Posts by SUMM

    Dieses ist kein Blinkgeber an sich sondern ein spezieller Baustein zur Beschaltung des Anhängerblinklichtes. Daher auch die Bezeichnung AB12 (12 = für 12 Volt).


    Näheres ist bitte selbst nachzulesen (erstes Suchergebnis bei google, suchzeit wenige sekunden :zwinkerer: )


    siehe hier


    :winker:

    Da die Kupplung bei Blattfeder auf der Blattfeder selbst verschraubt wird, aber die bei Schraubenfedern direkt auf dem Bodenblech, ergibt sich schon eine unterschiedliche Höhe.


    Hier mal ein älterer Beitrag mit einem Bild von einer Schraubenfeder Kupplung: hier


    Was du verbaut hast musst du schon selber nachschauen. :zwinkerer:


    :winker:


    P.S. Die blaue Kupplung ist eh die bessere Wahl, da ist ja sogar noch das Typenschild dran. Aber dieses besser richtig fest machen, da nur geklebt. :zwinkerer:

    Die beiden oben abgebildeten AZV sind für Blattfeder! Die Variante für Schraubenfedern sieht anders aus. Dort ist das Zugrohr ja nach oben abgewinkelt und die Halteplatte asymetrisch mit drei Löchern ausgebildet. :zwinkerer:


    :winker:

    Also den Aufwand im Falle des Austausches würde ich nicht mehr als „ohne große Probleme anschließen“ definieren. :zwinkerer:


    Allerdings wenn es gar nicht um den Austausch gehen sollte, sondern nur um die Verwendung der analogen Anzeige, dann könnte man auch einfach zwecks Öldruckkontrolle das LED Kombiinstrument (versteckt) im Fahrzeug belassen und für die Tank- und Temperaturanzeige die analoge Version verwenden. Das ganze ließe sich dann auch irgendwie passend hinbiegen. Elegant finde ich die Methode aber nicht und ganz ohne Probleme geht’s auch dann nicht. :zwinkerer:
    :winker:

    Also wenn deiner wirklich original ist, dann schließt der Schalter die Bremslichter direkt an die Klemme 54g der Anhängersteckdose. Über diese ist es gedacht, den Qek direkt mit Strom vom Akku des Kfz zu versorgen. In diesem Falle bedeutet das also, dass die Bremsleuchten beim Rückwärtsfahren dauerhaft leuchten würden.
    Näheres ist dem Schaltplan zu entnehmen, welcher in der Betriebsanleitung enthalten ist.


    Anleitung



    Ich persönlich würde aber eher auf eine Signalisierung mittels Kontrollleuchte bevorzugen. :zwinkerer:


    :winker:

    Es gab m. W. zwei verschiedenen hydraulische Bremsanlagen. Bei der Einen würde der Hebel der Rückfahrsperre fest um 90 Grad gedreht und sprang beim Vorwärtsfahren nicht selbständig heraus. Zur Signalisierung diente eine Kontrollleuchte. Daher der Schalter und die Kabel oben.


    Bei der Späteren wurde der Schalter nur eingedrückt und und sprang beim Vorwärtsfahren wieder raus. Die Kontrollleuchte mit Schalter entfiel.
    Diese Bremsanlagen wurden im Qek und im Camptourist verwendet.


    Schaue ich in die Gebrauchsanleitung zur Bremsanlage des Camptourist steht dort: „Bei jedem
    Vorwärtsfahren löst sich die Rückfahrsperre selbsttätig.“


    Anleitung


    Ich würde sagen die Anlage von Falko ist vollkommen in Ordnung


    :winker:

    Mein letzter Stand ist:
    Diese Abflachung gab es seit Beginn der 601er Fertigung bis zur Neugestaltung des Radkastens bei der Einführung der Schraubenfedern hinten. Also nur bei Blattfeder hinten.


    Die einzige schlüssige Erklärung ist die ehemals dort vorgesehene Anbringung der Standheizung. Welche dann später in den Motorraum gewandert ist.
    Photo


    Ob es, wie bei manch anderen luftgekühlten Fahrzeugen, vorgesehen war, sämtliche Trabant mit Standheizung auszustatten, ließ sich nicht klären.


    :winker:

    Dass es auch andere Lenkräder betrifft wundert mich nicht. Aber der Link unten und der darin befindliche Verweiß auf die Firma ist schon interessant (Variante C).
    Ich habe erst vor kurzem, ohne es zu wissen, in der Nähe der Firma ein kaputtes schmales gegen ein PU Lenkrad getauscht. Somit hätte ich nebenbei wieder ein gutes Restaurationsobjekt vorrätig. Das was in meiner Garage hängt lässt sich kaum noch Lenkrad nennen.
    Wenn Interesse besteht könnte ich in absehbarer Zeit mal bei dieser Firma vorstellig werden und mit selbigem Lenkrad einen Kostenvoranschlag erfragen.
    Wobei es mich auch interessieren würde was die da und wie die das machen. :grinser::zwinkerer:
    Allerdings lassen der Preis von bis zu 500 Euro in dem unterem Link nichts Gutes erahnen.
    :winker:

    Bevor du jetzt anfängst dir Teile zu besorgen um alles zu tauschen, was vielleicht gar nicht kaputt ist oder gleich wieder kaputt geht, weil das defekte Teil noch drin ist. Oder du anfängst den kompletten DZM neu zu basteln, wäre es doch am einfachsten den Fehler zu suchen und zu beheben.
    Nimm dir doch einfach mal dein Multimeter und den Schaltplan und messe mal nach, was das Ding macht bzw. nicht macht und versuche den Fehler einzugrenzen.
    Schau doch mal ob z.B. die Zener-Diode hinüber ist bzw. ob vor ihr bzw. an Punkt 7.1 im Schaltplan 5 Volt zu messen sind. Messe doch mal was am Referenzeingang (Pin 3) und am Heligkeitssteuereingang (Pin 2) des IC anliegt und was am Steuereingang (Pin 17) des IC bzw. am Punkt 8 im Schaltplan Drehzahlabhängig ankommt etc…
    Den IC kann man auch im eingebauten Zustand testen. Der IC Schaltet ja die LEDs (hier in Punktkennung) so, wie die Steuerspannung zwischen min und max Referenz liegt. D.h. wenn U(ref max) = U(steuer) < 6.2 Volt ist, leuchtet die oberste LED. Liegen mehr als 6.2 Volt an ist der IC alsbald hin.


    Und wenn das Ding dann doch komplett hinüber sein sollte, kann man sich immer noch Gedanken machen.


    P.S. Sei bitte ehrlich zu dir selbst und falls du dir nicht zutraust, das Gerät selbst zu reparieren und zu testen, gib es lieber an jemanden der das kann. Das kann dann unterm Strich günstiger und schneller gehen. :zwinkerer:
    :winker:

    Nur keine Panik!


    Die DZM sind reparabel.
    Den dazu und zur Fehlersuche nötigen Schaltplan gibt’s beim Wartburgpeter. hier


    Und bei dem IC handelt es sich um einen A277D (Übrigens 18 Polig :zwinkerer: ). Das Datenblatt gibt’s hier. Der Steckt auch in jedem Mäusekino drin und lässt sich recht gut auslöten. Und ein Mäusekino bekommt man noch überall für ein paar Euros.


    Je nach Geschmack kann man dann auch direkt auf einen Festspannungsregler und einen und LM2907 (den A277D braucht man natürlich weiterhin) umbauen.


    Übrigens die Anleitung zum DZM mit Anschlussschema gibt’s auch online hier


    Da steht auch drin warum die erste und letzte LED immer leuchten, was auch aus dem Schaltplan ersichtlich ist. :zwinkerer:
    :winker:

    @ TV P50
    Danke, du sprichst mir aus der Seele. :top:
    Leider schreiben hier in letzter Zeit einige Benutzer, deren Information eher an Desinformation grenzt. :zwinkerer:


    @ vandomas
    Die äußerliche Anfräsung an den Radbremszylindern der rechten Seite ist lediglich als Markierung zu verstehen. Durch den chiralen Aufbau der Bremse links versus rechts muss es zwei verschiedenen Anschrägungen der rückseitigen Auflagefläche der anderen Backe geben (siehe Link oben).
    Allerdings sollte man sich nicht unbedingt nach dieser Anfräsung richten. Zuerst gab es eine Farbmarkierung der RBZ welche nach Jahren und vor allem bei regenerierten Zylindern nicht mehr zu erkennen ist. Deshalb sollte man immer darauf achten, dass die rückseitige Auflagefläche an den Radbremszylindern im eingebauten Zustand nach außen hin ansteigt.
    :winker:

    @ Chrom


    Genau das meinte ich unter anderem mit „ankacken“ ohne Fakten….
    Mir scheint es, als sein hier einige Leute einer vernünftigen wissenschaftlichen Argumentation leider nicht zugänglich :augendreh:


    ich fasse mal kurz zusammen Das hast du wohl eher nicht. Wohl eher die Stichworte umgedeutet. :augendreh:


    Verstehen muß ich das alles wohl eher nich Verstehen solltest du das schon, aber faktisch verstanden hast du mein Posting wohl nicht.
    Les es dir lieber morgen noch mal durch, heute war es für dich wohl schon zu spät. :augendreh:
    Aber falls du aber lieber alle Fakten umdeuten willst, um irgendetwas unbedingt zu rechtfertigen, dann ist dein Posting echt gelungen. :zwinkerer:


    Du zitierst auszugsweise eine Studie (wo man doch weiß das es zu jeder Studie x Gegenstudien gibt) Dann liefere doch bitte mal einen Gegenstudie. Und dann können wir diese vergleichen und diskutieren. Alles andere sind nur leere Floskeln. :augendreh:


    Schlußfolgerst daraus das Platin zellschädigend wirkt und die DNA zerstört
    Ich habe die Welt nicht geschaffen. Und es gibt genug Daten, die Zeigen, dass Platin schon bei geringeren Temperaturen als der Körpertemperatur katalytisch aktiv ist.
    Was nicht bedeutet. dass die Zellen eine dauerhafte Schädigung davon tragen müssen, aber das habe ich auch nicht gesagt.
    Außerdem steht in der Studie explizit drin, das: „so dass nicht von einem „inerten" Verhalten gegenüber biologischen Systemen ausgegangen werden kann“ :augendreh:


    Du hast keine Ahnung wieviel Platin in so nem Kat drin ist, weißt nicht wieviel % davon rausgepustet werden aber macht lustige Rechenspielchen die jedweder Bezugsgröße entbehren. Dieses war ausdrücklich ein formelles Beispiel auf Grundlage chemischer Größen, die andere leider nicht verstehen (wollen). Und falls du nähere Daten bezüglich des Trabikats hast, dann nene sie doch. :augendreh:


    Dann zweifelst du an, das CO giftig ist Das habe ich nie getan. Ich habe nur aufgezeigt das das es quatsch ist generell von einem Gift zu reden, wenn, z.b. eine Substanz auch essentiell für die Funktion des Körpers notwendig ist. Und in geringen Dosen nachweislich nicht schädlich auf den Körper wirkt! :augendreh:


    ..aus militärischer sicht zu den chemischen Kampfstoffen zählt Womit du ganz dreist unterschlägst, aber welcher Dosis bzw. Konzentration es denn nun als Kampfstoff dient / wirkt. Eine Wirkung als Kampfstoff durch ein einzelnes Molekül ist hier wohl eher unwahrscheinlich. Aber der Glaube versetzt wohl bekanntlich Berge. :augendreh:


    Du ignorierst alle Argumente was tödliche Dosen von CO angeht, die intention seine Mitmenschen durch Geruch nicht mehr als nötig belasten zu wollen usw Wo soll ich das bitte getan haben? :augendreh:


    und wirfst uns gleichzeitig vor, polemisch und frei von Argumenten unbelegbare Dinge zu schreiben. Wie kommst du darauf, wenn ich Oxy schreibe, dass ich alle meine? Und außerdem bezog sich die aussage auf die Unterstellung, das ich von einzelnen Atomen gesprochen habe. :augendreh:


    Und die Kernaussage, so nen Trabi mit derzeit verfügbaren Mitteln einfach nur etwas sauberer zu machen ignorierst du ebenfalls. Die Kernassage ignoriere ich wohl kaum da ich schrieb: Wenn man nun wirklich nur die Reduktion der blauen Fahne angibt ohne den Vorwand der Reduzierung der Umweltbelastung finde ich das ehrlich und Ok. :augendreh:


    von Messwerten die das Abgas betreffen willst du nix lesen, schon garnicht einen mit/ohne Kat. Vo stehen denn hier genaue Messwerte? Zeig es mir doch bitte, vielleicht habe ich es übersehen. Und wenn hab ich selber welche Zitiert.
    Außerdem bezog sich die Frage nach Daten auf das Eintreten einer Intoxikation. Oder weiß da jemand nicht was eine Intoxikation (Vergiftung) ist? :augendreh:


    Ich wollte auch nix mehr schreiben, aber bei manchen Leuten ist das leider wohl nötig. :augendreh:


    Na denn :zwinkerer:

    Also auch wenn die Diskussion mittlerweile mehr in Richtung einer Generellen Umweltdiskussion geschwenkt ist, möchte ich noch mal zu meiner ursprünglichen Intension zurückkommen.


