Posts by Hycomatheizer

    In meinem Alltagskombi fahre ich die Tagfahrlichtschaltung, bei der die Lima ein normales Schließerrelais -mit Diode zur Vermeidung von Rückströmen- betätigt, welches den Strom direkt auf die Abblendlichtkabel durchschaltet. Fährt man vor eine reflektierende Wand, stellt man fest, dass das Abblendlicht im Normalzustand (geschaltet über Lichtschalter) deutlich dunkler ist als über die schalterlose Tageslichtschaltung...

    Zumindest in der Anfangszeit, als das Dichtleistenproblem noch nicht abschließend gelöst war. Spätestens nach 1 1/2 Produktionsjahren (des RO80) war dann Ruhe und die Motoren hielten...

    Genauso ist es! (Woher weiß ich das wohl so genau? :schaem:)

    Abhilfe brächte ein Verschweißen des Kupplungsrohrs mit der Schelle der hinteren Befestigung. Aber dann mit dem Risiko der Gefügeveränderung sowie Verlassen des Erlaubten...

    So ist es. Die Gasbetätigung als Ganzes wird dadurch, dass die Feder etwas "Gas gibt", vorgespannt. Umgekehrt wäre nur das Pedal "beruhigt", der Zug mit Nippel aber nicht...

    Ich gebe zu, in den Trabant-Anfangsjahren hab ich auch oft genug über die jeweiligen Vorbesitzer den Kopf geschüttelt, die rundweg allesamt das "verkehrtherum" eingebaut hatten :schaem::)

    Trotz seines wahrhaft gesegneten Alters macht es doch sehr betroffen, zumal mir die Ehre zuteil wurde, in Zwickau bei den Jahreshauptversammlungen mehrmals kurze Gespräche mit ihm führen zu dürfen. Allerdings wirkte er beim letzten Mal (2017) schon sehr angegriffen. Dagegen scheinen die Jahrzehnte an Dr. Reichelt nahezu spurlos vorüber gegangen zu sein...

    Neben Erhitzung können Radfelgen mit Plan-u. Bohrfehlern auch Rubbeln durch Verspannung hervorrufen, auch schon bei kalten Trommeln!

    Hatte ich schon in den 80ern beim R4 (mit neuwertigen, aber nicht maßig gefertigten Serienfelgen!). Anderen Felgensatz drauf, und Rubbeln war komplett weg!

    Genau das kann aber nicht hinhauen! Das Handbremsseil kommt von schräg vorn durch die Ankerplatte in die Trommel. Wenn wirklich die Backe mit Hebel vorne eingebaut wurde, müsste das Bremsseil ja in einer 180-Grad-Kurve "verlegt" worden sein. M.E. unmöglich, Funktion sowieso...

    Das, was Grandpa schrieb, gilt für den Falscheinbau hinsichtlich der Druckrichtung der Bremskolben (= ggfs. 2 x ablaufende Backen).

    Eine Nichtbeachtung der Schräge an der Stützfläche provoziert zudem frühzeitige Klemmneigung der Backen schon bei moderatem Pedaldruck (Backen "rutschen" nach außen).

    Ist schon etwas Frickelei dabei...

    Ich weiß ja nicht, welche Seite Du am Wickel hast, aber beifahrerseitig muss zwingend auch der Verriegelungsstift abgeschraubt werden!

    Gruß Lutz

    Also, wenn sich im Schwimmer, also in der Messingblechtrommel, Kraftstoff befindet, dann hat es dieser Schwimmer definitiv hinter sich. Mit dem bekommst Du niemals eine auch nur einigermaßen korrekte Kraftstoffregulierung in der Schwimmerkammer hin und somit auch keinen ordentlichen Motorlauf!!!

    Im Übrigen solltest Du das weiter oben Gesagte zum Thema Inbetriebnahme eines Scheunenfundmotors beherzigen! In über 90% der Fälle produziert man dadurch unwiederbringlich irreparablen Kernschrott!

    Felix

    Ja, bin sehr zufrieden. Gute Betreuung auch nach dem Kauf. Zur "Belohnung", dass ich innerhalb der Gewährleistung eine wirkliche Lappalie nach Rückspr. mit dem Kundendienst selbst erledigt habe und der Monteur nicht rauskommen musste, bin ich seitdem um einen 1600 nM-Schlagschrauber reicher :).

    @ Gunnar

    Die Standfestigkeit hat mich (als alten Skeptiker) selbst überrascht! Selbst mit unserem 2.000-kg C5 auf höchster Stufe hochgefahren hat man ein unerschütterliches "solides" Gefühl. Die Chinesen haben aber auch nicht mit dem Stahl gespart (Gewicht 720 kg)!:lach: Aber trotzdem ist die Gute durch das Hubwagen"fahrwerk" selbst über einen Höhenversatz v. 1,5 cm einwandfrei bugsierbar.