Posts by V603

    Nun ja. Ich kann nicht erkennen, dass es zielführend ist, ein soziales System, wo es naturgemäß um viel Geld geht, dem freien Markt zu überlassen.

    Schon die freie Selbstverwaltung der Krankenkassen zeigt, dass dies nicht funktioniert.

    Ich bin mir sicher, dass die Diskussion darüber schwierig ist. Ganz besonders in so einem Forum. Deshalb sollten wir uns hier mehr auf die fachlichen Themen konzentrieren.

    Wir brauchen in der Pflege nicht nur mehr Geld - wir brauchen eine komplette Neuorganisation. Kann nicht sein, dass ...

    Wir brauchen vordringlich eine Neuorganisation.

    Es ist schwer vorstellbar, dass sich in einer Branche, in der sich börsennotierte Unternehmen und Finanzinvestoren tummeln, primär das Geld knapp ist.

    ... Masken ... Denn wohin man schaut, haben alle eine auf ...

    Ich empfehle ein Gang zum Optiker des geringsten Mißtrauens (alternativ: Augenarzt).

    Bei genauerer Betrachtung sollte Dir auffallen, das dem NICHT so ist.


    Dann das Thema Quarantäne: Zu viele sehen das als zusätzlichen Urlaub.

    Bestes Beispiel: Mein Frau wundert sich, dass zu einer Zeit, wo gewöhnlich wenige Kinder bei denen im Drogeriemarkt zu sehen sind, plötzlich größere Gruppen auftauchen. Am nächsten Tag steht es in der Zeitung: ganze Jahrgänge einer Schule in der Stadt wurden in Quarantäne geschickt.

    Das sind Erfahrungen, die auch andere (Mitglieder hier) gemacht haben.

    Die Bereitschaft, sich an Abstands- und Maskenregeln zu halten, ist einfach zu gering. Genauso fehlt es an Maßnahmen, diese durchzusetzen.

    Wenn in Mecklenburg-Vorpommern, dem Bundesland mit den geringsten Infektionszahlen mehr Bußgeldverfahren laufen, als in anderen Ländern, dann braucht man zu dem Thema keine Fragen mehr.

    Die Ausgabe der Plakette ist nicht vollautomatisiert. Deshalb ist das sicher ein Fehler vom Amt und trotz Ausgabe ungültig. Solltest Du also einen Strafzettel bekommen, ist er rechtsgültig. Die 5€ solltest Du zurückverlangen.

    Das ist ein altes Problem, das selbst mit Gartenschlauch oder Waschanlage selten nachzustellen ist.

    Wir gehen einmal davon aus, dass Du keine versteckten Durchrostungen hast. Dann tippe ich auf die Gummis von Frontscheibe und Tür. Oft spielt auch eine Rolle, in welche Richtung der Wagen geneigt steht.

    Diese ständige Anpasserei spricht nicht für die Intelligenz der Gesetzgeber,

    und läßt Zweifel...

    Es gehört mehr Mut und Entscheidungskraft dazu, einzugestehen, dass man sich geirrt hat und Entscheidungen anpasst, als an Fehlentscheidungen festzuhalten.

    Ich glaube, in so manchen Gremien werden noch Leute gesucht, die auf Anhieb fehlerfreie Entscheidungen treffen.

    Vegetarische Ernährung kann man sehen, wie man will. Ich denke auch nicht, dass man das schwarz/weiß malen kann. Aber wer dabei auf industrielle Nahrung setzt, tut mir leid. Argumente werden auch kaum helfen.

    Jeder kann (wenn er will) sich gesund ernähren und auf Zusatzstoffe, etc verzichten.

    ...ist es nicht teurer, WENN man frisch kocht und auf vegane Fertigprodukte verzichtet...

    Das ist einfach sooowas von korrekt!

    Ende des letzten Jahres begann meine Frau, selbst Brot zu backen. Das schmeckt nicht nur besser, das ist das einzige Brot, das meine Frau (und andere Familienangehörige) ohne Beschwerden essen kann. Auch der Preis bleibt im Rahmen, trotz frisch gemahlenem Roggen aus dem Bioladen. (Bei Edeka war in der Zwischenzeit über Monate hinweg Mehl, Hefe und Industriesauerteig trotz höherer Preise nicht verfügbar.)

    Wird es definitiv nicht, bis jetzt ist keines der bekannten Viren wieder gänzlich verschwunden.

    Das kann bei keiner Art Virus wirklich mit Sicherheit erfolgen. Allerdings sind nicht alle gleich. Das dürfte jetzt so ziemlich jeder begriffen haben.

    Schlussendlich wird sich im Laufe der Zeit eine Art Herdenimmunität einstellen. Die Menge der Leute, die keine oder nur sanfte Krankheitssymptome entwickeln, und die Menge immuner Menschen (absolute oder temporäre Immunität aufgrund durchgemachter Infektion oder Impfung) werden die Infektionsketten mehr oder weniger brechen.

    Ich kenne mein ganz persönliches Risiko nicht und möchte das Glück auch nicht herausfordern. Mir ist nur ein Mensch persönlich bekannt der sich (seinerzeit in Österreich) infiziert hat. Er zählt als genesen, sich selbst betrachtet er es aber anders. Da kann ich darauf verzichten. Jeder Impfgegner, der Angst vor Bill Gates hat, verkürzt meine Wartezeit.

    In diesem Sinne: Bleibt einfach gesund, Freunde.

    Bei vielen dieser Faktenpickereien fällt mir auf, dass zunehmend die betont werden, die Einem am besten in den Kram passen.

    Ich habe letztens im Radio gehört, wie ein Podcast einer "Politikwisschaftlerin" wiedergegeben wurde, so zerschnitten, dass der Eindruck erweckt werden musste, es sei ein Interview. Als Verdeutlichung Ihres Anspruchs auf Glaubwürdigkeit, wiederholte sie ihrer Position unzählige Male. Leider hat sie wohl nicht bemerkt, wie sie sich selbst wiederspricht. "Ich stelle nur Fragen."


    Sicher. In Positionen, wo ich nicht Gefahr laufe, später Rechenschaft über mein Handeln abzulegen, ist es mehr als leicht, handelnde Personen ob jeder Aktion zu kritisieren.

    Andere freuen sich, dass sie selbst keine (unangenehmen) Entscheidungen treffen müss müssen.

    Man müsste echt einmal zählen, wie viele Virenexperten wir in den letzten 10 Monaten hinzugewonnen haben. Ich habe vor einiger Zeit mit einer Ärztin gesprochen, die während ihrer Promotion viel mit Infektionskrankheiten zu tun hatte. Dort hatte sie den Eindruck gewonnen, dass die Forschung dort noch sehr viel vor sich hat. In vielen Aspekten wissen sie bislang nur, war sie noch nicht wissen.

    Ich trage meine Maske dort, wo ich einen vernünftigen Abstand nicht halten kann. Sie ist lästig, aber tut nicht weh.