3. Allgäuer Trabitreffen 2017, mein Fazit

  • Gestern und heute fand das oben genannte Treffen in Maria Rain bei Nesselwang statt, wobei der eigentliche Treffentag der Sonnabend war.

    In der Tradition der 2, um die Jahrtausendwende stattgefundenen Treffen bei Oy-Mittelberg, versteht sich die Veranstaltung als die 3. eigentlich ist es aber das erste unter diesen Organisatoren gewesen.

    Weil der Anfang nicht zu groß dimensioniert sein sollte, wurde überregional keine Werbung gemacht. Im kommenden Jahr wird das nach Auskunft der Veranstalter dann größer angelegt.

    Wir reisten schon am Freitag an, fanden Platz auf einer großen, leider nicht gemähten und leicht abschüssigen Wiese. Es waren schon einige gute Bekannte da und auch durch den überraschenden Besuch des gastgebenden Wirts und seines Sohnes (nachdem sie ihre Gastwirtschaft zugesperrt hatten), wurde es ein stimmungsvoller Abend/Nacht. :-)

    Der Morgen begann mit einem reichhaltigen Frühstück zu moderaten Preisen in der Wirtschaft. Über den Tag fanden sich so knapp 30 Trabis an, andere Ostfahrzeuge sah ich nicht.

    Durch den regen Gästebesuch zur Kaffeezeit waren auch etliche Besucher vor Ort.

    Gegen Mittag brachen wir zu einer knapp 50 Kilometer langen Rundfahrt durch die traumhafte Landschaft des Allgäus auf. Leider ohne ein richtiges Zwischenziel, lediglich ein kurzer Halt auf einer Landstraße konnte zum Fotografieren genutzt werden. Das war weder ideal noch ungefährlich.

    Nach der Rückkehr zum Platz wartete schon der nächste Programmpunkt. Eine Trabi-Olympiade. Es musste mit dem eigenen Auto in einem abgesteckten Quadrat auf Zeit gewendet, eine waagerechte Stange durch Zuruf von 2 Helfern so tief wie möglich herabgelassen werden um dann mit dem Auto drunter zu fahren und die Differenz zur tatsächlichen Höhe zu ermitteln, mit dem rechten Hinterrad möglichst genau auf einem Punkt gehalten werden, und am Hang ohne Zurückrollen angefahren werden. Eine tolle Idee die die Zeit bis zum Schnitzelbuffet am Abend wie im Fluge verstreichen ließ.

    Dazwischen gab es noch die Siegerehrungen für die Kinderwettbewerbe (Bobbycarfahren), die Olympiade und den Publikumspreis für das schönste Auto.

    Neben der Wirtschaft gibt es einen ausgebauten Stadel mit Bar, Kicker und einigen Sofas, bei schlechtem Wetter hätte Vieles auch dort stattfinden können.

    Der Abend klang aus und der Morgen überraschte mit Dauerregen. Egal, auch dafür haben echte Camper eine Strategie. :-)

    Es gab nochmals Frühstück, dann reisten wir ab.

    Vielen Dank an das Team der Organisatoren, ihr habt euer erstes Treffen super vorbereitet und durchgeführt. :thumbsup: