Ölige Zündkerze / Läuft nur auf einem Zylinder

  • Hallo!


    Ich habe jetzt seit wenigen Wochen einen ´89er Kombi! Und auch schon das erste ernstere Problem:
    ich habe immer wieder damit zu kämpfen (letzte Woche trat es das erste mal auf), dass ich plötzlich Leistungsverlust habe und er dann merklich nur noch auf einem Zylinder läuft. Wenn ich dann anhalte und die Zündkerzen rausschraube ist die rechte (wenn man vor dem Trabi steht) schwarz und ölig. Mache ich sie sauber, läuft er wieder gut. Also scheint es daran zu liegen (denn wenn ich mit der öligen Kerze den Zündfunken teste kommt auf dieser keiner).


    Was kann da jetzt das Problem sein? Ist da irgendein Wellendichtring kaputt, sodass Getriebeöl in den Zylinder gelangt? Oder kann es am Vergaser oder dem Zündzeitpunkt liegen?


    Habe keine Ahnung...sorry. Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen. :huh:

  • Ursachen können im Bereich des Verschleiß von Zylinder und Kolbenringen liegen. Du kannst ja mal die hintere Motorenplatte abnehmen und bei laufenden Motor schauen ob der Zylinder Öl an deine Hand spuckt, dann ist die Zylinderkopfdichtung hinüber. Qualmt er denn während des Fahrens viel?

  • Kann es nur an Kolben oder Zylinder liegen? (Das mit der Kopfdichtung werde ich testen)


    Ja, er Qualmt schon bissl (blau)... :huh: ich kann aber nicht einschätzen ob das sehr viel ist.


    Ach ja, und wenn ich am Lüfterrad drehe höre ich jede Umdrehung ein Klappern, wie als würden kleine Stückchen irgendwo rum rollen... :S Wo und was kann das sein?


    Ps: der Motor hat jetzt 74.700 runter...

  • Wie alt sind denn die Kerzen? Manchmal sind die nur aufgebraucht.
    Das Klappern is schwierig, kommt drauf an, wie man es deutet. So ein leichtes "knock-knock" Geräusch hört man ja immer, wenn man das Lüfterrad dreht aber wenn es wirklich klappert ist was nicht in Ordnung, denke ich.

  • also von den kilometern her ist eine überholung ratsam!


    aber ich denke auch das in deinem fall einfach nur die kerze fertig sein wird, tausche mal die beiden kerzen von links nach rechts, wenn der defekt dann wieder bei der selben kerze auftritt, weißt du wodran es liegt :thumbsup:

  • Ich hatte das Problem anfangs auch gehabt.
    Es kann wie meine vorgänger schon beschrieben haben die Zylinderkopfdichtung /Kerzen sein oder auch andere Ursachen haben meist sind es kleine Fehler.
    Schau dir mal die Zündkabel(Isolierung sollte intakt sein),Kerzenstecker(sollten straff auf den Kerzen sitzen) und auch mal die Kerzen an wenn möglich mal gegen andere tauschen.


    Ansonsten würde mir noch die Zündeinstellung in den Sinn kommen die falsch eingestellt sein kann.
    Hast du 225er oder 175er Kerzen drin?

  • Vorhin hat die Kerze dann wirklich den Geist aufgegeben. Also ich hoffe jetzt einfach mal, dass sie das Problem war. Also vorhin hat sie nichts mehr von sich gegeben...
    Habe jetzt vorerst eine ZK vom Moped reingemacht, als übergangsvariante (wärmewert 260). Ist das schlimm?

  • Da bin ich gerade überfragt eins ist fakt auf dauer wird das wohl ein Nachteil sein.
    Am besten sind immer 225er Kerzen nach meiner Erfahrung.
    Hast du ihn mal versucht mit der Kerze zu starten?

  • Ja, er läuft gut mir der Kerze (und das Kerzenbild sieht nach ca. 7km auch noch gut aus)
    Also sonst hab ich auch 250er drin, werde mir sobald als möglich welche besorgen.

  • besorg dir mal lieber die originalen 225er. die zu hohen wärmewerte könnten da auf ner eventuellen autobahnfahrt o.ä. die ganze geschichte zu heiss werden lassen. wennste nix getunt hast mach am besten auch die kerzen original.

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

  • Ja, bin morgen nur in der Stadt unterwegs und hol dann nachmittags neue ZK´s. :thumbup:


    Ich wäre ja ziemlich erleichtert und froh, wenns wirklich nur die ZK gewesen sein sollte. :S
    Ich werde berichten... ;)

  • Was besagt denn der Wärmwewert eigentlich? Hab da auch so meine Probleme.

  • Das hier hab ich Wikipedia zum Wärmewert entliehen:
    Der Wärmewert wird im Typencode als Zahl angegeben. Dieser Wert steht für die maximale Betriebstemperatur, die sich durch die Eigenschaft der Kerze einstellt, Wärme aus dem Brennraum aufzunehmen und abzuführen. Die Wärmezufuhr an der Zündkerze im Brennraum ist dabei vom jeweiligen Motortyp abhängig.