    Besonders die auf mein letztes Posting erfolgten Antworten der User Shadowrun und Oxy bedürfen noch einer Klärung.


    Es ist falsch generell zu behaupten, dass Kohlenmonoxid ein giftiges Gas. Erst die Dosis macht einen Stoff zum Gift. Schon Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim genannt Paracelsus soll gesagt haben das: „All Ding’ sind Gift und nichts ohn’ Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“ (Quelle: Wikipedia)
    Und diese Erkenntnis ist mitunter 500 Jahre alt. Sollte also schon in die Allgemeinbildung übergegangen sein. :zwinkerer:


    Und Kohlenmonoxid ist ein schlechtes Beispiel für ein Gift. Es kommt wie schon gesagt auch nutzbringend im Körper vor und es ist erwiesen: „Für gesunde Erwachsene besteht nach älteren Studien auch bei Dauerbelastung von 8 Stunden täglich bei Konzentrationen bis 115 ppm keine Gefahr; es entstehen lediglich Konzentrationen von 4 % COHb, bei Nichtrauchern und 7,6 % bei Rauchern“ (Quelle: Wikipedia)


    Leider scheinst du ( Shadowrun) dich nicht eingehend mit der Chemie und Toxizität des Kohlenmoxides beschäftigt zu haben, sonst würdest du nicht Fakten wie das auch in deinem Körper CO drin ist als lächerlich abtun.

    Quote

    Daher finde ich deine Anspielungen immer etwas lächerlich a la " Im Körper ist auch CO also ists ja nicht schlimm"


    Eben genau wie diese:


    Zitat
    Und selbst du emittiert bei jedem Atemzug Kohlenmonoxid, da es in deinem Körper vorhanden ist. :zwinkerer:


    Wie gesagt, die Dosis macht erst das Gift.
    Außerdem hab ich nie gesagt, das es generell nicht giftig ist, das hast du aus Unwissenheit hineininterpretiert. Ich habe dir lediglich Beispiele gezeigt, wo es nachweislich nicht toxisch ist. Denn das ist genau die pauschalisierende gut-böse Sicht die vorher bemängelt habe, worauf du genau mit einer Pauschalisierung geantwortet hast. :zwinkerer:


    Und CO ist auch ein schlechtes Beispiel, da es nicht langfristig im Körper verbleibt „Die Eliminationshalbwertszeit des Kohlenstoffmonoxid aus dem Blut beträgt 2-6,5 h“ (Quelle: Wikipedia) Im Gegensatz zu Platin Partikeln, die nachweislich in Zellen akkumuliert werden: „wobei eine zeitabhängige Anreicherung im Zellkern stattfand“ (Quelle: http://www.xfaweb.baden-wuertt…20011/bwb20011_20012.html)


    Quote

    ...dass selbst Homöopathen feststellen werden, dass da nichts mehr aufzufinden ist


    Und ( Oxy) damit wäre den Argumet der Homöopathie wohl ziemlich entkräftet, reichen doch nur wirklich geringe Mengen aus um über die Zeit akkumuliert zu werden. Und von homäophatischen Mengen, kann man kaum reden, wenn entlang von Straßen sich deutliche Mengen finden lassen: “ Zur Untersuchung der Partikel wurde eine Beprobungsstrategie konzipiert, die Kfz-emittierte PGE-Partikel in Abhängigkeit ihrer Korngröße direkt an einem Motorversuchsstand gewinnt. Weiterhin wurde eine Probennahme in den für Menschen relevanten Expositionshöhen (0 bis 2,5 m) an einer stark befahrenen Straße durchgeführt. Zusätzlich wurden verschiedene Straßenstäube gesammelt und in mehrere Korngrößenklassen klassifiziert.“


    Und dann liefert mir ( Shadowrun, Oxy) doch mal bitte Daten, Zahlen und Bedingungen ab wann das so giftige CO denn, emittiert von einem Trabant mit und ohne Kat, zu einer eindeutigen Intoxikation führt. Behaupten kann man viel! :zwinkerer:


    Und nebenbei bemerkt, dass der generelle Verweis auf die Toxizität von CO kein Argument für den Abgaskatalysator darstellt, habe ich, durch vom Hersteller herausgebrachte, Informationen widerlegt.


