Der Winter kommt - Katalyt Ofen

  • Kommt Leichtbenzin rein, also Feuerzeug oder Waschbenzin! Wenns nicht klappt, dann mit Spiritus vorheizen! Mit "einfach-anzünden-und-frühstücken-gehn" is da nix!! Aber is höchtens was fürs Zelten, aber nichts fürs Auto!! Nen Fön ins Heizsystem fest eingebaut und ne Zeitschaltuhr....fertig ises! Für ne offene Flamme würden MIR einfach die Nerven fehlen! Stellt euch mal nicht so an!! :zwinkerer: :winker:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Also, zunächst mal ist das was an so nem Katalyt ofen warm macht, garkein Feuer, weder faktisch noch offiziell. Darum waren und sind die Dinger ja auch zB als Garagenheizung zugelassen wo, wie wir ja alle wissen, Rauchen, Feuer und offenes Licht verboten sind.


    Die funktionieren in etwa so wie ein sog Taschenofen. Diese Dinger die so aussehen wie ein etwas groß geratenes Zippo das statt Docht etwas hat, das entfernt an die Scherfolie eines Elektrorasierers erinnert. Na und die Dinger kann man in die Hosentasche stecken wenn man möchte, passiert garnix.


    Nu is son Ofen um den es hier geht natürlich ne Nummer größer, was Bauform aber auch Heizleistung angeht.
    Würde son Katalytofen in die Hosentasche passen, würde ich zum einen meinen modischen Geschmack überdenken, zum anderen vorsorglich ein, zwei Tuben brandsalbe kaufen. Das liegt aber nicht an nem grundsätzlich anderen Funktionsprinzip sondern ausschließlich an der deutlich höheren Heizleistung.


    Was is nu mit Ofen im Trabi?
    Son Ofen hat ja nunmal keinen Auspuff, macht aber Abgase die sich dann fröhlich im Innenraum sammeln. Unter anderem auch Kohlenmonixid. Das wiederrum ist giftig, als die Autos noch keine Kats hatten hat man damit auch gerne mal suizid begangen und das Zeug wird in offiziellen Listen als "Kampfgas" geführt - ist also nicht ganz ohne. Kommt natürlich immer auf die Konzentration an, sterben wird man durch son Katalytofen nich. Aber für Kopfschmerzen kanns durchaus reichen.
    Na und Fenster aufmachen? Der Plan ist ja, das es im Trabi wärmer werden soll. Bei -5° mit offenem Fenster rumzufahren ist da wohl eher kontraproduktiv. Abgesehen davon ist Kohlenmonoxid schwerer als Luft, um das los zu werden müsste man also nen Glashubdach in den Wagenboden basteln und das dann aufmachen - was natürlich Blödsinn ist.


    Fazit: Kann man machen, muß man aber nicht. Wird vermutlich in den meißten Fällen mal gekauft, ausprobiert, für "ganz kalte Tage" in Garage oder Keller gestellt und dort bleibts dann für die nächsten 20 Jahre - oder taucht zum nächsten Umzug bei Ebay auf :zwinkerer:


    Chrom

  • Hai
    Heute Früh waren es bei uns -1,5Grad ich habe über Nacht einen Katalyt Ofen im Auto ( 1.1. Kombi) stehen vorne an den F-Sitz,meine Scheiben waren frei!!
    Mann sollte aber die Scheibe ein wenig runder lassen damit ein Luftausgleich da ist sonst geht er aus, so wie im vorherigen Beitrag schon Angesprochen wurde.
    Gruß
    Dieter

    Am 10.06 bis 11.06 .2023findet das, 27. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL.

    Infos auf: Trabi-Team-Thueringen.de



    Dieser Beitrag wurde nach besten Wissen und Gewissen von mir erstellt und auf Rechtschreibefehler überprüft, sollten dennoch Fehler enthalten sein, entschuldigung.

    Einmal editiert, zuletzt von Pemsel ()

  • Ich muß schon sagen, daß ich große Manschetten hätte, so ein Teil (mit FEUER in sich!) unbeaufsichtigt ins Auto zu stellen - noch dazu über Nacht! :staun:
    Ausserdem kenne ich einen glaubhaft belegten Fall, wo eine Dame damals mittleren Alters in ihren katalythbeheizten Trabi gestiegen, ein Stück gefahren und >ohnmächtig< geworden ist! (offenbar akuter Sauerstoffmangel im Auto, oder CO-Überschuß...). Die Dame fuhr dann gegen eine Mauer...
    Was ich sagen will: ganz ungefährlich sind diese Spielzeuge nicht! :winker:
    Ich habe auch 2 Stück - allerdings nur für die Sammlung - als zeitgenöss. Orig.zubehör. NUTZEN würde ich so ein Gerät nie und nimmer mehr... :dududu:

  • Nochmal, da is kein Feuer drin, grade das ist doch das besondere am Katalyt-Prinzip
    Sauber und heile glüht noch nichmal was drin, wird nur warm.


