Posts by rb_diantis

    Ok, nur kurz - sonst muss ich einen neuen Tread aufmachen. :)


    Ich habe den Hyco 2008 aus den Niederlanden erworben. An sich nur als Ersatzteilespender für meinen 64er 601er. (der ist mitlerweile verkauft)
    Der Hyco war aber in einem so guten und originalem Zustand das ich mich entschlossen habe diesen zu machen.
    Letztendlich waren minimalste Schweißarbeiten an einer Viertelschale nötig. Reinigung und Instandsetzung der Technik, sowie eine Motorraum- und Außenlackierung.
    Das wars - mehr war nicht zu tun. In meiner Gallerie hier sind auch paar Fotos.
    Leider habe ich weder Kennzeichen noch Papiere zu dem Auto. Aber das lässt sich ja heutzutage alles ganz gut bei den Behörden um die Ecke klären.

    Mensch Matze, echt schade das wir uns verpasst haben! Wahnsinn, was für ein Zufall, dass wir die gleiche Stelle am gleichen Tag erwischt haben. Ich bin begeistert :thumbsup:


    Ja der pastellbraune Stand 2010 mit lackierten Stoßstangen in Anklam. Da er aber ein Export aus den Niederlanden ist, gehören Chromstoßstangen und Chromlampenringe dran. Das wurde vom Importeur nachträglich gemacht. In der Serie gab es das ja so noch nicht.

    Erstmal vielen Dank für die schönen Bilder!!! Ich würde mich sehr freuen, wenn es kommendes Jahr wieder ein Hasengittertreffen auf der OMMMA gibt. Ich bin dann 2013 auch mit vertreten vertreten ;-) Grüße von Korsika.

    Was willst du auf dem Bild erkennen? Da wirst du kaum mehr sehen als eine dreckige Buchse. Dazu müsste diese ausgebaut werden, was Schwachsinn ist, da diese weder Spiel hat noch sonst irgendwelche Beschädigungen aufweist. Getestet haben wir das im Zuge des TÜV`s auf der Rüttelplatte bei der DEKRA - die verschweigt normalerweise keine Ungereimtheiten bei den Traggelenken.

    Gut, dass das mal wieder hochgeholt wird.


    Nach nunmehr über 30.000km in einem Testtrabi, konnten wir keinen Verschleiß feststellen. Die Abschmierintervalle wurden zwar eingehalten - jedoch könnte ich mir vorstellen, dass es die Buchsen auch mit weniger Fett überlebt hätten. Auf die nächsten 30.000km würe ich sagen. :)


    Teflonbuchsen


    PS.: Pflastersteinstrassen sind an der Tagesordnung.

    Im alltäglichen Betrieb, haben bei mir Bremsbacken generell nicht länger als 20.000km gehalten (auf der VA). Egal ob original, oder aus aktueller Produktion. Neue Bremsbacken haben eine Stärke von 4mm. Ich finde nach 11tkm, 3mm Belagstärke noch mehr als vernünftig. Da kannst du ja noch lockerfluffig 2mm abfahren. Das Quitschen kann von den Bremsbacken kommen, muss es aber nicht. Was sagt denn die Trommel? Ist diese ggf. eingelaufen?

    Ich weis ja nicht was du für den 2.0l bezahlen würdest aber ich habe letzte Woche einen 1.6 16V für 700€ erworben. Mit wenig Kilometern. Jetzt nochmal von Spezi drübergeschaut und fertig.
    Und Thomas sprach das schon richtig an. Die Achslast wird dich "fertig" machen, auch im Bezug auf das Fahrverhalten. Von einer Eintragung mal ganz abgesehen.
    Und durch die massiven Umbaumaßnahmen, die dir da bevorstehen würden, sparst du sicherlich kein Geld!
    Also ist das so durch und duch in die falsche Richtung gedacht.

    Was der Motor hat weis ich noch nicht. Der steckt noch im Fahrzeug. Ich habe mir pauschal nen neuen gekauft. Der wird jetzt noch vom Fachmann kontrolliert und bisschen bearbeitet. Was, wie, wo, warum dann in nem anderen Tread :)

    Einen größeren Motor als die bekannten 4 Zylinder wirst du so nicht reinbekommen. Ggf. müsstest du dich mal mit dem Erbauer von dem VR6 Synco Kübel in Verbindung setzen. Bei Ihm ist glaub die ganze Spritzwand geändert. Habe ihn leider noch nicht live gesehen, deswegen kann ich das nicht zu 100% sagen.
    Aber warum einen großeren Motor? Nur weil die Leistung im unteren Drehzahlbereich anfängt? Ich habe 120PS bei 6200U/min anliegen und es gibt Leute (auch hier im Forum) die haben weit mehr aus so einem 4 Zylinder rausgeholt. Und glaub mir, das reicht völlig! Mein Motor bekommt jetzt noch ein kleines Update und dann ist Schluss. Du bekommst die Kraft nicht auf die Strasse! Klar, keine Frage, es hört sich richtig gut an, wenn man sagen kann man hat 200PS+ aber das ist nicht alles. Die Bude muss auch noch beherschbar sein. Und da gibt es beim Trabant nunmal Grenzen. Selbst mit dem besten Fahrwerk und den tollsten Bremsen.

    Bisher haben mich die aktuellen Isolator mit einer Ausnahme nie im Stich gelassen. Im Wartburg fahre ich die 175er seit gut 12.000km, meine Frau Mutter ist mit Ihrem 601er bis zum Schluss die aus aktueller Produktion gefahren. Ich kann mich nicht dran erinnern diese jemals getauscht zu haben. Auch bei meinem ersten Trabant bin ich ca. 40.000km gefahren - es gab nie Zündkerzenprobleme.


    Alledering laufen die Kerzen in keinem meiner Mopeds, weder SR1, SR2 noch KR50. Im Grunde immer der gleiche Motor aber da verrecken die mir ständig.
    Da alle Motoren bearbeitet sind und auch sehr warm werden, wenn ich eine Weile Vollgas fahre, bin ich auf BRISK N10S Kerzen umgestiegen. Seit dem konnte ich keine Zündkerzenausfälle verbuchen.

    :thumbsup: nein. Aber der Großhandel hat sie irgendwann nicht mehr vertrieben, warum auch immer... ATU war eine kurze Übergangsoption :thumbdown: . Leider wurde es damals hier in der Umgebung (Freital und Dresden) nicht mehr verkauft...? Warum auch immer.
    Langfristige Erfahrungen haben auch gezeigt, dass die Gummimuffen, die bei den orangen Kabeln dabei sind, auf die Dauer nix taugen. Die werden rissig und zerfallen regelrecht. Deshalb geben wir bei unserern aktuell angebotenen Kabeln hochwertige Muffen dazu.
    Ein Qualitätsunterschied oder gar einen anderen Wiederstandswert konnten wir nicht feststellen, da ist alles gleich.