5-Loch am Trabant?

  • Hallo,


    ich habe heute von meinem Nachbarn einen Satz ATS Felgen bekommen, diese sehen so ähnlich aus wie die BBS, sie waren mal original an einem Opel Omega dran. Eigentlich wollte ich diese nur verkaufen, da ich aber einen Trabi (bj. 89) restauriere und etwas umbaue habe ich mir gedacht, dass sich diese Felgen optisch bestimmt auch gut am Trabi machen würden! DIe Felgen haben 15"x7 ET33, habe ein bisschen rumgelesen und rausgefunden dass diese Größe sogar machbar sein soll (wenn jmd. Erfahrungen damit hat und mir sagen kann was ich ändern muss, dann bitte HIER posten :D). Ein weiteres Problem was ich sehe, wie bekomme ich die 5-Loch auf den Trabi? Es gibt ja Adapter für 4x100 aber wie sieht es mit den 5-Loch aus? ?(

  • Da nimmst du statt der 4x100 Nabe eine 5-Loch (bei Umbau auf Scheibenbremse), solltest du weiter Trommel fahren wollen, musst du ungebohrte Bremstrommeln besorgen und selbst bohren... ;)

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Na das klingt ja nach einer einfachen Lösung mit den ungebohrten Bremstrommeln, vielen Dank! Kann mir vielleicht noch jemand sagen welche Karosseriearbeiten auf mich zukommen?

  • Ums Ziehen der hinteren Kotflügel und Abflexen der inneren Kante wirst du nicht umhinkommen - außer du legst ihn höher.


    Bj. 89 wirst du eventuell mit der ET hinten ein Problem mit den Federn bekommen - der (Internet-)Fachhandel bietet schmalere Federn (für teures Geld) an. Vorn gibts außer den Blattfederaugen (können an der Felge schleifen) keine Probeme.


    An welche Reifengröße hast du gedacht?


    edit: Hab gerade gelesen, das du eine Tieferlegung planst... ich würde den Umbau zeitgleich mit den Felgen machen - es könnten sich Platzprobleme auftun, die ein so extremes Ziehen der Radhäuser nötig machen, das du neue (braune) Kotis brauchst. ;)

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

    Edited once, last by TrabsCabri ().

  • mal davon abgesehen das man nicht einfach ne 5x100nabe nehmen kann...
    die radnaben haben nämlich ne andere verzahnung und dazu kommt noch das du dann bremsscheiben mit mind.280mm durchmesser hast;)


    edit:und nen omega hat doch sowieso irgend einen nicht gaz so gängigen lochkreis 5x110 oder sowas:-?

  • Jap, der hat einen "komischen" LK, 5x110 kommt hin... Also Scheibenbremsen sind eigentlich nicht geplant...

  • Dann brauchst du vorn Adapterplatten von 4x160 auf 5x110, welche sicher nicht am Markt sind und gefertigt werden müssen. Hinten entweder auch diese Platten oder eben die angesprochenen umgebohrten Trommeln. Vorn sind umgebohrte Trommeln nicht (HU-tauglich) möglich.

  • Hmm okay, dann werd ich mir mal Gedanken über die Adapterplatten für vorne machen... Hat zufällig jemand ein Bild von einem Trabi mit 15" Felgen? Und evtl auch eins von den Bearbeiteten Kotflügeln, weiß nicht genau welche Kante ihr meint die weg muss...

  • Die Kante die weggeschnitten werden muss ist folgende:

    Auf dieser Kante sind die Nieten zum Befestigen der Kotflügel drin.
    Speziell über dem Rad muss die Kante weggenommen werden, vor und hinter dem Rad nicht unbedingt.
    Aber dazu erstmal die Felgen besorgen und draufziehen. Je nach ET und Reifengröße muss da mehr oder weniger weg.


    Ansonsten schau mal hier (195/45 auf 15" montiert):
    http://pf31.pappenforum.de/boa…-1-3-digifant/#post316934


    Gruß Sven.

  • geh in eine drehetei und lass dir 4 Adapterplatten drehen wenn de nur vorn Adapter fährst sieht das doch auch doof aus. Und um eine extreme bearbeitung der Radhäser wirst du nich drum herum kommen. Ich würde dir dann nen 185\50R14 empfelen.

    ...die Frage ist nicht ob wir was abschneiden, sondern wieviel !!!

  • ich glaube das könnte mit Adapterplatten eng werden, mit AP ist man dann bei ET13, dazu noch 7J. Kannst ja mal mit HMS in Frankenberg reden, der stellt ja AP her, das sollte eigentlich kein Problem sein, statt 4x100, 5x110 rein zu bohren und den Zentrierring anzupassen von 57,1 zu 66,6

  • :thumbsup: warm machen und drüberhebeln oder die Felge abdrehen...


    Achtung, dieser Beitrag enthält 100% Ironie

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • :D :D ich hab die Felgen heut mal mit improvisierten Holzadapterplatten drangehalten, nach hinten zur Feder habe ich ausreichend Platz mit einer Adapterplatenstärke von ca 15mm, allerdings guckt die Felge ca. 4-5cm über das Radhaus raus... Ich werd morgen mal die Pappe dran machen und dann nochmal sehen wie es dann aussieht, aber ich denke dass die Felgen doch ne Nummer zu breit sind...

  • Dünner als 18mm sind Adapterplatten unmöglich, da man sonst die Muttern nicht mehr versenken kann. In der Regel wird ein Mass von 20mm verwendet.