    Das einzige Gefahrenpotential liegt imm Energieträger, immerhin ne leicht entzündliche Flüssigkeit. Und auch der Energieträger is schuld, das Abgase entstehen. Übrigens deutlich weniger als wenn man das Benzin anzünden würde.


    Son Katalytofen ist definitiv kein Blechpott mit Sprit drin den man anzündet - ganz so einfach isses nich :zwinkerer:


    Chrom


    Edit:


    Weil ich grad nix besseres zu tun hab, habe ich mal ein wenig Jugend forscht gespielt.
    Hab grad keinen Katalytofen aus DDR-Produktion zur hand, aber son Taschenwärmer der ja nach dem gleichen Prinzip funktioniert.
    Frisches Feuerzeugbenzin rein und in Betrieb genommen. Normales Kopierpapier direkt an das Heiznetz gehalten - passiert schon mal garnix. Ein kleines Stück Papier abgerissen und direkt auf das Netz gelegt. Wieder nix. Nu etwas Benzin auf das Papier. Endlich passiert mal was, Papier wird nass und wegen der Wärme ganz schnell wieder trocken - mehr nich!
    Naja, vielleicht mit der Zeit. Und tatsächlich, nach ca 5 Minuten verfärbt sich das Papier, brennt aber nich.
    Bildchen von gemacht, Den Text hier geschrieben, Bild hochgeladen - "Versuchsaufbau" Steht immernoch neben mir, der braune Fleck is nichmal größer geworden. Ofen natürlich immernoch an und schön warm...


    Und eigentlich gehört ja noch nen Blechdeckel drauf damit erst garnix mit dem Heiznetz in berührung kommt :zwinkerer:

  • So harmlos ises nun aber auch nicht! Es ist keine offene Flamme wie ne Kerze, aber es kann trotzdem verdammt warm werden! Wie son Ofen funktioniert kann man ja im Lexikon nachlesen. Glühen tuts, weil es verbrennt ja auch!
    Gibt sowas in unterschiedlichen Größen, hab mal ein von der [lexicon]NVA[/lexicon] gesehen, der war so groß wie 2 Schuhkartons und mussten eben mit Spiritus gestartet werden!
    Unter Aufsicht is sowas ne tolle Sache, ohne Strom etc, aber wenn das Ding im Auto "werkelt" könnt ich einfach nicht ruhig schlafen.
    Habe damals auch zwei solche DInger rumstehn gehabt, aber die flogen mal in Schrott.
    Bei falscher Befüllung kann es auch passieren, das dass Gitter zerstört wird und nix mehr klappt. Auf den moderneren ist ein Platingitter drauf, was auf den DDRschen drauf ist...ka!


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Nicht das hier irgendwann mal jemand auf dumme Gedanken kommt :grinser: . Das... http://www.google.de/products?client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&hl=de&q=Katalytofen&um=1&ie=UTF-8&sa=X&oi=product_result_group&resnum=1&ct=title ...sind auch Katalytöfen. Die werden mit Propan befeuert und außer das die Zündflamme ständig brennt, werden die Dinger "schweineheiß" :top: . Heize damit im Winter meine Bastelbude, aber für´s Auto ist das nix!


    gruß

  • ich will damit ja meine garage heizen...


    also soweit mir bekannt ist haben die früher schon die teile in trabant oder wartburg gestellt...


    man sollte halt nur für ausreichen frischluft sorgen... :winker:

  • Es gehört keine Heizquelle unbeaufsichtig in ein Fahrzeug. Jedenfalls nicht in meine.
    Speedy wenn du deine Garage heizen willst, hol dir ne Propangasflasche und son Heizaufsatz. Hab ich fürn Klappfix und es wird auch unter null Grad sowas von muckelig...


    Die alten [lexicon]DDR[/lexicon] Katalytöfen sind sicher wirklich was zum ankucken.

  • hat ich schon aber so richtig ist das nix also wird ne richtig warm....


    hab ne diesel-heizung aber das ding hat 30kw und das ist glei wieder zuviel...

  • Na wenns damit nicht warm wird wirds mit dem alten [lexicon]DDR[/lexicon] Katalytofen schon garnicht warm.
    Die Heizaufsätze für die Gasflasche haben zwischen 4 und 6KW!