    Und in der obigen Studie wird weiter berichtet: „Die von uns bislang durchgeführten Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf ein mutagenes oder Mikrokern-induzierendes Potential der Partikel; allerdings kann eine Unempfindlichkeit der verwendeten Testsysteme gegenüber partikulären Verbindungen nicht ausgeschlossen werden. Zusammenfassend demonstrieren die Ergebnisse dieses Vorhabens eine zelluläre Bioverfügbarkeit der partikulären Platingruppenelemente, so dass nicht von einem „inerten" Verhalten gegenüber biologischen Systemen ausgegangen werden kann.“
    Weiterhin: “Darüber hinaus wurden nach Inkubation intakter Zellen mit unterschiedlichen partikulären Platin- und Palladiumverbindungen dosis- und zeitabhängige Pt- bzw. Pd-DNA-Addukte nachgewiesen“
    Damit wäre zumindest klar, dass eine generelle Schädigung der Zellen durch Pd-DNA-Addukte wahrscheinlich ist und, dass das Platin nicht die DNA zerstört ist mehr als unwahrscheinlich, bedenkt man, das schon weit unter der Körpertemperatur durch Platin katalysierte Reaktionen an (Bio-)Organischen Molekülen stattfinden, was mitunter sogar schon Lehrstoff in Chemie darstellt.
    Somit ist die Frage wie und wie lange (Konzentration?) zellinterne Mechanismen noch greifen um eine nachhaltige Schädigung aufzuhalten.
    Das es aber generell der Gesundheit nicht dienlich ist, sollte klar sein.


    Womit das Argument der Reduzierung der (generellen) Umweltbelastung somit entkräftet wäre. Was ausschließlich meine Intension war.
    Und eine Argumentation über die Toxizität des Kohlenmonoxids ist gegenstandslos, da nachweislich Fakten fehlen um beides zu vergleichen.


    Und ( Oxy) versuche doch bitte dieses Posting vollständig zu lesen, nicht das du wieder von Polemik redest wie beim letzten mal.
    Denn ich hatte bei meiner rein hypothetischen Berechnung, nur um mal die Größenordung abzustecken, geschrieben:


    Quote

    Dann rechnen wir doch formal aus wie viel Cluster mit etwa 120 Atomen bei einem Atomgewicht von 195 u für Platin so aus etwa 4 g entstehen können. Also grob überschlagen komm ich da auf etwa 100000000000000000000


    Worauf du mit folgendem geantwortet hast:

    Quote

    ...Berechnung zur Anzahl der Atome in einem KAT war im übrigen rein polemisch. Zum einen besteht ein Feinstaubpartikel aus mehr als einem Atom...


    :zwinkerer:


    Ich finde die einsichtige Darstellung von Deluxe recht passend. Wenn man nun wirklich nur die Reduktion der blauen Fahne angibt ohne den Vorwand der Reduzierung der Umweltbelastung finde ich das ehrlich und Ok.
    Denn eins sollte klar sein, ob Trabant mit Abgaskatalysator oder ohne, die entstehenden Emissionen werden in der Masse der anderen Fahrzeuge untergehen.



    So, wer mich jetzt noch „ankacken“ will möge das tun. Aber bitte nur mit sachlich bezogenen Fakten (incl. Links, Quellenangabe etc.) und keinen einfachen Behauptungen aufstellen. :zwinkerer:

    @Chrom
    Danke für die Angaben zum Platinpreis. Die genaue Menge an Platin wird wohl nur der Hersteller wissen.
    Und warum sollen diese nicht im Trabikat stecken? Er hat laut Herstellerangaben mal 281 Euro gekostet und selbst wenn er nur 1 g enthalten würde, wären das dann immer noch 25000000000000000000 Partikel nach obiger Rechnung.


