Posts by jürgen

    Fakt ist, daß an dieser ganzen Klimadiskussion nur die Konzerne verdienen. Es interessiert doch keine Sau, wie man im Billiglohnland Erzgebirge seine 44 km Arbeitsweg absolviert. ÖPNV? Fehlanzeige und wenn, dann unbezahlbar. Ich will doch nur mit dem Bus mitfahren und ihn nicht gleich kaufen! Also, man ist auf das Auto angewiesen. Jetzt brauche ich knapp 2 Monatslöhne, um mein Auto zu finanzieren (nur für den Arbeitsweg gerechnet). Wenn die Umweltspinner ihre CO2 steuer durch haben, dann werden wohl 3-4 Monatslöhne nur für den Arbeitsweg draufgehen. Von der Heizung gar nicht zu reden. Momentan hab ich Ölheizung, aber wo bekommt man die ca 10 - 15 000 € her, um umzustellen? Vor allem worauf? Gas? liegt bei uns nicht an, kostet die Anbindungung ca 6 - 8 000 €. Strom? Schaffen die Kabel nicht. Holz und Kohle darf ich nicht. Das haben die Idioten im Bundestag nicht bedacht, aber die haben ja auf Kosten der Steuerzahler eine warmen Arsch.

    Ach so, ein "modernes" Auto mit viel Scheiße an Bord will ich nicht.

    Einen Verbrauch von 4,3l halte ich auch für unmöglich, aber 5,5 l braucht mein Hugo bei sinniger Fahrt und mit Anhänger (CT 5) auch mal 6,5l. Mein Auto ist aber kein Schleicher und die 120 km/h - Marke hat er schon paar mal geknackt, sogar mit den CT 5 am Haken. da hat er aber mehr Durst gehabt.

    Motordaten: Zylinder 0 - Maß; Unterbrecherzündung; Vergaser 28 HB 2 - 7; Hauptdüse 115; Kraftsoff- Öl - Gemisch etwa 40 : 1: Momentane Laufleistung ca 70 000 km.

    Gibt das in Chemnitz überhaupt noch einen Hauptbahnhof? Ich dachte, die hätten nur die größte Straßenbahnhaltestelle Deutschlands mit Nebenbahnanschluß.:evil:

    Verkaufe:

    Rumpfmotor mit Getriebe P 50 / 1 überholt einbaufertig beides zusammen 1400 Euro

    Hilfsrahmen P 50 /0 und / 1 überholt 100 , -

    Motor P 50/2 (dreht) Etwa 50 000 km gelaufen für 200 Euro.

    Antriebe P 50 / 0 und / 1gebraucht Paar 50 Euro

    alles an Selbstabholer abzugeben.

    Karosse könnte die originale sein (Heckblech, C - Säule) Betonung liegt aber auf könnte! Die wurde aber scheinbar mal aufgearbeitet.Auf dem Bild 2 steht aber das Hinterrad etwas doof oder liegt das nur an der Perspektive?

    Das Auto könnte noch leben, wenn die Dropse auf die ostdeutsche Technik vertraut hätten. Es heißt nun mal Fahrzeug und nicht Aufladezeug.

    Getreu dem Motto: Er hat keine Ahnung, kommt immer zu spät, geht zu früh und erzählt nur dummes Zeug ---- aber alle nennen ihn Chef.

    Meiner hat nie gekocht, man sollte halt auch das Kühlerrollo auflassen. War ein Werkstattwagen mit Werkstattanhänger. Wir durften nicht Bahnverladen, weil der noch den alten (runden) Koffer hatte. Da war eben immer Verlegung auf Achse.

    Was die Leistung betrifft, war wirklich nicht viel zui erwarten meiner hatte erst 120 PS und nachdem ein Kolben nicht mehr mitspielen wollte, einen neuen Motor mit 150 PS.

    Das Auto hätte ich gern mitgenommen, denn da war alles dran und drauf, was das Schrauberherz begehrte. Drehbank, Entwickler, Notstromaggregat, Anbaukran . . .

    Da kommt wieder zum Ausdruck, warum es Kraftfahrer heißt. Man sollte halt beim Bremsen drauftreten wie ein Mann. Nix mit Bremskraftverstärker und so. Obwohl, der LO könnte schon einen gehabt haben.

    Als ich bei der Fahne einen G 5 gefahren habe, da war der Bremskraftverstärker das rechte Bein und die Lenkhilfe die Oberarme. war ein gutess Auto, man durfte nur nicht in tiefen Schlamm oder Sand kommen.

    Normalerweise reicht ein Kaufvertrag über die Karosse als Eigentumsnachweis, dann kannst Du die Karosse wechseln. Karosseriewechsel wird in den Fahrzeugpapieren folgendermaßen vermerkt. Die alte Fahrgestellnummer (auch FIN) wird normal eingetragen und unter Bemerkungen kommt die Nummer und das Baujahr der Ersatzkarosse rein. Im Erzgebirgskreis muß man dann bei der Zulassungsstelle vorfahren bzw die DEKRA vermerkt bei der Abnahme die Richtigkeit der Fahrgestellnummer auf dem Protokoll. Das sollte man nicht vergessen.

    Also: Schrotthaufen oder Papiere mit Fahrgestellnummer und Typschild besorgen und entspannt losschrauben.