Posts by Deluxe

    Wobei Oldtimer Batterie Service und OBS das selbe ist, hier aber wahlweise als Händler oder als Hersteller gelistet wird.

    Es handelt sich um einen Hersteller.


    Nebenbei:
    Ich teste seit 2019 eine 6V-84Ah-Batterie der Marke "Langzeit" (http://www.langzeitbatterien.de) im Hartgummigehäuse. Bisher unauffällig, leider geht es dort aber bei 66Ah los und sie haben keine 56er im Sortiment. Deshalb vorläufig 84Ah im 66er.

    Der Nachteil der Gleichlaufgelenkwelle ist die mangelnde Verfügbarkeit dazu passender Achswellenräder fürs Getriebe (Differential). Neu kaum und wenn, dann recht preisintensiv erhältlich.


    1Student

    Was ich damit sagen will:

    Falls Du einen Umbau planst, kannst Du nicht einfach die Wellen wechseln, sondern mußt auch das Getriebe ausbauen, zerlegen und die Achswellenräder tauschen. Oder zumindest das Getriebe wechseln gegen eins mit Achswellenrädern fürs Tripodegelenk.

    Kühlerschläuche für den 1.1er halten bisweilen nur wenige Stunden. Neulich erst wieder erlebt.


    Und ganz egal, wer sie verkauft hat. Es ist einfach nur Dreck. Müll. Das allerletzte.


    Gibt es qualitativ bessere Alternativen? Kennt da jemand etwas?

    Quote

    vielleicht wehrt sich Mutter natur wirklich nur gegen die Massen an Menschen...

    Der Gedanke kam mir auch schon.

    Noch beschäftigen wir uns in den Industriestaaten ja erfolgreich mit uns selbst. Und schaffen es nicht, für 80 Millionen einheitliche Schutzmaßnahmen zu realisieren.


    Aber wenn das Virus in Afrika angekommen sein wird, kann das noch ganz andere Dimensionen annehmen. Die werden dann keine Zeit für föderalistische Spinnereien haben...

    Wenn das Virus so gefährlich ist, daß in Sachsen wochenlang sämtliche Läden schließen mußten, gleichzeitig aber die Läden in Thüringen geöffnet blieben, dann ist entweder das Virus doch nicht so gefährlich oder tote Thüringer sind weniger schlimm als sächsische.


    Und das nenne ich menschenverachtend.


    Denn auch Thüringer sind Menschen und haben das gleiche Recht auf Schutz ihrer Gesundheit wie Sachsen, Brandenburger und alle anderen.


    Oder nicht?


    Wenn das Virus so gefährlich ist, daß wir jetzt Masken verordnet bekommen, aber noch vor wenigen Wochen, als man schlicht keine Masken hatte, von höchster Stelle erklärt wurde, Masken seien völlig nutzlos, dann nenne ich das eine Farce.

    Jetzt hat man zwar immer noch keine Masken, macht sie aber schonmal zur Pflicht. Selber basteln ist angesagt und empfohlen. Und das soll keine Farce sein?


    In Berlin fabulieren sie alles mögliche ins Mikrophon, aber das digitalisierte Deutschland des 21. Jahrhunderts ist zu einheitlichen Maßnahmen nicht in der Lage. :doh:

    Der Kollege Postkugel hat völlig zu Recht auf das eigentliche Problem hingewiesen:

    Das Defizit bei der Verhältnismäßigkeit der Mittel, das politische Messen mit zweierlei oder sogar vielerlei Maß. Der eine Virus löst den Hype aus, der andere interessiert keinen.


    Und für mich nach wie vor die allergrößte Farce und menschenverachtend noch dazu:

    Daß man die Bürger für so dumm verkauft, daß sie daran glauben sollen, in jedem Bundesland könne man dem selben Erreger mit teils völlig gegensätzlichen Mitteln bekämpfen.

    Vor allem konnten die noch richtigen Gummi herstellen.

    80 Jahre alt und elastisch wie am ersten Tag. Dagegen heute? Gummihaltbarkeit? Ein Witz...

    Bemerkenswert:

    Eine kritische, winzigkleine Bemerkung zum Kapitalismus wird sofort und aaaauuuusführlich gleichgesetzt mit der Vorstellung, man wolle Sozialismus oder gar Kommunismus (zurück)haben.


    Wie man wohl darauf kommt? Gibt es nur das eine oder das andere? Nur Schwarz oder Weiß?


    Ist aber ein beliebtes Mittel, sehr gern auch von Medien angewendet, um jede systemkritische Diskussion im Keim zu ersticken. Weil genau die ja eigentlich nicht gewollt ist.


    Ich gucke keinen Fußball. Mich interessieren der Ligazirkus und diese Sportart nicht. Mich nervt der Fußball im Fernsehen, besonders weil er am Wochenende auf allen Kanälen gleichzeitig läuft. Und trotzdem sehe ich die überdeutlich sichtbaren Defizite des Kapitalismus, der zwar nicht unbedingt fault, aber definitiv parasitär ist und nur funktioniert, weil viele für wenige arbeiten. Und solange 1% der Bevölkerung 90% der Vermögenswerte besitzt und das als normal empfunden wird, kann mir keiner erzählen daß mit diesem System alles in Ordnung ist.


    Oder kann mir hier einer erklären, warum sich Otto Normalbürger in allen Lebensbereichen wegen des Virus einschränken soll, wir alle beispielsweise in diesem Jahr kein einziges Treffen besuchen können, aber für die Millionäre in Turnhosen nicht nur Ausnahmen erfunden, sondern auch Testmittel bereitgestellt werden, die es für uns nur bei eindeutigen Symptomen gibt? Ist Fußball jetzt systemrelevant? Sind die Burschen auf dem Rasen jetzt genauso wichtig wie Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte?


    Ist man unverbesserlicher Kommunist, wenn man darin gewisse Widersprüche erkennt???

    Fragen über Fragen...ganz ohne Smileys...

    Tja, wir leben im Kapitalismus.

    Da wiegen milliardenschwere Fernsehrechte nunmal schwerer als ein paar Menschenleben.


    Und nur diese TV-Rechte dürften der Grund sein.