    Entweder ist deine Garage sehr groß und hoch (dann dauerts etwas), oder sie ist völlig undicht und es zieht wie Hechtsuppe.
    Wie gesagt sogar den Klappfix (knapp 18qm! und Zeltstoff) hab ich in wenigen Minuten auf 25°C bei unter Null°C.

    Einmal editiert, zuletzt von heckman ()

  • DDR-Reihengarage halt...


    also dann doch 30kw heizer das heist warm oder kalt...


    na ich hab zu dem ofen ne bedienungsanleitung und da steht halt oh drin für kiosk und so....

  • Da brauchst du dich nicht wundern das es nicht warm wird. Die [lexicon]DDR[/lexicon] Plattengaragen sind ringsrum oben 10cm offen, du heizt quasi die 3 Garagen links und rechts von dir nur an der Decke auf inkl. die Atmosphäre darum....
    Stopf mal Styropor oder Zeitungen rein. Dann geht dir aber noch viel Wärme oben durchs Tor raus, die Wellblechtore sind doch unten und oben auch offen.
    Dann reicht sogar ein 2KW Heizlüfter völlig....

    Einmal editiert, zuletzt von heckman ()

  • hab ich doch schon und is ja neues tor drin... also die riesen löscher sind zu hab ne außen-garage....


    nur wenn ich mal paar tage ne in der garage war und es knacke-kalt war ist der frost auch an denn garagenwänden...

  • Dann behaupte ich, du bist ein Frostköttel :zwinkerer:
    Wenn alles relativ dicht ist, reicht der Heizlüfter wirklich aus. Der hat sogar den Vorteil, daß er die Luft umwälzt und den Raum gleichmäßig erwärmt und keinen Sauerstoff verbrennt.
    Die Gasmethode erwärmt den Raum logischerweise zuerst obenrum, da Wärme nach oben steigt.
    Bis es bis unten warm ist, dauert es etwas. Aber da hast du das Problem der verbrauchten Luft, sprich es muß irgendwo unten etwas Luft einströmen können, die die verbrauchte Luft oben entweichen lassen kann.


    Und natürlich nehmen die Betonwände erstmal viel Wärme auf, das "behindert" die Wärme auch etwas, aber das hat auch einen Speichereffekt.

  • Hallo zusammen, nee so ne super Heizung ist ein Katalyt-Ofen nicht, er reicht um die Temperatur etwas überschlagen zu lassen aber sonst ne. Hatte den auch in Anklam im Klappfix, aber war fast witzlos....
    Hier könnt ihr euch zu den Öfen auch informieren


    http://www.scherning.de/Lampen/OEM_Katalyt.htm


    http://colag.petroleumlampen.de/oemkatalyt.html


    Die Katalytische Verbrennung findet hier ohne Flamme statt, allerdings wird bei dieser Verbrennungsart auch Wasser frei, das vergessen viele.
    Mein Opa hat den Katalytofen früher oft ins Auto gestellt, damit der Innenraum früh leicht überschlagen war, hatte aber das Problem mit der Feuchte....


    Ich denk auch Benzinheizung ist wohl noch die beste Lösung, auch wenn der [lexicon]TÜV[/lexicon] die nicht gern sieht.


    Ich brüte auch schon lange über eine Heizungsalternative, da mein [lexicon]VSD[/lexicon] keine Heizungummantelung hat , komm aber auch nichts richtigen.

  • Aber mal ernst, ein Fön in den Kaltluftschlauch gebaut, Kabel schön verlegt und mit ner Zeitschaltuhr jeden Morgen ne Viertel Stunde laufen lassen. Da sind die Scheiben schon mal frei und warm ises auch! Und die Luft kommt genau dahin wo sie soll!
    Hat bei mir wunderbarfunktioniert...bis ich dann die Webasto bekommen hab. :zungeaus:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Das einzige Gefahrenpotential liegt imm Energieträger, immerhin ne leicht entzündliche Flüssigkeit. Und auch der Energieträger is schuld, das Abgase entstehen. Übrigens deutlich weniger als wenn man das Benzin anzünden würde.


    Genau !Das ding ist bei richtiger Handhabung eigendlich Ungefährlich.

    Am 10.06 bis 11.06 .2023findet das, 27. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL.

    Infos auf: Trabi-Team-Thueringen.de



    Dieser Beitrag wurde nach besten Wissen und Gewissen von mir erstellt und auf Rechtschreibefehler überprüft, sollten dennoch Fehler enthalten sein, entschuldigung.