Posts by Tim

    da hast du glaube ich was verwechselt. ABE ist auf bestimmte Fahrzeuge (bodengruppen) gemünzt, und eine ABG ist für universalteile, wie z.b. tönungsfolien.

    Ich glaube nicht grandpa.........


    Ich habe gerade den Bremslichtschalter am HBZ getauscht weil der (mal wieder) zu spät auslößte. Gehalten hat er 1,5 Jahre.

    Genauso lange ist die Generalüberholung des ganzen Wagens her, mit Austausch aller Gummis.


    Es war (natürlich) alles "gute" und neue DDR-Ware. Und ich hab die gefühlt noch am weichesten sind genommen.......


    Beim Rundblick dann das....


    Handbremsseil Scheuerschutz:



    Lenkmanschette:



    Heizung vom Geräuschdämpfer kommend:



    Schaltrohrmanschette Spritzwand:



    Und natürlich der Gummi hinter dem VSD:



    Wer immer noch daran glaubt die DDR-Gummis wären noch gut und es gibt ja nichts besseres......

    Die ABE wird oft für Teile verwendet, die universal sind und an mehrere Fahrzeuge bzw. mehrere Typen eines Hersteller passen.


    Beispielweise Tuningteile wie Folien, Spoiler, Schürzen, Auspuffteile, Alufelgen, usw.


    Die ABG ist nur wie beschrieben für ein Modell und kein anderes.

    Für eine ABG am Trabant muss die Lampe dann auch am Trabant geprüft werden und gilt nur für Trabant, auch wenn ein identischer Scheinwerfer am Barkas oder W50 ist.

    Dafür würde dann wieder eine ABE in Frage kommen, die alle Ostautos mit 7 Zoll Scheinwerfer abdeckt.

    Leider scheint das vorerst nicht geplant zu sein.

    Dann würde sich eine Prüfung und Erteilung einer ABE eher rechnen

    Bitte den Unterschied zwischen ABE und ABG beachten.

    Und hier gehts um eine ABG die immer nur für einen einzelnen Fahrzeugtyp eines Hersteller vergeben wird. In der Liste für die H7 Lampen z.B. von Audi nur der A3 Modell 8P, 8PA und kein anderer Audi (bis jetzt).


    Und ja, der 7 Zoll Scheinwerfer ist ein Standard. Ruhla hat den auch für den Golf II gebaut und exportiert.


    Und ich hab mal zum H7 gestöbert und die ABG`s sind alle für Fahrzeuge ab 2009/10 und jünger. Also alle wie angesprochen mit Klarglasscheiben.

    Wird dann wohl schwierig mit Streuscheibenscheinwerfern.

    Wenn ich meine Umgebung betrachte, dann wird die AfD kaum viel gewinnen. Nach den letzten Kommunalwahlen haben sie hier im Umfeld gleich Null geliefert inklusiver div. Rücktritte.

    Mach dir nicht all zu viele Hoffnungen. Gerade und besonders die DDR Manschetten sind alle über 30 Jahre alt.

    Und die reißen nach dem einbauen oft im Zeitraffer.

    Lenkmanschetten wechsle ich bei meinen Autos mittlerweile im HU-Rhytmus.

    Vorm einbauen sehen die alten DDR Teile oft toll aus, sind weich, fühlen sich gut an.......kaum eingebaut fangen die Risse an.

    Um da ein Paar zu erwischen, die perfekt gelagert waren, ohne Licht und Sauerstoff.....ist wie Lotto.


    Ich probiere gerade...Laugebad, dann Ölbad, dann einbauen und beobachten. Mal sehen 8bs besser/länger hält.


    Das traurige Gummithema....... ;(

    Der Bolzen muss raus. Vor 30 und mehr Jahren als die Manschetten noch butterweich und neu waren mags auch ohne gehen.

    Im Schraubstock mit ein paar passenden Langnüssen geht der Bolzen gut raus und wieder rein.

    Die Außenmanschette geht auch recht leicht drauf. Warum das bei euch nicht geht...... :schulterzuck:

    Manschette zu klein.

