Wo sind die 70er

  • Mossi: scheene Wagen hast du da...ich finde allerdings, der 64er sieht in seinem Lackkleid so gut aus wie er ist, nämlich authentisch fü nen 44jährigen. Warum gleich neu lacken, wenn farblich noch alles passt, also nicht solche farbexperimente wie Hydrar**** geschrieben hat (sorry, ich kann deinen Nick irgendwie nich aussprechen/schreiben).

  • Wenn wir uns schon vom Thema entfernen:
    Ich fahre seit zwei Jahren meinen 82/83er Kombi im Alltag. Mit verbrauchtem Originallack, mattschwarzen Lampen vorne und hinten, sowie einem noch vom Erstbesitzer reparierten Pappenschaden auf der Ecke hinten rechts und einer kleinen, ausgebrochenen Stelle hinten in der Mitte vom Dach. Gut geputzt sieht das ganze von weitem sogar recht gut aus, wenn man näherkommt allerdings nicht mehr. Ich würde das Auto ja gerne lackieren lassen und an den Kosten soll es nicht scheitern, aber 1. scheue ich mich davor, das Auto so zu lackieren wie es mir gefallen würde (untenrum payrus, Dach evtl. orange) weil es kaum noch originale Kombis aus den Bj gibt und 2. habe ich Angst, dass ich "mein" Auto nicht mehr wiedererkenne. Klingt jetzt blöd, aber ich habe mich in den über 2 Jahren, da ich den Wagen besitze und er mir ans Herz gewachsen ist, so an die Optik gewöhnt, dass ich fürchte, mich hinterher ärgern zu müssen...Ging euch das schonmal ähnlich?
    Gruß,
    Freddy

  • Mossi wozu sollte ich diese 3 Kandidaten hier komplett lackieren, wenn es teilweise genügt?





    Anspruch habe ich schon bekanntlich, und das Wort Patina habe ich bewußt weggelassen (die 3 da oben haben in meinen Augen Patina, aber ich muß mich hinter diesem Wort nicht verstecken).


    Das dein 64er komplett gemacht werden muß, darüber brauchen wir doch nicht mehr reden, oder?
    Ich bin von mir ausgegangen und habe nichts verallgemeinern wollen, nur den Hinweis gegeben, daß es eben auch anders gehen >kann<

  • @Heckman: Die Autos sind eine völlig andere Kategorie als die, die im Alltag auch mal reichlich Blessuren einstecken mussten und von denen die meisten die nächsten 4...5 Jahre eh nicht überleben. Es gibt gut behütete 6xer Baujahre, die sicher mit neuem Lack verhunzt währen, genauso gibt es aber auch 8x und 9xer, wo entweder nur noch Komplettresto oder Presse zur Auswahl stehen. Ausnahmen gibts zum Glück mittlerweile prozentual am Gesamtbestand der IFA-Fahrzeuge gesehen, vergleichsweise relativ viele, aber es sind eben Ausnahmen und leider nicht die Regel. Sonst würde meiner auch anders aussehen als verblichen mattpapyrus mit gäggrünem Dach mit Kratzern. Aber es ist ein seit ewiglicher Zeit im Alltag genutztes, Sommer wie Winter betriebenes KFZ.
    Und so Scheiße, wie das Teilchen für andere aussieht und so wertlos es für andere ist, so gerne hab ich das Teil eben.

    Edited once, last by Hydrargyrum ().

  • genau das wollte ich sagen..... es gibt erhaltenswertes und den Rest.....


    und ich habe eben diemal vor auch was retten.... wenigstens den 78er


    der 64er ist drinnen (warum auch immer) übergegatscht worden.... da kann und will ich nix retten.....

  • Übergegatscht?!? Bodenblech nachgepinselt? Gut, bei dem '64er ist eine Resto schon überlegenswert. Da wird mit aufpolieren nicht mehr viel werden. Andererseits... das der Lack überhaupt noch drauf ist, zeigt die Qualität des selbigen.


    Auch wenn meine Möhre eher nicht erhaltenswert aussieht, werde ich bei Gelegenheit eben dieses in Angriff nehmen. Schon alleine, weil... ja, deswegen. Ist halt so.


    Neu lackiert ist immer schön, sieht gut aus, hat keine Kratzer,... und trotzdem ist alter Lack, alter Chrom,... erhaltenswert. Bei mir wirds so werden, dass das Auto ziemlich viel neu bekommen wird, weil muss. Unter anderem wird evtl. auch das Geweih ersetzt werden müssen. Und dann wird eh eine Komplettlackierung fällig. Und dann werd ich mir sogar ne Farbe raussuchen können. Und dann ist wieder einer weniger im Originalen Farbkleid. Und wieder einer, der frischer aussieht, als mancher "toller" Neuwagen.

  • Mossi:
    Das mit dem Lackzusatz zwecks Mattierung interessiert mich - der 66er sollte auch nicht so glänzen wie der 70er. Was genau kippt ihr da 'rein? Schon für Wasserlack oder noch richtiger?


    Ansonsten ist es eben doch so:
    Wo eine wirkliche Restaurierung im Wortsinne erfolgt (bzw. erfolgen MUSS, weil es gar nicht anders geht), ist vom Originallack zumeist auch nichts mehr zu retten. Und spätestens nach Demontage der Kunststoffbeplankung, wobei wiederum manches Teil ausgetauscht werden muß weil zerbrochen usw., hilft alles nix - Neulack muß her.


    Wo es ein Neuaufbau tut, der meist nur eine etwas unfangreichere (General)Reparatur darstellt, gehts oftmals eben auch mit dem Originallack weiter - ein schönes Beispiel dafür ist standards 1966er.


    Die interessanten Jahrgänge sind mittlerweile zwischen 25 und 44 Jahre alt...die meisten Diskussionen erübrigen sich daher von selbst.


    Ich freue mich auf den panamagrünen 88er...wenn der eines Tages neuen Lack bekommt, dann unter Garantie OHNE Mattierung... :grinser: