Elektrik Anhänger, beim einstecken Kurzschluß

  • Moin,

    wollte heute den Anhänger nutzen, beim einstecken in die Dose knallte Sicherung 8 raus. 8 A Sicherung. Alles außer Bremslicht funktioniert.

    Der Anhänger funktioniert am anderen Fahrzeug (Ford Kuga) tadellos, muss also Problem am Trabi sein.

    Meine Frage, wie gehe ich bei der Fehlersuche vor ? oder gibts da vielleicht ein bekanntes Problem ?

    Trabi P 601 K Bj 1989

    Anhängerkupplung ist von Anfang an dran, habe diese jetzt zum ersten mal ausprobiert.




  • knallte die Sicherung erst durch als du die Bremse getreten hast? Normalerweise liegt an der Steckdose kein Dauerplus von Sicherung 8 an. Es könnte der Einsatz lose sein und beim einstecken wurde er nach hinten gegen das Halteblech gedrückt und die blanken Klemmschrauben lagen gegen Masse.


    Ich würde einfach eine neue Steckdose anschließen und die Verkabelung prüfen bzw. erneuern.

  • Danke für den Tipp. Werde das zuerst mal prüfen.

    Bin mir ziemlich sicher das direkt beim einstecken des Steckers die Sicherung durch knallte, ich habe auch bissel reingedrückt.

    Stecker wieder raus, Sicherung erneuert und Bremslicht ging am Trabi wieder, habe Hänger dann natürlich erstmal nicht mehr eingesteckt.

  • von den 7 Kontakten werden eigentlich nur 6 gebraucht. der 7.Kontakt ist eigentlich für die NSL vorgesehen. Es könnte aber jemand für zBs. eine Kühlbox während der Fahrt mit Wohnwagen Dauerpuls angelegt haben an die Dose und beim eindrücken kamen die Kontakte wie gesagt gegen das Blech.


    http://4.bp.blogspot.com/_gw50…ngersteckdose_7polig_.gif


    http://www.autoelektrik-liestal.ch/images/stecker12v7pol.jpg


    http://www.ostmobile-shop.de/W…/2ABB/31DD/122020864c.JPG

    enjoy the silence

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Andi ()

  • Wenn ich auf den Bildern die korrodierten Kontakte sehe: Da kann drinnen auch ein Kabel abgebrochen sein und durch die Bewegung beim Einstecken irgendwo den Kurzschluss verursachen. Wie der Vorschreiben schon empfahl würde ich alles auseinandernehmen (bei abgeklemmter Batterie), reinigen und neu verklemmen. Im Zweifelsfall mit neuer Dose.

  • Moin,

    heute habe ich die Sache nun erledigt.

    War in der Dose ein Kabel ab und hat , wie schon Herr B. aus Z. vermutet, beim einstecken , was sehr schwer ging , nen kurzen verursacht. Habe alles gereinigt und ab und wieder an geklemmt, funktioniert.

    nochmals danke für die Tipps, dadurch habe ich direkt an der richtigen Stelle gesucht.

    Allerdings sieht die Dose ziemlich mitgenommen aus, auch innen die Kontakte. Werde ne neue dran machen.

    kann man da irgend eine 7 polige kaufen oder ist da auf was zu achten ? sind die Kontakte innen alle gleich ?

    https://www.toolstation.de/sho…1KwA7KEAQYBCABEgKmS_D_BwE


    https://www.schlepper-teile.de…1KwA7KEAQYAiABEgJOG_D_BwE

  • @Hegau sagte, dass das genormt ist. Ich dachte jetzt. schaust mal nach der DDR TGL dafür(für die Dose) aber der große gokkel hat mich enttäuscht.

    Hatte gehofft ne 0- TGL zu finden das hätte nämlich der DIN entsprochen. aber nun das hier.

    Kenn-Nr. 8820.2 I Art.Nr. 901014 I TGL 27292

    - originales Neuteil aus altem DDR-Lagerbestand

    evtl. gibt's ja noch ne andere Erklärung.

  • Wird schon gehen, ich hatte nur gehofft, dass eine 0-TGL da steht. Nach dem Krieg und in den DDR Jahren konnte ja die DDR nicht zugeben, dass sie auch genau wie der westliche Teil an der DIN (Deutsche Industrie Norm) festhält, (ich glaube auch die Verwaltung war im Westteil.) Somit musste was sozialistisches Her, man Fand den Ausdruck Technische Güte und Liefervorschrift(Bedingung?) als Ausdruck für das Sozialistische DDR DIN.

    Um nun alte bisher angewendete DIN einfach zu übernehmen wurden ehemalige, gleichlautende TGL-DIN zu 0-TGL das vereinfachte auch die Lieferung in die Bundesrepublik, da man die gleichen Technischen Grundlagen hatte, konnten Artikel unproblematisch gehandelt werden. Wenn sie der 0-TGL entsprachen, entsprachen sie eben auch der Entsprechenden Nummer in der DIN. das ist z.B bei Schrauben und Elektroartikeln wichtig gewesen.

    Aber auch andere Vorschriften waren gleichlautend.(ganze Elektroanlagen waren DIN(0-TGL)gerecht hergestellt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Macha ()

  • Wollte noch kurz RückInfo geben, neu Dose gekauft , Kabel eins zu eins angeklemmt , funktioniert tadellos.

    Kann an der alten zwar nicht erkennen woran es lag, aber naja geht ja. Nun kann ich auch mit Hänger los :thumbsup:

  • Schön, dass alles geklappt hat.