    Die Antwort des KBA kam heute per Post: Sinngemäß sagen sie, sie können mir nicht weiter helfen, die Klärung von Besitz- und Eigentumsverhältnissen nicht Aufgabe des KBA ist.

    Ich kann nur mutmaßen, dass es möglicherweise am Wortlaut der Anfrage gelegen haben könnte, dass die Antwort nicht die ist die du gerne gehabt hättest.


    Um es abzukürzen könntest du jetzt damit nochmal zu einem großen Polizeirevier gehen und dort freundlich aber bestimmt sagen, dass du doch einfach nur wissen willst ob das Fahrzeug als gestohlen gemeldet ist oder nicht. Man sollte dort mit dem KBA Brief doch erkennen können das du es da ja versucht hast.

    Ich weiß ja nicht, wo du hinwillst und welch finanz. Rahmen möglich ist, Da les ich "neuerer Motor verbaut werden soll", heißt Leistungssteigerung?

    Sie hatte schonmal angedeutet einen amerikanischen V2 viertakt einzubauen, der in etwa identische Leistung hat, aufgrund der Eigenschaften eines solchen 4T aber sicher deutlich träger unterwegs sein dürfte.


    Dafür muss meiner Ansicht nach nicht zwingend eine SB rein. Wenn man die SB dem Prüfer aber im Rahmen der Motormodernisierung mit offeriert, ist der dem Gesamtpaket sicher zugeneigter als ohne, auch wenn es quasi keine echte Leistungssteigerung gibt.


    Es sollte ja hier eher um den Umwelt- und Verbrauchsaspekt gehen wenn ich es richtig verstanden habe.

    Also ich habe auch ein paar neue Getriebe. Bisher waren die immer leer was das Öl angeht.

    Pech in Form von Korrosion im Inneren hatte ich bisher noch keins.


    Das Erste was ich hatte und verbaut habe (das war ca. 1999, funktionierte gut, war anfänglich aber etwas hakelig und nach 2 Wochen waren die Diff Ringe undicht.


    Seither mache ich sie auf, entferne die verkrustete Dichtmasse, zerlege den "Baum" wenn er verharzt ist (das kam über die Jahre mehrmals vor), tausche alle Simmerringe und dichte es neu ab.

    Der verharzte Baum war wohl damals auch für das Hakeln verantwortlich, dass musste sich erst "freispülen".... dauerte fast 1000km.


    Was das lagern angeht, wenn man es an einem Ort ohne große Temperaturwechsel hat und um die 20° lagern kann, dürfte innen kaum etwas passieren. Wenn sich kein Kondenswasser an blanken Teilen bilden kann, dann rostet da auch nichts.


    Wenn man das nicht sicher so lagern kann, dann würde ich es auf den Kopf drehen, vorher die Entlüftung und undichten Gewinde (Schaltstangenbock) dicht verschließen und leicht geneigt nach vorn über die Ablassschraube vollständig mit Öl füllen. Dafür kann man auch das HLP nehmen wenn man genug hat.

    Und dann auch so auf dem Kopf liegen lassen, weil sonst die blanken Teile der Schaltung rosten könnten.

    Bei gebrauchten lange gelagerten hatte ich das schon, dass zwar Öl drin war, aber alles oberhalb des Ölspiegels Korrosion hatte.


    Ansonsten denke ich es reicht, es mit der fürs Baumuster vorgeschriebenen Menge (1-1,5L) HLP zu füllen, von außen etwas mit W18 (von Addinol) einnebeln und in einer großen Plastetüte (Müllbeutel) weglegen.

    Das dürfte für viele Jahre ausreichend sein.

    Es gab dazu schon seit Jahren intensive Diskussionen.

    Fakt ist eine ordentlich funktionierende Trommelbremse ist in der Stadt bis etwa 50 km/h genauso gut.

    Wirds schneller spielt die Scheibenbremse ihre Trümpfe aus. Weniger Fading (rubbeln) und eine bessere Bremsleistung.


    Auch ist Haltbarkeit der Bremszangen besser als die der Trabi RBZ und der Verschleiß von Scheiben/Steinen ist geringer, ganz zu schweigen von den Preisen für die Ersatzteile.

    Scheiben/Steine kosten kaum mehr als 40€. Dagegen (gute) Backen und Bremstrommeln locker das Doppelte.


