P60 Limo BJ 1964

  • Ab Werk?
    So verschwenderich werden die im Werk das Zeug kaum verteilt haben. Außerdem wurde die B-Säule ja schon mal geschweißt.
    Und irgendwie glaube ich nicht, daß das die ersten Rqadschalen sein können, dafür sehen sie wirklich zu gut aus.
    Und es war noch eine weiße Paste drauf, die selbst beim abmachen noch flexibel war und immer noch klebrig ist.

  • Heut war ich mal wieder fleißig, aber seht selbst.


    Tankentrostung


    Link geändert
    Deluxe - Mod.

  • Weiter im Text.
    Vorderen Pappen sind ab.
    Radkasten Beifahrerseite - keinerlei Durchrostung.
    Dafür siehts da unter der Holzleiste etwas löchrig aus.
    Fahreseite - grade mal ein kleines Loch ganz vorn.
    Dafür Holzleiste wie neu.
    Und wenn ich mir die A-Säulen ansehe, da ist definitv schonmal was gemacht worden.
    Und es hat scheinbar auch gehalten.


    Wie kann ich die schrauben mit denen das Dach hinten angeschraubt ist abbekommen? Gerade mal eine Läßt sich drehen, der Rest ist komplett vergammelt.
    Bohren möchte ich nicht, da ich keine Lust habe mir ein neues Dach zu besorgen.

  • Also wenn du da den Rost abschleifst kann ich mir kaum vorstellen, dass es keine Durchrostung gibt.
    Und die Tankentrostung steht mir beim Papp 70 noch bevor.
    Entweder wie bei MZ mit Rep.saätze oder wie schon einmal probiert mit Salz- und Phosphorsäure nach DDR Prinzip.
    Überreste und die "Jauche" werden dann dem Schadstoffmobil des Kreises übergeben - kostenfrei.

  • Bin mittlerweile wieder ein Stück weiter.
    Der komplette Vorderwagen ist mittlerweile raus und steht in der Werkstatt.
    Wird wohl mein Projekt für den Winter werden.
    Beim Ausbau kam einiges an Öl aus dem Hilfsrahmen gelaufen. ist das normal, hab ich was kaputt gemacht, oder hat da vor mir jemand Hohlraumkonservierung betrieben?

  • "Also wenn du da den Rost abschleifst..."


    Ich persönlich bin der Meinung Rost kann man nicht abschleifen - schon gar nicht in dem Stadium. Man poliert ein bischen die Hügel und der Gammel kauert startbereit in den Poren. Da wäre sinniges Sandstrahlen wohl das Mittel der Wahl.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Lange ist's her, daß ich was geschrieben habe, aber in der Zwischenzeit hat sich auch einiges getan.


    1. Steht der Trabant jetzt in einer wirklichen Top-Garage, die ca. 200m von mir entfernt ist.
    2. Die Scheiben sind raus. Eine Arbeit, die ich nie wieder alleine mache!
    3. War schon mal meine Schweißer da und hat schon mal paar Bleche gekantet.
    4. Dach ist so gut wie ab. Nur noch ein paar letzte Schrauben leisten erbittert Widerstand, aber nicht mehr lange.


    Leider ist aber die Bördelkante oberhalb der Frontscheibe ziemlich rostzerfressen und oberhalb der Heckscheibe sind auch einige Rostlöcher.
    Wie kann man das reparieren? Weil an diesen Stellen Bleche einzuschweißen, das gibt keine Kante, sondern eine saubere Wellenlinie. Und direkt an der Schweißnaht dann die Bördelkante wieder umbiegen, kann auch nicht gut sein.
    Leider heute die Kamera vergessen, sonst gäbs Bilder.

  • Warum soll das nicht gehen?
    Wo schlechtes Blech ist, muß neues hin. Das kann man auch wieder bördeln. Zugegeben, eine Schweinearbeit, aber wat muß dat muß. Außerdem liegt deine Dachkante nicht frei wie bei mir, sondern die Dachleiste ist noch drüber. Da kann man zur Not auch mal mit der Formhaltigkeit Schummeln.... ^^
    Wellenlinie? Glaub nicht, außer der Schweißer war vorher Schmied..... ;)

  • Wie versprochen, Bilder.
    A, Endlich ne ordentliche Garage

    B, Dach/Bördelkante vorne (wie gesagt ziemlich angefressen)

    C, Scheibenrahmen hinten, leider mit braunen Lochfraß


    Habe heute die Hinterachse demontieren können. Der Vorbesitzer hat gewußt, was er gemacht hat. Die Titten komplett mit Öl gefüllt. Nirgends Rost oder Risse!


    Viel Spaß bei der Oldtema

  • Bilder die jeder Murmel Instandsetzer kennt deine Radkästen sehen aber noch Gut aus

  • @Holläner Da muss ich dir recht geben, Den der hat ein stahl dach. Aber alle Limos haben das Problem.

  • Mit Erschrecken festgestellt, daß hier zuletzt vor nem halben Jahr Staub geputzt wurde.
    Motor heut endgültig zerlegt.

    Laut Messchieber aber 72,731 ^^


    Mittlerweile versteh ich auch, warum man diese Drehschiebergabel braucht.


    Drehschieber sehen wirklich noch super aus.
    Löcher sind 8,2 und 8,3


    Abschlussdeckel war irgendwie um die Kurve angeschraubt.

  • Da hast du aber einen genauen Messschieber der bis zu einem Tausendstel messen kann :huh:

    1. Platz Boom Car Anklam 2013
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2013 :thumbsup:
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2012 :thumbsup:
    2. Platz Boom Car Anklam 2012
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2011 :thumbsup:

  • Joa.. das musste mal meinem Chef erzählen, da kömmer uns die teueren Messpistolen und co sparen :thumbsup:

  • Vater war Werkzeugmacher.
    Nur in dem Moment, indem man so nen Messchieber außerhalb von nem Messraum in die Hand nimmt ist er schon ungenau. :S