Posts by thecookie17

    Vielleicht hast du nebenbei noch aus Versehen etwas anderes repariert?


    Ist natürlich trotzdem schön, dass er jetzt besser läuft.

    Ich musste den Motor ja noch nicht Mal bis auf die Kurbelwelle zerlegen.. war doch fast zu einfach ;)

    Ne, vielleicht kein neuer Motor, aber eine deutliche Verbesserung im Anzug und der Beschleunigung, man merkt das verbesserte Drehmoment vorallem beim Anfahren und Beschleunigen, die verbesserte Leistung wird vorallem beim Berghochfahren klar.

    Also, Zündung einstellen hat's echt gebracht, und der Motor tourt auch nicht mehr hoch seitdem ich die Feder ausgehängt hab. Ein Traum!

    Nach dem Zündung einstellen erkenne ich den Motor gar nicht so Recht wieder.. ich wusste ja dass er nicht ganz optimal läuft, aber der Zuwachs an Anzug und Beschleunigung hat meine Erwartungen echt übertroffen! ^^

    Zumal ich glaube dass es auch für den Kraftstoffverbrauch am optimalsten ist, ich werde ja beizeiten irgendwann den H1 wieder dranbauen.

    Die Hülse musste Ich um 1-2 mm kürzen, ist jetzt aber seit einer Woche ca drin. Die Lima hab ich auch etwas sauber gemacht, zumal ich meine kaputte jetzt aufbereiten will. Ich hatte das zwar schonmal versucht, aber nicht aufbekommen da mir damals ein Wellenkeil kein Begriff war ^^

    Bei der LiMa ist nämlich etwas abgerissen, aber das kann ich einfach zusammenlöten, das Lager wird dann auch getauscht weil es Geräusche macht. Die Dioden wollte ich mit einem Messgerät prüfen und die Wicklungen auch durchmessen. Ansonsten neue Kohlen rein und die Lima sollte wieder laufen, aber meine alte Ersatzlima tut das auch wunderbar.

    Der LiMa Halter war zwar verbogen, konnte aber im Schraubstock mit einem Hammer wieder gerichtet werden.

    Stimmt, das hatte ich auch mal im Parkhaus, Motor hatte bei ca 11 Grad 3 Stunden gestanden, dann wollte ich ihn mit etwas Choke starten, ging nicht und die Kerzen waren nach ein paar Startversuchen vermutlich nass, obwohl ich dann den Choke reingeschoben hatte. Den Trick mit Vollgas zu starten kannte ich damals nicht, dann hab Ich ihn runterrollenlassen und mit der Kupplung gestartet, das ging auch :)

    Beim HB2-9 hab ich auch die Erfahrung gemacht, dass ich wirklich nur wenn er sehr kalt ist, den Choke ziehe, und wenn der Motor läuft, schiebe ich ihn sofort auch wieder rein. Ansonsten läuft er zu fett und geht auch aus.

    Beim H1-1 war das aber eine ganz andere Geschichte, da habe ich den Choke auch öfters mal benötigt, auch, wenn es nicht so kalt war.

    Ich kann zwar noch keine Langzeitaussage treffen, ich hab den Trabi aber Gestern mal ne Dreiviertelstunde ausgefahren und auch bei Hügeln mal ordentlich Gas gegeben, und Abtourprobleme hatte ich auch am Ende nicht. Zum Vergleich am Sonntag bin ich eine ähnliche Strecke gefahren und da hat er am Ende schon etwas höher Getourt.

    Also das scheint echt viel gebracht zu Haben. :)

    Heute mache ich mal wieder eine Fahrt, ich fahre nämlich in der Stadt nur Fahrrad und will den Trabant eigentlich nur bei Strecken >20km bewegen, damit der Motor immer schön warm wird. Dann berichte ich.

    Eine Sache bei der ich um Rat bitten wollte, ich habe festgestellt dass sich mein LiMa Halter etwas verbogen hat, und sich die Aufnahme der Lichtmaschine etwas herausgedrückt hat. Woran könnte das liegen, zu fester Anzug der Kontermutter?
    Die Lichtmaschine ist immer noch die für 40€, muss ich eigentlich auch unbedingt außen mal sauber machen.

    Beim Motor ging es ja mit Brennspiritus ganz gut ;)

    Fitch, danke für den Tipp, ist echt praktisch dass ich mir da nichts bestellen muss.

    Übrigens: Heute ist mir aufgefallen, dass er Mal wieder etwas mehr hochgetourt hat, beim Kupplung treten. Wenn ich aber das Gaspedal aber sofort mit dem Fuß zurückhole tourt er schneller ab. Ich vermute eine müde Feder da auch das Gaspedal sich nicht mehr so agil rückstellt. Ich werde mal eine neue Feder einbauen, vielleicht war es das ja schon.

    Ich dachte mir schon, dass der Fühler den Kolben berühren muss, was mich allerdings verwundert hat, ist, dass ich gelesen habe, dass ein Messadapter von 30mm vonnöten ist, und den habe ich ja.

    Die Uhr habe ich bei eBay gekauft, dabei stand dass sie für den Trabant passt.

    Was haltet ihr von der eBay Anzeige?

    Krapproter der war gut ^^

    Nebenbei:

    Das Zündungsgehäuse ist jetzt mit frisch geschnittenen M6 Gewinden befestigt, und hält Bombenfest. Ich bin jetzt auch wieder ein Mix Autobahn/Landstraße gefahren und vom Nebenluftproblem war nichts mehr zu merken.

    Eine Zylinderfußdichtung war angegammelt und hatte Reste am Motorblock kleben, das hatte ich damals nicht gemerkt weil der ganze Motor so dreckig war, aber dieses Mal habe ich ihn mit Spiritus und Zahnbürste 2 Stunden geschrubbt und auch die Dichtflächen penibel gereinigt (was sich eigentlich von selbst versteht) naja Mal sehen, vielleicht war es das ja sogar.

    Hallo Leute,

    Ich möchte jetzt endlich den Zündzeitpunkt korrekt auf 3mm vor OT einstellen und habe mir dafür eine Zünduhr 14x1,25 und 30mm Messverlängerung gekauft. Wenn ich die Uhr in einen Zylinder schraube und den Motor am Lüfter durchdrehe, passiert aber garnichts. Normalerweise müsste sich ja der Zeiger bewegen.

    Wenn ich die Uhr in einen ZK einschraube, reicht die Messpitze auch nicht in die Laufbuchse hinein, ist das korrekt so?

    Man kann jedes Gerät auch kaputtreparieren....;)

    Es war wirklich nicht schlau, den Motor einfach so wieder auszubauen, zumindest ist jetzt das Zündgehäuse wieder richtig mit Schrauben befestigt.

    Dem Nebenluftproblem komme ich auch noch auf die Sprünge, habe den Vergaser in Verdacht da er ja nie Überholt wurde und ich ihn einfach so eingebaut habe.

    Das wird aber der Bremsenreiniger schon noch herausfinden ;)

    Zumindest läuft der Trabi jetzt wieder.