    Wenn man einen Nachteil nennen müsste, dann höchstens das man mehr Kraft am Pedal bei SB braucht, weil es da keine Selbstverstärkung wie bei den Trommeln gibt.

    Ob es sich lohnt oder nicht musst du am Ende selber entscheiden. Wenn du das so verbaust hast du Lochkreis 100. Also brauchst du andere Felgen, oder Adapterplatten von 100 auf 160 um wieder originale Felgen zu fahren.

    Ich trage diese ja von Anfang an, weil sie bei uns auf Arbeit verfügbar sind. Ich frage mich aber wann sie dann auch verboten werden, weil sie ja nur den Träger schützen.


    Bisher hab ich dazu nichts gefunden. Es heißt ja nur FFP2. Ob mit oder ohne Ventil wird nicht gesagt.

    Falls dazu jemand was findet......

    Schluss ist, wenn die Drehschieber von den Stiften fallen. 0,5/0,6 sollte noch gehen.

    Man kann ggf. auch die Welle so machen lassen, dass die Stifte etwas weiter rausstehen, so das man den DS gerade noch raufbekommt.


    Wende dich z.B. an FG601 hier im Forum.


    Das Mass der Schwungscheibe ist 19mm für den Abstand Reibfläche und Anschraubfläche. Da ist recht viel "Fleisch" zum nachsetzen. Erst die Reibfläche planen und dann die Anschraubfläche auf die 19mm nachsetzen.

    Tim, wo hast du es bestellt?

    Hier gab es mal ein Hinweis auf eine frühere Ausgabe die dann noch ohne die Einspritzgeschichte war.


    Das hier von mir bestellte (4. stark bearbeitete Auflage) hab ich über so eine Buchmaklerseite (booklooker.de) in einem Buchantiquariat gefunden und gekauft.

    Grund war, in dieser 4. Auflage ist der H1-1 mit erklärt.


    Bei Genentz ist noch eins, aber auch nicht günstig.

    https://genentz.de/produktsuch…_key=d64b42722609b12a6373

    Ich habe gerade ein Kabel repariert von einer Doppelkochplatte. Seit meine Frau in der Hauswirtschaft tätig ist, bringt sie immer wieder Haushaltsgeräte von den Omis und Opis zur Reparatur.


    Und nun lese ich ein Buch das heute in der Post war. :)


    Mein lieber Trabijeck, du scheinst es nicht zu verstehen, deshalb erkläre ich es dir. Es geht um solche Aussagen:

    Wenn dein Name hier dein Lebensmotto sein soll dann ist dein Traum fürn Arsch .

    Mit sowas darfst du dich gerne in Zukunft zurückhalten.


    Des Weiteren, was glaubst du welche Position du inne hast um soetwas zu sagen(?):

    Lass dein Hobby mit dem Trabant und schone unsere Ersatzteile für die Zukunft und schone unseren Ruf als Trabisammler die es Ernst mit ihrem Hobby meinen .

    Wer ist mit "unsere Ersatzteile" und mit "unserem Ruf" gemeint?

    Mit welchem Recht stellst gerade du dich hier hin jemand solche Ratschläge zu geben und dann auch noch in einer nicht näher deklarierten Mehrzahl zu schreiben?


    Warst nicht auch du einer der Kandidaten die das Forum verlassen wollten weil es hier ach so ungerecht zugeht?

    Und nun meinst du hier andere im Namen einer Mehrheit dir dir niemand gegeben hat, einen anderen User vom Hobby Trabant wegkomplementieren zu wollen?


    Ich will garkeine Antwort von dir, nur das du mal in Ruhe darüber nachdenkst was du hier in welcher Form von dir gibst. Und wenn du solche Ansagen machst, dann bitte höflich und beschränke dich doch bitte auf die Ich-Form. Ich distanziere mich davon möglicherweise der Gruppe anzugehören für die du sprichst, wenn du von "unsere und unseren" redest.


    Und dann bleibt es bei der Ansage von vor deinem Beitrag.


    Akzeptanz, Toleranz und freundlicher, höflicher sowie respektvoller Umgang.

    Das gilt für alle!🙂