Posts by Trabi Olaf

    Moin moin zusammen.


    Hat noch jemand so eine Stange zum Aufstellen des Deckels inkl. Halterung irgendwo im Keller liegen? Ich hatte mir eine unverbaute Mulde inkl. Deckel gekauft. Leider war die Stange nicht dabei. LG Olaf

    Hallo zusammen, danke erstmal für die vielen Anregungen. Ich hatte dieses Wochenende leider keine Zeit, mich darum zu kümmern, musste erstmal dafür sorgen, dass mein HP280 nach 30 Jahren wieder TÜV bekommt. Den Test mit dem Batterieplus werde ich mal versuchen und das dickere Kabel werde ich auch testen. Ich gebe bescheid, sobald sich bei mir was tut. Vielen Dank nochmal.

    Der Strom für die Bremsleuchten muss durch das Relais geführt werden.... das heist von den Bremsleuchten am Auto zum Relais... vom Relais zur Anhängersteckdose. Als Querschnitt mind. 1,5mm²

    Mein Aufbau sieht wie folgt aus:


    Das Kabel vom Bremslichtschalter geht (über eine Abzweigung) in BEIDE Relais. Von dort ausgeht je Relais ein Kabel zur entsprechenden Kontrollleuchte und ein Kabel zu den Bremslichtern. Also hat quasi jedes Relais seinen eigenen Ausgang zu seinen Bremslichtern. Nur den Eingang vom Bremslichtschalter teilen sie sich.


    Wenn ich das von Andi richtig verstanden habe, soll ich vom Bremslichtschalter in Relais Z(ugfahrzeug) gehen und von dort aus zu den Bremslichtern Z. Von dort aus geht dann wieder ein Kabel an Relais A(nhänger) und zwar auf die Klemme, wo bis jetzt der Eingang vom Bremslichtschalter dran ist, und wieder zurück zur Anhängersteckdose. Und das ganze mit mindestens 1,5 mm². Richtig?

    Ich habe mir jetzt ein zweites Kontrollrelais mit Kontrollleuchte gekauft, welches für das Bremslicht am Anhänger sein soll. Da das Kabel für die Anhängerbremsleuchten allerdings von denen im Trabi direkt abgehen, hab ich mir ein zusätzliches Kabel vom Relais (Klemme 84a) zur Anhängersteckdose gelegt. Leider funktioniert es nicht. Relais untereinander getauscht, beide Relais funktionieren. Leuchtobst funktioniert auch auf beiden. Kann es sein, dass das Kabel, welches ich extra gelegt habe mit 0,75 mm² einen zu geringen Querschnitt hat? Ich frage lieber, bevor ich es wieder rausziehe, und es daran nachher doch nicht liegt. Welchen Querschnitt würdet ihr empfehlen?


    LG Olaf

    Hallo zusammen,


    Ich habe mich jetzt ein bisschen durchs Forum und durchs Netz gewühlt, finde allerdings keine genau Antwort auf meine Frage:


    Welche Länge haben die Scheibenwischerblätter beim 601er? Aktuell habe ich 280er verbaut. Diese wirken etwas zu lang, bin mir aber nicht sicher genug um sie gegen kürzere zu tauschen.


    Ich habe verchromte Original-Scheibenwischerarme in der "alten" Ausführung mit dem größeren Winkel (siehe meine stümperhafte Zeichnung, da ich gerade kein Bild zu Hand habe).


    Also nochmal zusammen gefasst: Welche Wischerblätterlänge gehört an diese Arme?


    Vielen Dank schon mal im Voraus an euch alle.

    Olaf

    Oldtimer sollen von der Straße verschwinden.....


    Wichtige Information für uns Oldtimerfahrer:


    Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit soll ein Gesetz geschaffen bzw. so geändert werden, dass das zukünftige Fahren von Oldtimern verbieten könnte.


    Entstanden wohl aus dem nachvollziehbaren Wunsch der Anrainer von Passstraßen, welche speziell an Wochenenden unter dem Lärm von oftmals manipulierten Motorrad-Auspuffanlagen leiden.


    In der vorliegenden Form ist ein Fahrverbot schon gerechtfertigt, wenn die „Bevölkerung von schädlichen Umwelteinwirkungen betroffen ist“.


    Dazu würde es schon genügen, einen Oldtimer, der naturgemäß über keinen KAT verfügt, oder "schlimmer" noch, einen Zweitakter, der konstruktiv bedingt Öl verbrennt, benutzen zu wollen. Einige meinen, dass es so schlimm schon nicht kommen wird, aber darauf können wir uns nicht verlassen. Es gilt, den Anfängen zu wehren.


    Gegen diese Pläne läuft darum noch eine Petition, die unter:


    https://www.openpetition.de/pe…sgesetz-drucksache-432-21


    erreichbar ist und der sich jeder Oldtimer-Besitzer anschließen sollte, so er denn überhaupt hiervon erfährt. Es haben schon ca. 26 % der notwendigen 50.000 Personen diese Petition unterstützt. Wer mitmachen will, sollte es bald tun, den sie läuft nicht mehr lange (stand 07.06.2021 nur noc 6 Wochen).


    Man kann das ganz einfach auf deren Seite erledigen, ohne eine Briefpost mühsam ausfüllen und abschicken zu müssen.


    Die Initiatoren dieses Gesetzes haben ihr Vorhaben anscheinend bewusst nicht „an die große Glocke“ gehängt, und die Motorradzeitschrift „Tourenfahrer“ ist bisher die einzige, die darüber berichtet hat. Kein Aufschrei vom ADAC oder anderen Automobilclubs, obwohl sich deren Mitglieder ja gerade deshalb dort zusammengeschlossen haben, um ihre Interessen besser vertreten zu sehen.


    Den Artikel der Zeitschrift „Tourenfahrer“ sieht man hier:


    https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/...rkehrsgesetzes/


    Es lohnt, sich mit dieser Sache etwas intensiver zu beschäftigen, denn wenn in Zukunft jeder Bürgermeister seinen Ort für Oldtimer sperren kann, sind Treffen, Märkte, Ausfahrten usw. akut bedroht:


    https://www.bundesrat.de/Share…_blob=publicationFile&v=1


    Um möglichst viele Oldtimer-Fans zu erreichen, bitten wir diesen Aufruf an alle erreichbaren Oldtimer-Clubs, Interessengemeinsch aften, Stammtische, Foren usw. weiterzuleiten.

    Wir hoffen inständig, dass genügend Stimmen zusammenkommen, um dieses Vorhaben schon im Keim zu ersticken und wünschen uns allen weiterhin gute Fahrt in Autos, die noch eine Seele haben...


    Diesen Text haben wir selbst aus einem Deutschen Automobil-Forum kopiert und er darf gerne geteilt werden.

    Also

    1. Nein, seine Schuhe trage ich nicht. Zu denen habe ich keine Verbindung. Aber die Urlaube mit seinem Anhänger werden mir immer im Gedächtnis bleiben.


    2.Ich habe keine Garage, und damit auch keine Garagentür, wo ich solche Kennzeichen aufhängen könnte.


    3. Wo haben denn Kennzeichen sonst hingehört, wenn nicht ans Fahrzeug?

    Es mag vielleicht dem ein oder anderen hirnrissig vorkommen. Aber das ist meiner Meinung nach Geschmackssache. Der Anhänger gehört meinem Opa. Es hat für mich also vor allem eine emotionale Komponente, dass ich auch mit SEINEM alten Kennzeichen wieder unterwegs bin.

    Ich wollte hier echt keinen dritten Weltkrieg auslösen, Freunde. Mir ging es nur darum, dass ich, falls es verboten sein sollte, keine extra Löcher in meinen Anhänger bohren wollte. Ich werde jetzt also eine extra Halterung für das (zusätzliche) DDR-Kennzeichen dran befestigen und wenn mich jemand höflich bittet, dieses zu entfernen, dann kann ich das tun, und es werden keine Löcher zu sehen sein. Sollte ich doch im Knast landen, gebe ich euch hier bescheid, sobald ich wieder raus bin. Versprochen.

    Euer Olaf