    Übrigens der Flux-Kompensator oder im englischen Original flux capacitor, also der Flux-Kondensator diente zum Zeitreisen. Das Gerät im Heckbereich sollte wohl so eine art Fusions-Reaktor darstellen. Darauf war gedruckt: „Mr. Fusion“. Ursprünglich diente zur Versorgung der Zeitmaschine ein Atomreaktor.
    Und nebenbei bemerkt, wie wir aus dem dritten Teil wissen, diente der Reaktor nur zur Versorgung der Zeitmaschine. Der De Lorean selbst benötige noch Benzin zum Fahren. :zwinkerer:


    Shadowrun


    Und deine panische Angst vor Kohlenmonoxid soll nun als Argument für den Trabikat dienen?
    Laut einem vom Hersteller durchgeführten Test emittierte das mit dem Trabikat ausgerüstet Fahrzeug bei Konstant 50 km/h und Gesamtlaufzeit des Trabikat von 10000 km immer noch 4,690 g in 120 s. Dies entspricht, wenn ich mich nicht verrechnet habe, 3,7 Liter reinem Kohlenmonoxid bei 273 K. Damit könnte man formal noch ne ganze menge Menschen umbringen.


    Und selbst du emittiert bei jedem Atemzug Kohlenmonoxid, da es in deinem Körper vorhanden ist. :zwinkerer:


    BO601


    Dem ist nix mehr hinzuzufügen. :top::grinser:

    Ich finde es beängstigend, dass gestandenen User andere gerne an die Suchfunktion verweisen, aber selbst lieber nur 20 Jahre altes Stammtischwissen propagieren, ohne sich selbst mal ein wenig weiterzuinformieren. Gerade durch den „Nanohype“ der letzen Jahre hat aber die Forschung einige neue Erkenntnisse gebracht.
    So gibt’s es interessante Indikationsmöglichkeiten für Platintherapeutika in der Krebsbekämpfung (und das schon lange!). Mit so einem Argument hätte ich wenigstens gerechnet!
    Aber solche Präparate werden bestimmt nicht eingesetzt weil das alles ach so harmlos ist. Und wer nimmt schon gerne Chemotherapeutika zu sich, wenn es nicht wirklich indiziert ist.
    Weitere interessante Untersuchungen zu Platin-Partikeln und DNA liegen auch vor.


    Und das ach so giftige CO…
    Ihr wisst schon das Kohlenmonoxid einen wichtigen Neurotransmitter im Körper darstellt.


    Und dieses ewige gut-böse denken….
    Damit macht man sich das Leben zwar einfacher, aber so einfach ist die Welt nun mal nicht.
    Früher dachte man auch Rauchen wäre gesund, heute meint jeder, dass es schädlich ist. Aber gerade bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen führt Rauchen mitunter zu einer deutlichen Besserung des Krankheitsbildes. Womit man dann die Entscheidung zwischen Lungenkrebs oder Darmkrebs hätte.


    Unter diesem Gesichtspunkt muss man auch die Informationen des Umweltbundesamtes betrachten. Dort stützt man sich auch auf etwa 10 Jahre alte Forschung und damit auf nachweislich gesicherte Daten. Deshalb ist Text auch so vorsichtig formuliert. Der Stand der Forschung ist aber zumeist schon weiter.
    Womit ich nicht behaupten möchte, dass der Stand der Forschung ist, dass wir jetzt alle von jetzt auf gleich sterben werden.
    Dass sich bestimmte Erkenntnisse erst nach Jahren herausstellen bzw. man sie erst überblicken kann, hat man ja am verbleiten Sprit gesehen. Trotzdem leben wir noch alle.
    Und heute bekommt man noch nicht mal Auswuchtgewichte aus Blei.


    Ich lass mir in 10 Jahren, wenn sich das ganze dann vielleicht überblicken lässt, gerne sagen, dass ich überreagiert habe. Aber zum jetzigen Zeitpunkt sind noch keine klaren Aussagen zu treffen, wie sich das langfristig im Körper verhält. Und so sollte man doch immer beide Seiten einer Medaille betrachten


    Meine ursprüngliche Intension war übrigens nur einfach mal aufzuklären, dass eben nicht alles Gold ist was glänzt (könnte ja auch Pyrit sein :grinser: ). Und man eben nicht durch den Einbau eines Abgaskatalysators in den Trabant zu einem „tollen Kerl“ wird. So wie der Grundtenor zu beginn des Threads war. :zwinkerer:


    Und wenn euch der vermeintliche Imagegewinn das alles wert ist, bitte, ich werde euch nicht von abhalten.
    Allerdings bedenkt das der durchschnittlich (ein)gebildete Mitbürger eh den Trabant als Stinker abgetan hat. So verwundert es nicht, dass selbst 1.1er mit geregeltem Abgaskatalysator auch schon als stinkende Dreckskisten beschimpft wurden.


    Also tu, was du tun musst, aber bedenke die Folgen!
    :winker: