lässt sich das nicht ausschliesslich durch moderates Fahren kompensieren!

  • Hallo Kurt,


    schön, einmal wieder etwas von Dir zu lesen. Wie Du weißt, entstamme ich einem kleinen, zänkischen Bergvolk, an welches man sich besonders zur Weihnachtszeit gern erinnert. Ich hatte dort vor der Wende auch mal Leute aus dem Harz zu Gast, die sich bei manchen unseren Steilstrecken fühlten wie auf der Achterbahn - selbstverständlich endet ein ausgefallen steiles Stück an einer engen S-Kurve und diese an einem Stopschild. Ich kann allen hier versichern, die es damals, als es dort noch Winter gab, nicht glauben wollten: wir haben keinen Winterschlaf gehalten!


    Wie kommt man nun mit dem Trabi im Gebirge klar? Du schriebst es schon: beim Fahren denken. Die Fahrschulen nannten das damals "vorausschauendes Fahren" und legten in ihrem Unterricht äußersten Wert darauf. Anders hätte der Straßenverkehr zu DDR-Zeiten gar nicht funktionieren können, wo die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten abseits der Autobahn dieselben wie heute bzw. nicht so sehr viel niedriger waren.
    Mindestens, wenn es um den Betrieb des Trabis in Gegenden geht, in denen er zu seinen besten Zeiten "heimisch" war, sollte man sich wirklich einmal fragen, was genau auf derselben Straße heute anders ist als damals.


    Grüße,
    Peter

    Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil.
    Kia trista epoko, en kiu pli facilas detrui atomon ol antaujughon.


    Albert Einstein

  • Hallo Peter, :winker: :winker: :winker:
    schön von Dir zu hören. Melde Dich doch mal wenn Du in der Gegend bist. Trabi ist noch nicht fertig. Habe Pause gemacht und ein Fahrzeug eines Freundes repariert. Ich denke, so hoffe ich dass ich so in zwei Wochen weitermachen kann. Eigentlich schade dass Du als echter ex DDR-erler kein Trabi mehr hast.
    Grüsse: kurt

  • Quote

    Original von kurt
    ... Eigentlich schade dass Du als echter ex DDR-erler kein Trabi mehr hast.
    Grüsse: kurt


    Hallo Kurt,


    Schade - eigentlich nicht.


    Als vor knapp eineinhalb Jahren ein VW-Azubi mit dem Anschlußstecker des Diagnosecomputers an meinen Benziner-Golf Baujahr 1986 trat, um den Defekt an der Zündanlage einzukreisen (Verteilerfinger und -kappe hatte ich schon ausgetauscht), wurde mir das ganze Elend des deutschen Kfz-Handwerks so richtig vor Augen geführt.


    Genausowenig, wie Du alleine als alter Eisenbahner eine 01 erhalten kannst, geht das heute bei einem Trabi mit Baumarktwerkzeug unter der Laterne vorm Haus und ohne entsprechende Reparaturerfahrungen. Das nicht zu akzeptieren hieße, ein Auto nach dem anderen auf den Schrottplatz zu eskortieren.
    Sympathie und Interesse habe ich immer noch, genauso wie zu alten Dampfloks.


    Grüße,
    Peter

    Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil.
    Kia trista epoko, en kiu pli facilas detrui atomon ol antaujughon.


    Albert Einstein