Zinkphosphatierung

  • Guten Abend,


    habe mich heute mal wegen eines neuen Projektes bei einer Sandstrahlfirma erkundigt.


    Verfahrensweise dieser Firma:


    1. Sandstrahlen der gesamten Karosse.


    2.Grundierung mit Zinkphosphat.Mitgabe eines Primers an den Kunden zur nachträglichen
    Behandlung der geschweißten Karosserieteile.


    Was haltet Ihr davon ?


    Ist Spritzverzinken besser,oder ist es dasselbe ?

  • Das selbe ist es nicht, da das Spritzverzinnken eine Zinnkschicht über das "Stahlgerippe" legt.
    Die Zinkstaubgrundierung ist wie der Name schon sagt ne Grundierung, die mit Zinkstaub vermengt ist.
    Diese kann von eigentlich jedem Lackierer einfach überarbeitet werden.
    Die s ist bei der Spritzverzinnkung nicht so.
    Da wird nach dem Sritzverzinnken die Oberfläche gekröpft, (angeschliffen) und mit einem Extra Primer versiegelt.
    Mein Freund Fischi sagt dazu immer "Blankes Gift".
    Meinen 601er habe ich, nach dem strahlen mit Zinkstaub grundieren lassen.
    Ist eigentlich ne Prima Sache, hoffe ich konnte etwas helfen

  • Zinkstaubgrundierung ist der größe Mist den es gibt da freut sich jeder Lacker ;)
    Darauf hält einfach garnichts! Das beste für blankes Blech ist einfach EP Grundierung/Füller!!!

  • Guten Abend,


    Danke,bin jetzt genauso schlau wie zuvor.

  • Danny , Da hättest du auch ruhig mal eher deine Finger zu bewegen können, wenns der größte "Mist" ist!