Posts by Trabbi_88

    Hallo,


    ein Gutachten mit Traglast etc. habe ich leider auch nicht gefunden, aber das hier. (Quelle: http://strichzwo.de/reifen_und_felgen.php .)


    Das ist natürlich kein Gutachten für den Trabant, aber hier steht es nochmal vom TÜV, dass die Felgen auf dem BMW 2002 unbedenklich sind. Anhand der Daten lässt sich ja dann belegen, dass der Trabant leichter ist etc.
    Eventuell reicht das ja deinem Prüfer! ;)
    Freigängigkeit etc. muss er dann natürlich selbst überprüfen, läuft also trotzdem auf eine Einzelabnahme heraus, vielleicht hilft es aber.


    Hast Du schon beim Hersteller angefragt, was der so im Archiv hat?


    Ansonsten wünsche ich noch gutes Gelingen!

    Hallo,


    das hintere Blech kannst du in dem Luftleitblech (das vordere Blech um den Motor) "einhaken". Da sind innen so Zungen dran, die kommen in den Innenraum des Blechs, der Rest überlappt das Hauptblech.
    Und dann gibts seitlich vom Motor (rechts und links) jeweils in jedem Blech ein Loch, da werden dann Federn eingegangen, um die ist nochmal eine Gummi-Umhüllung drum herum.


    So, ich hoffe das war verständlich! :/

    Danke für die ausführliche Beschreibung.
    Ich hatte mir das schon ähnlich vorgestellt, jetzt habe ich aber ein klareres Bild! :)


    Für Langstrecken ist das definitiv eine Erleichterung... Wenn, wäre das nur was für mich, wenn es schnell aus- und einbaubar gemacht wäre. Aber das sind alles Dinge, die sind was für spätere Zeiten bei mir! ;)

    Danke für die Antworten!
    Ich werde die Verkleidung dann vermutlich so lassen... Es sei denn, mir läuft eines Tages mal eine geeignete Matte über den Weg, dann werde ich das wohl mal testen.


    @Macha: Wie hast Du die Gummimatte denn angebracht (gibt es eventuell Bilder?) und wie schwer war die Matte?

    Ich hole das Thema mal wieder aus der Versenkung hoch.
    Auch ich habe hier ein hinteres Motorblech, dem mittlerweile die werksseitige Dämmung fehlt.
    Nun hab ich mir da so meine Gedanken gemacht und nach was passendem gesucht. Bisher bin ich mit dem Gefundenen aber nicht wirklich zufrieden.
    Erste Matte: positiv: flamm-hemmend, wasser- u. ölbeständig. negativ: Flammpunkt bei 180°C. Da bin ich unsicher, ob das reicht.
    Zweite Matte: In diese Richtung dachte ich ursprünglich. Leider ist diese vermutlich weder hitze-, noch ölbeständig. Gibts sowas eventuell irgendwo mit diesen Eigenschaften? Ich habe leider nichts gefunden.
    Dritte Matte: Hitzetechnisch ist diese Matte genau das, was ich mir so vorgestellt habe. Hitzereflektion halte ich aber für inakzeptabel. Wurde ja auch weiter oben schon diskutiert.


    Hat eventuell jemand einen heißen Tipp, was sich an dieser Stelle gut eignet? Oder weiß jemand, was da werksseitig verwendet wurde, und ob es sowas in der Art noch zu kaufen gibt?
    Oder werde ich mich mit einer gefundenen Matte oder gar keiner arrangieren müssen? ?(


    Vielleicht hat ja der ein oder andere schon Erfahrungen gesammelt, und kann weiterhelfen! :)

    Also ich würde meinen, dass hier mittlerweile eine breite Auswahl genannt wurde.
    Entweder soll es 100%ig original sein, dann ist es entweder nur zum anschauen ;) , oder es ist teuer.
    Wenn man auch mit einem zeitgenössischen Radio (vorstellbar: Umbau nach der Wende und dadurch zeitgenössisch) leben kann, dann hat @bepone ja eine Möglichkeit genannt. Damit kann man dann UKW empfangen und es ist bezahlbar! :)


    Aber eventuell gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten, die noch nicht genannt wurden. Häufig ist es ja aber so, dass nicht alles vereinbar ist...

    Ich habe gestern auch mal die Entrostung/Reinigung eines Tanks mit der von @heckman genannten Methode durchgeführt.
    Der Tank war nicht sehr stark verrostet, aber auch verdreckt. Vier Flaschen Essigessenz (1,6l) haben wirklich gute Arbeit geleistet, der Tank ist wirklich schön sauber geworden.
    Noch ein kleiner Hinweis: Keine Panik kriegen, wenn man einige Zeit nach dem Tank drehen sieht, dass die bereits mit Säure behandelte Seite braun wird. Das geht alles prima weg, wenn man den Tank am Ende schön schwenkt und nachspült. ;)

    Ich habe erst kürzlich wieder zwei Scheinwerfer auch von hinten mit dem Lappen gereinigt, wie @bepone schon sagte.


    Leider sind die Extremitäten der Hand nicht ausreichend lang, um an die Streuscheibe zu langen.


    Dagegen half bei mir ein Schraubendreher. Um Kratzern vorzubeugen, musst du natürlich darauf achten, dass der Lappen die Spitze des Schraubendrehers ausreichend polstert.

    sülzt hier nicht schon wieder solchen dreck


    Auch wenn es, wie Du schon bemerktest, OT ist:
    Schade, wenn auf gut gemeinte Tipps solche Antworten kommen.
    Ansich ist es doch freundlicher, hier auf die Grundregeln hingewiesen zu werden, als mal unangenehme Post von der Plattform zu erhalten.

    @P601S: Hast du irgendwo schon mal was zu dem Fahrzeug geschrieben?
    Mich würde nämlich interessieren, was für ein Fahrwerk und was für eine Rad-Reifenkombi er hat? ;)

    Hallo und herzlich willkommen! :)


    deine Frage verstehe ich nicht 100%ig...
    Handelt es sich bei deinen Links um Beispiele?
    Als erstes solltest du nämlich beachten, dass die Dimensionen des Reifens, die du verlinkt hast, falsch sind..
    Jedenfalls unter der Voraussetzung, dass du serienmäßig unterwegs bist!
    Ein originaler Trabant braucht 145/80 R13. Alternativ auch 155/70 R13.


    Mit den Reifen verhält es sich wie bei jedem anderen Auto auch.
    Kaufe den Reifen, der dich überzeugt und dem du vertraust.
    In wie weit du da auf namhafte Hersteller setzt ,oder auf "billig-Reifen", ist dir überlassen.
    Beachte bitte nur, dass die Reifen dein einziger Kontakt zur Strasse sind. Also spare besser nicht an der falschen Stelle! ;)


    Die Zahl und der Buchstabe am Ende beziehen sich auf Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsindex.


    Ansonsten solltest du mit einem gut gewarteten Trabi sicher unterwegs sein! ;)

    Ich hab die auch schon mal gesehen und mir so meine Gedanken darüber gemacht.
    Wenn du sie einfach nur einbaust werden sie sich, jedenfalls meiner Vermutung nach, eher negativ auswirken, da es dann ungesehen darunter rosten kann und das Wasser schlechter vom Radhaus wegkommt.
    Ich kam aber auch zu der Überlegung, wie @Der_Ingenieur, dass es Sinn machen würde, wenn der Raum dazwischen mit Fett/Wachs gefüllt wäre.
    Falls jemand diese Überlegung nicht teilt, so lerne ich gerne dazu :)


    Wäre auf jeden Fall klasse, wenn du uns deine Eindrücke und Erfahrungen schildern würdest! :)