    Der Wärmewert ist von elementarer Bedeutung, da eine Mindesttemperatur von etwa 400 °C nach dem Start des Motors so schnell wie möglich erreicht werden muss, damit die Zündkerze Rückstände auf dem Isolator „freibrennen“ kann, um so ein „Verrußen“ und damit einhergehende Zündungsaussetzer zu vermeiden (Freibrenngrenze). Andererseits darf jedoch an keinem Punkt der Kerze eine Höchsttemperatur von ca. 900 °C (Glühzündungsbereich) überschritten werden, da der Motor sonst zu Selbstzündungen neigt, was sich durch Klopfen des Motors äußern würde. Daraus ergibt sich, dass der Wärmewert stets an die Wärmeentwicklung im Brennraum des Motors angepasst sein muss, damit sich an der Kerze die korrekte Betriebstemperatur einstellt.


    Die Kennzahlen der Wärmewerte sind von Hersteller zu Hersteller verschieden. Bosch, BERU und Champion (Federal-Mogul), verwenden hohe Kennzahlen für „heiße“ Zündkerzen, NGK und Denso hingegen niedrige; die Kennzahlen sind zwischen den Herstellern also nicht übertragbar. Aus diesem Grund geben die Hersteller in Tabellen bzw. auf ihren Webseiten den korrekten Wärmewert für die gängigen Fahrzeuge an. Veränderungen an der Verbrennung, wie durch Tuning-Maßnahmen (z. B. Verdichtung erhöhen) oder alternative Kraftstoffe (z. B. Autogas) verändern auch die Verbrennungstemperatur und damit den erforderlichen Wärmewert der Zündkerze. Manche Hersteller stellen auch diese Informationen zur Verfügung.


    Eine „kalte“ Zündkerze führt möglichst viel Wärme über den Isolator und die Elektrode ab. Dabei ist der Keramikisolator kürzer als bei einer vergleichsweise „heißen“ Zündkerze, was zu einer niedrigeren Wärmeaufnahme und einer stärkeren Wärmeabfuhr über das Kerzengewinde führt. Verbundelektroden verbessern die Wärmeabfuhr weiterhin, beispielsweise durch eine Nickel-Elektrode mit einem gut wärmeleitenden Kupferkern. Eine „kalte“ Zündkerze gehört daher tendenziell zu einem leistungsstarken Motor mit hohem Wärmeeintrag in das Material der Zündkerze. Eine „heiße“ Zündkerze stellt das Erreichen der Freibrenntemperatur zuverlässig sicher und findet sich in niedrig belasteten Motoren. Ein längerer Isolatorfuß sorgt für die Wärmeaufnahme in die Kerze bei geringerer Wärmeabfuhr über das Kerzengewinde.

  • Zitat: "Mache ich sie sauber, läuft er wieder gut. Also scheint es daran zu
    liegen (denn wenn ich mit der öligen Kerze den Zündfunken teste kommt
    auf dieser keiner)."


    Ich weiß nicht mehr, aber geht unserer degenerierten Gesellschaft das Denken nun komplett aus, daß man 12 Beiträge deswegen lesen muß? Wegen ner kaputten Kerze oder Kerzenstecker? Wie war denn das früher so ohne Internet, nur mit etwas Verstand zum Problem?


    Zitat: "Was besagt denn der Wärmwewert eigentlich? Hab da auch so meine Probleme."


    Google weiß das nicht?


    Ich meine das wirklich nicht! böse, aber manchmal bekomme ich echte Zweifel hier....

  • Ja und nu hat der eine 225 und der andere 260 drin. Was is denn jetzt richtig?

  • Je niedriger der Zahlenwert, desto besser für kältere Temperaturen, also:


    175er evtl. im tiefsten Winter - hab die aber, ehrlich gesagt, nie gebraucht. Auch bei den 20 miesen letztens nicht.


    In der Sahara haben wir prophylaktisch 260er verwendet. Ging bestens - aber ob's mit den normalen 225ern auch genauso gegangen wäre, wissen wir nicht. Ich bin danach noch bestimmt zwei Wochen daheim mit den 260ern gefahren. Auch ohne Befund.


    Fazit meinerseits: Gaaanz so entscheidend für guten Motorenlauf, wie manchmal behauptet, können die Wärmewerte wohl nicht sein. Zumindest nicht kurzfristig. Auf Dauer möcht ich's nicht beurteilen.

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

    Edited once, last by MichiU ().

  • 260 ist Simson und in den Trabant gehören 225er.
    Die Verbrennungstemperatur bestimmt gewiss keine Kerze.
    (um genüüügend Raum zum Diskutieren zu geben) :thumbsup:

  • Richtig, hierbei bleibt noch zu sagen, daß die "Isolator"-wärmewerte auch gegenläufig sind. Auch die heute von Beru unter dem Namen "Isolator". Soll heißen, daß eine 260er Kerze eine "kalte" Kerze ist und somit eher dem Rennsport zuzuordnen ist.
    Hingegen ist die 175er Isolatorkerze eine "heiße " Kerze.
    Schlußendlich kann man sagen, man nehme ne 175er Kerze bei extremen Stadtverkehr (Betonung liegt auf extrem) und verlasse sich sonst auf die vorgeschriebenen 225er Kerzen.
    Bei bearbeiteten Motoren kann es sein, daß man dann nen paar Stufen höher muß.


    Diese Zahlen gelten für andere Zündkerzenhersteller nicht, die Umrechnung erfolgt über Tabellen. ( gibts via Google)