Posts by obtampon

    Ich hatte die Bosch-Spulen auch an der EBZA ohne Probleme, aber eine, bei Ausbau, verschmorte Platine bemerkt (Funktion trotzdem gegeben). Ob das damit zusammenhing, kann ich nicht sagen.

    Nachdem ich die komplette Fahrzeugelektrik der TM mal ordentlich gemacht habe (wie ich unifarben reingepfuschte Kabel und diese roten Plastik-Quetschverbinder hasse...)

    Vorher:

    Nachher:


    Und nun auch Blinker und Frontmaske richtig verkabelt sind:



    Ist mein wirkliches Bild des Tages:



    Motul 800 - What else?

    Psychisch geht niemand genesen aus so einem Autobahn-Unfall hervor.

    Ich wäre sehr vorsichtig mit solche Verallgemeinerungen, weil sie nicht stimmen. Die individuelle, psychische Belastung ist sehr variabel.

    Dreist finde ich es auf jeden Fall, hier von "konstruierten Fällen" zu schreiben und anderen die selber einen schweren Unfall erlebt haben zu erklären, wie sowas passiert. Ich kann dir nur so viel sagen, dass es zumindest in meinem Fall weder linke Spur noch im Zusammenhang mit einem Überholmanöver war.

    Ich wollte nur mal andeuten, dass nicht immer die bösen Raser Schuld sind, sondern vielleicht auch mal die vor sich hin träumenden Schleicher, ganz egal, wie sich dein persönlicher Unfall ereignet hat.

    Abgesehen davon stimme ich denen zu die ein Tempolimit fordern.

    Ich nicht.

    Aus schweren Verletzungen geht man in der Regel nicht mehr genesen hervor. Was bitte sollen diese realitätsfremden Wünsche?

    Unfug. "Als Schwerverletzter gilt ein Verunglückter, bei dem durch die Unfalleinwirkung ein Krankenhausaufenthalt von mehr als 24 Stunden erforderlich war und der 30 Tage nach dem Unfall noch am Leben war." Das kann vom leichten Schädelhirntrauma, welches nur zu Überwachung im Krankenhaus liegt, einer einfachen Knochenfraktur bis hin zum polytraumatisierten Patienten alles sein.


    Es kann jeder machen was er will, aber heutzutage mit dem Trabi (oder Käfer etc.) auf der Autonbahn zu fahren, ist aus meiner Sicht sehr real lebensgefährlich und man zieht auf jeden Fall den Kürzeren.

    Autofahren generell ist "sehr real lebensgefährlich". Wir hatten die Diskussion hier schon häufiger, aber ich habe keine Angst mit dem Trabant auf der Autobahn. Warum auch? Mit einem einfachen Anhänger am West-PKW darf ich auch nur 80kmh schnell fahren (an die ich mich auch halte!). Wer mit dem Trabant auf die linke Spur zieht ohne sich 100 % sicher zu sein ist oft auch selber Schuld. Auf der Autobahn ist nun mal mit schnell fahrenden Fahrzeugen zu rechnen.

    Wenn einer 180 km/h heizt, gibt's keine Chance, für einen übersehenen Trabi abzubremsen. Dass ich hier noch schreiben kann und mein Sohn auch noch lebt, haben wir dem Glück zu verdanken dass der Typ hinter uns "nur" ca. 20 km/h schneller war als wir.

    Dieser konstruierte Fall sieht in der Realität aber oft anders aus. Meistens übersehen die Leute, die mit geringer Geschwindigkeit auf eine schnellere Spur ziehen den Hintermann und nicht anders herum, natürlich fernab von der Schuldfrage.


    Edit: Habe für den Beitrag etwas länger gebraucht, deswegen die Dopplung mit dem Beitrag von Sasch

    innerhalb einer Woche ist aus einem Rüstigen Rentner der Garten und Enkel betreut und mir mit vielen Stunden geholfen hat ein Pflege Fall geworden. Es zieht sich durch mein Leben wie ein roter Faden, immer wenn es rund läuft, haut es einen wieder zurück.

    Scheiße Frank, was für ein trauriger Tag. Mein Beileid, alles Gute und viel Durchhaltevermögen für die nächste Zeit. So eine Diagnose ist niederschmetternd und es läuft mir gerade kalt den Rücken runter. Ich mache mir jetzt auch eins auf.

    Trotzdem ist das Fahrzeug aufgrund der Felgen, Tiefe, Endtopf, Rückleuchten und Farbe sehr stimmig (meine Meinung).


    N Trabi ist auch langweilig. Hat ja nur 26 Ps, da penn ich ja ein beim Fahren ;)

    So, und was soll jetzt das ganze Gelaber? Was will der Spinner mit den Schachtelsätzen und dem schwer zu lesenden Sermon eigentlich sagen?

    Oder auch: Wie drücke ich einfachste Schilderungen maximal kompliziert aus. Ein bisschen weniger Chrom, Dachträger und Sonnenschute in deiner Ausdrucksform würde hier sicherlich auch nicht schaden;)


    Aber: Du hast recht. Jene, die sich nach Individualität sehnen, verschwimmen zu einem einheitlichen Brei. Echte Originale sind also die neuen Individuellen.


    Mein Aufbau wird später einer der genannten überrestaurierten bzw. modernisierten Kisten in "alter Optik" mit hochglanzpolierten Teilen (kein Chrom! Nur Alu(VA-)Teile: Nierenspiegel, Türgriffe, Edelstahlabgasanlage usw.) sein, welche du angesprochen hast. Ich habe damit jedoch kein Problem und würde auch nie auf die Idee kommen zu behaupten, dass bei mir "alles original" wäre und ich erfreue mich an unangetasteten Schmuckstücken auf Treffen umso mehr.

    Wer weiß, ob die leere Karosse überhaupt irgendwann mal jemand in Angriff genommen hätte, also mache ich mir lieber die Arbeit und kaufe den ganzen Originalrestaurateuren die Teile weg :saint:


    Alles ist an irgendeiner Stelle eine Frage des Besonderen oder Wertvollen. Würden alle Trabis original sein und keiner umbauen/verbasteln, dann wäre ein originaler, automobiler Zeitzeuge sicherlich auch nicht der Blickfang, der er heute ist.


    Und bevor wir uns hier gegenseitig den Mund über Geschmäcker fusslig reden, sollten wir lieber daran arbeiten, dass vernünftige Ersatzteile (Gummies, Motorenteile, gute! Nachfertigungen von seltenen Teilen) auf den Markt kommen. Wenn der Motor aufgrund mangelnder Kurbelwellen nicht fährt, trifft das sowohl den Bastler als auch den Originalrestaurateur. Wir sitzen letztendlich im selben Boot. Andere Oldtimerszenen bewerkstelligen diese Aufgabe deutlich besser als wir. Eigentlich Schade...

    Ein Glück, dass ich meinen Führerschein vor diesen ganzen Neuregelungen gemacht habe und keine erneute Prüfung nach 2 Jahren ablegen musste, sondern direkt offen fahren durfte. In meinen Augen ist das Geldmacherei.


    Prinzipiell war es mir jedoch egal, mein erstes Motorrad (Suzuki Bandit 600) war genau ein Monat bis zum Tüv-Termin gedrosselt und danach direkt offen. Nun zeiget mit dem Finger auf mich....

    Zumindest dabei hält sich meine Begeisterung für das Mopped in engen Grenzen. :/

    Kann ich verstehen. Ich bin auch kein Fan von lauten Kisten. Man muss ja nicht noch Öl ins Feuer gießen, nur leider ist es wirklich schwer die alten Dinger leiser zu bekommen. Auch die neuen Kisten (z.B. KTM EXC 300 TPI 2018) sind keinen deut leiser, eher sogar noch lauter. Es ist anscheinend nicht möglich ohne viel Leistung zu kappen.


    Ich werde irgendwann den kurzen Crossendschalldämpfer gegen einen längeren Enduroendschalldämpfer tauschen, das bringt evtl. nochmal ein bisschen Lautstärkereduktion. Auch eine dickwandigere Auspuffbirne schwingt weniger und verringert damit die Lautstärke.


    Trotzdem ist es mir wichtig, dass die dB richtig drin stehen. In der heutigen Zeit ist man deswegen schneller aus dem Verkehr gezogen als einem lieb ist. Oft auch zu recht.


    Wie viele Automobilhersteller und Abgasanlagenhersteller ihre Tröten genehmigt bekommen, ist mir bei den heutigen Anforderungen jedoch ein Rätsel. Kein Wunder also, dass selbst Autos überprüft werden, an denen gar nichts verändert wurde. Ist jedoch ärgerlich für den Besitzer.

    So einen Kettenschutz hatte bei mir bis jetzt noch keiner gefordert und meine 250er Falschtakt Sportenduro ist auch für den Soziusbetrieb zugelassen.


    125er sind super spaßig zu fahren, jedoch wollte ich mich leistungsmäßig upgraden.

    Also ich musste mir vor der letzten HU noch 'nen Kettenschutz basteln. Aber sieht wahrscheinlich auch wieder jeder Prüfer, wie er will.

    Welchen Kettenschutz meinst du? An der Schwinge der ist vorhanden.



    Einfach nur geil die Karre, ich träume schon seid einiger Zeit von einer 380 EGS/EXC. Gut das meine Frau nicht in meine Träume kann, sonst hätte ich nachts welche mit der Bratpfanne hängen.:D

    Honda CR 500 Motor im CR 250er Alurahmen würde mir auch gefallen...

    Geiles Mopped, sieht nach viel Spaß aus.:winker::lach:


    @FG ich hätte eher vermutet du machst Dir was aus Suhl oder ZP fertig...;)

    Spaß auf jeden Fall. Wenn man Angst vor dem Moped hat, ist es genau richtig.




    Das Moped habe ich hauptsächlich wegen der offenen Eintragung (extrem selten) gekauft. Nicht, weil ich damit jeden Tag zur Arbeit fahren will, aber so kann man auch mal über Feldwege/zur Tankstelle ballern ohne direkt den Versicherungsbetrug und die verlorene ABE im Nacken zu haben.

    Das Gesamtpaket war am Ende wirklich besser als gedacht. Allein die Öhlinsteile inkl. CNC Gabelbrücke sind gut was wert. Dazu kommen noch 12 Liter Acerbis Tank (den braucht man!), hydraulische Kupplung, neuer Tüv, Tausch aller Flüssigkeiten und Keihin PWK 38 Vergaser. Die Gasannahme und das Hochdrehverhalten ist krank! Sowas habe ich noch nie erlebt.


    Bei der Leistung der 250er werde ich mehrere Monate brauchen, um diese halbwegs artgerecht bewegen zu können.

    Ich will mir größere Hubräume gar nicht vorstellen.

    Ich bin gestern 850km Auto gefahren, nur um mir ein Motorrad anzuschauen. Naja, was soll ich sagen. Habs gekauft :hau: (meine Frau weiß natürlich nichts davon). Ich hab wirklich die Schnauze voll von 4-Takt, Einspritzung, Benzinpumpe und LiFePo4-Akkus... Back to the roots

    Konnte es aber nicht direkt mitnehmen und werde es erst in ein paar Wochen abholen.


    Es handelt sich um eine TM Racing EN 250 Baujahr 1999 mit Öhlinsfahrwerk und voller Leistung! (45 Ps) und 96 Dezibel in den Papieren eingetragen (die Nachbarn werden sich freuen). Ein Zweitakter der alten Schule. Endlich geht mein Traum einer richtigen Zweitaktenduro in Erfüllung.

    Tüv wird noch vom Verkäufer neu gemacht. Optisch ist das Teil natürlich ganz schön verlebt, aber technisch sehr gut. Eine Restauration in ca. 2 Jahren ist auf alle Fälle geplant. Falls erwünscht, stelle ich diese dann gerne auch hier vor.


    Zur Probefahrt kann ich nur so viel sagen: Ich war danach schweissnass. Das Ding kommt bis zum 4. Gang vorne hoch und ist einfach biestig. Genau wie ich es haben wollte.


    Dann steht meinem Plan, irgendwann ein Zweitakt-Gespann auf die Beine zu stellen, nichts mehr im Wege. Vorne Trabant, hinten TM :thumbup:

    Ich will ehrlich sein, optisch macht der Schlüssel was her. Aber ggf. festgerostete Deckel mag ich nicht ohne Handschuhe lösen wollen. Dafür ist der Griff zu schmal oder hätte zumindest paar schön gebrochene Kanten vertragen können.



    Gruß

    Benjamin

    Du arbeitest zu viel im Büro ;) Aber recht hast du. Scharfkantig ist er nicht, aber wer richtig bumms drauf gibt, sollte sich vielleicht doch Handschuhe anziehen. Oder zumindest ein Lappen/Baumwolltuch umlegen. Oder den Schmerz in Wut und die Wut in Kraft umsetzen ^^