Strahlen - naß oder trocken?

  • Hallo :winker:
    Wollte mal fragen was ihr für besser haltet (in erster Linie für Felgen, aber später evtl. noch mher): Nass-Strahlen, also mim Hochdruckreiniger + Aufsatz, oder Trocken, mim Kompressor + Aufsatz?
    Danke,
    lg,
    Lutz :winker:

    Freundschaft ist, wenn der Freund schafft. Ähnlich verhält es sich mit der Nachbarschaft.

  • Bei Alufelgen würde bzw. habe ich meine Felgen entlacken lassen, macht die Oberfläche nicht so rau. Die Stahlfelgen kannste strahlen aber nimm Glasperlen oder Nussschalen, das Korund find ich persönlich zu aggressiv.


    Gruß :winker:

  • Ja nur die Stahlfelgen... Ok, heißt das jetz: Trocken?
    Kenn die Materialen ja nich so, daher weiß ich nich ob man mit Glasperlen bzw Nussschalen auch nass strahlen kann..
    Danke soweit!
    Lg,
    Lutz :winker:


    Ps: Danke fürs Überschrift anpassen :zwinkerer:

    Freundschaft ist, wenn der Freund schafft. Ähnlich verhält es sich mit der Nachbarschaft.

  • Die Nussschalen oder Glasperlen kannste nur trocken strahlen, also das gleiche wie Sandstrahlen bloß mit einem anderen Strahlgut.


    Hier kannste mal nachschauen, da werden die einzelnen Strahlmittel ein wenig beschrieben.

  • Alles klar! Vielen Danke! :top:
    :winker:


    Edit:
    Doch noch ne Frage, da steht (bei Glasperlen und Nussschalen): zum reinigen...krieg ich damit auch alte Farbe und und alten Rost von den Stahlfelgen?

    Freundschaft ist, wenn der Freund schafft. Ähnlich verhält es sich mit der Nachbarschaft.

    Edited once, last by RoadRunner ().

  • Doch noch ne Frage, da steht (bei Glasperlen und Nussschalen): zum reinigen...krieg ich damit auch alte Farbe und und alten Rost von den Stahlfelgen?

    Ja bekommste runter, das Zeug geht halt nicht so sehr ins Material wie z.B. das Korund :winker:

  • Wie ich das verstehe willst du selber machen. Bei so großen Teilen. Vergiss es auser du hast ne Strahlkabine und nen richtig dicken Kompressor.
    Mitn Aufsatz.... Bis du da das Zeug weg hast haste ne riesen Sauerei gemacht, auser du hast nen entsprechenden Raum dafür.
    Kompressor unter 500L/min kannste knicken bei so riesigen Teilen, sonst strahlst du eeeeewig. Aber steht auch bei den Pistolen dabei was nmindestens benötigt wird... Nur das reicht meistens keinesfalls aus...


    Für Alu Glasperlen oder Abbeizen. Für Stahl Korund, Glasperlen, Schlacke je nachdem wie der Zustand ist würd ich sagen. Aber eght mal zu nem BEtrieb der das macht. Ist nicht so teuer. Zahlt man für das Equipment das man benötigt + Sand schon das zickfache und du wirst dich trotzdem totärgern :grinser: .


    Was du mitn Kärcher willst versteh ich nach wie vor nicht :zungeaus:

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

    Edited once, last by Tüftel ().

  • Es ist ja schön, daß es soviele Strahlmittel gibt. Aber ehrlich, Korund oder Quarzsand sind für den Heimbereich völlig ausreichend. Viel wichtiger ist das Strahlgerät bzw. die Größe und Standfestigkeit der Düsen.
    Wenn ich mit ner ausgelutschten Düse rumhample, kommt nichts bei rum, außer ein hoher Luftverbrauch und dann braucht man erst einen Kompressor jenseits der 500L.
    Aus diesem Grund habe ich mir selber Düsen aus V2A gedreht, und habe die etwas kleiner gebohrt - mit fantastischem Erfolg. Das Strahlen macht damit richtig Spaß, weils schnell geht und sogar 2 kleine Kompressoren parallel geschaltet dazu ausreichen.
    Ich habe alles (wirklich alles) an meinem 500er selber gestrahlt (bis aufs Bodenblech unten und Motorraum, das habe ich machen lassen, weil es eben wirklich zu groß ist). Alles mit Korund/Quarzsand (Kabine) und Quarzsand (Karosse).
    25KG Sand kosten im teuren Baumarkt 8 Euro. Kommt man ne ganze Zeit mit hin.
    Bei den Felgen habe ich mal die Erfahrung gemacht, daß eine zeitlang so eine kautschukartige Lackierung gemacht wurde - furchtbar zu strahlen. Deshalb würde ich mir Felgen
    immer vorher genau anschauen, manchmal ist es besser, auch mal was in Fremdarbeit zu geben.
    Das nächste Projekt werde ich fast komplett zum Strahlen weggeben, erstens aus Zeitgründen, zweitens kann ich mit dem Strahler mittlerweile sehr gut, so daß die Preisgestaltung sehr freundschaftlich ausfällt :zwinkerer:
    Nassstrahlen ist unsinnig.

  • Sag mal heckman, ist die Oberfläche des Quarzsandes eigentlich nicht zu rund fürs strahlen? Ein Kumpel von mir ist Ausbilder in der Zahntechnik und die verwenden eine Aluminiumoxidmischung die eine sehr scharfkantige Oberfläche hat um jedliche Oxidschichten z.B. bei einer Krone oder Brücke, runter zubekommen. Ich könnte mir vorstellen das der Quarzsand, auf Grund seiner glatten Oberfläche, nicht so effektiv ist im Gegensatz zu einem Strahlgut mit scharfkantiger Oberfläche.


    Wenn es aber sein sollte das man mit dem Quarzsand nur unwesentlich länger brauch, ist es natürlich ein Preisfrage ob ich bereit bin etwas schneller fertig zu sein und somit den höheren Preis zahlen möchte oder ob ich mir ganz einfach für die Preiswertere Variante die Zeit nehme.

  • Nein, Quarzsand ist genauso scharf wie Korund. Nur daß Sand etwa nach dem 3. Mal die Schärfe langsam verliert. Korund kannst du bis 50mal verwenden (solltest du den entstauben können).
    Außerdem ist Sand für Rost besser geeignet, da er etwas feiner ist und richtig in die Poren reingeht.
    Auch für dünne Lackschichten ist Sand hervorragend geeignet.


    Natürlich kann man auch die teuren Strahlmittel kaufen, aber ob sich das im Hobbybereich lohnt....
    Dann müßte man im Weiteren auch eine Profistrahlkabine haben, sonst ist das Strahlmittel nach dem 3.Mal so verdreckt, daß man es auch nur noch entsorgen kann.

    Edited once, last by heckman ().

  • Was du mitn Kärcher willst versteh ich nach wie vor nicht


    Ka :lach: Mein Vater hat da sowas gesagt. Der will sich halt was zum Strahlen holen, hab mir aber auch gedacht, dass naßstrahlen es nich bringt!


    Gut hab wieder viel gelernt hier :zwinkerer: Mir is gestern abend eingefallen, dass der Vater von nem guten Kumpel ne Kunstschmiede mit Strahl Kabine hat, hab ihn heute gefragt wie das aussieht. Er meinte die ham ne Sandstrahl kabine, aber das kann ich nich selber machen. Die haben auch ne kleine Box (muss ich mir mal angucken, ob die Felgen da rein passen ^^ ) wo die mit Glasperlen strahlen. Da könnt ichs auch selber machen, muss halt das Material bezahlen. Klingt gut, werd ich denke ich so machen!



    Lg,
    Lutz :winker:

    Freundschaft ist, wenn der Freund schafft. Ähnlich verhält es sich mit der Nachbarschaft.

  • Hallo zusammen


    hab das ganze mal verfolgt und nur den Tip geben, trocken zu strahlen! Da ich beruflich selber strahle und trocken wie auch nass strahle, ist trocken die bessere Variante! Beim nass strahlen klebt das strahlgut am metall und brennt teilweise ein. Wenn ich also ne Karosse strahlen hab i probleme mit der anschließenden Reinigung. Hinzu kommt dass,das Metall schneller wieder anfängt zu rosten! Weil ich gelesen hab wegen strahlen mit nem Kärcher und keiner wirklich damit was anfangen kann, schaut einfach mal bei der Firma "Oertzen" rein. Ich denke da wird euch geholfen.


    mfg trabbi basti

  • Also ich strahle auch selbst mit Quarzsand wie heckman. Und das funktioniert sehr gut, aber Nachteil beim Quarzsand - es macht viel Staub! Vorteil ist wenn man im Freien strahlt kann der Sand ruhig breitfliegen, Schlacke und Korund möcht ich da nicht in der Wiese liegen haben. Ich verwende einen mobilen Eigenbaukompressor mit 2,2KW-Drehstrommotor und 3 angeflanschten W50-Kompressoren(Übersetzung 1:1). Mit 2 W50-Kompressoren gehts gerade noch so.


    Keramikdüsen halten übrigens auch recht lange.


    Gruß Robin