30. August – 10. Oldtimer/Youngtimer Treffen der Sandstrahltechnik Freital 2020

  • Am Sonntag, den 30. August 2020, veranstaltet die Sandstrahltechnik Freital ihr 10. Oldtimer/Youngtimer Treffen an der Papierfabrik in Freital. Hierzu sind alle Oldtimer- und Youngtimer-Freunde mit ihren Fahrzeugen recht herzlich eingeladen.


    Unabhängig von Hersteller, Nationalität, Fahrzeugmarke, Fahrzeugtyp und Ausführung, können alle Fahrzeugarten präsentiert werden! So zum Beispiel: PKW, LKW, Motorräder, Mopeds, Traktoren, Zugmaschinen, Sonderfahrzeuge, Fahrzeuge in ziviler und militärischer Ausführung. Einziges Muss ist das Alter des Fahrzeugs von mindestens 20 Jahren.


    Interessantes für Anwohner und Gäste, für Groß und Klein. Kinder freut euch - nicht n u r für eure Eltern gibt es was zum Staunen und Unterhalten. Wer Benzin im Blut hat, ist als Besucher (mit und ohne Fahrzeug) an diesem Sonntag in Freital, auf der Dresdner Straße 357 absolut richtig.


    Um 9.00 Uhr ist Start ...

    Wir freuen uns auf unsere Gäste.



  • Wir hatten bis zur neuen Corona-Schutz-Verordnung (18.07.-31.08.2020) für eine endgültige Entscheidung gewartet und auch sehr gehofft.

    Aufgrund der aktuellen Machbarkeitsanforderungen möchten wir euch leider schon heute den Ausfall unseres 10. Treffens am 30.08.2020 mitteilen.

    Zitat/Quelle: sachsen.de „…
    Die neue Verordnung enthält einige Lockerungen: Neben Familienfeiern mit bis zu 100 Personen sind ab 18. Juli nun auch Betriebs- und Vereinsfeiern bis zu 50 Personen erlaubt. Ferienlager mit entsprechenden Hygienekonzepten sind möglich. Jahrmärkte und Volksfeste mit genehmigtem Hygienekonzept mit maximal 1.000 Besuchern können stattfinden. Ab 1. September auch mit über 1.000 Personen, sofern eine Kontaktverfolgung möglich ist. …“

    Ein „genehmigtes Hygienekonzept“ für nur einen einzigen Tag, ist für uns nicht machbar. Auch die Schaffung der Möglichkeit einer s.g. „Kontaktverfolgung“ ist für unsere Zwecke viel zu aufwendig.
    Im kommenden Jahr sieht sicherlich einiges wieder viel günstiger aus. Bis dahin allen Oldtimer-Freunden noch einen schönen und erlebnisreichen Sommer, kommt gut über den Winter und bleibt vor allem gesund.

    Mit besten Grüßen aus Sachsen,
    STF Freital

    Freital, 16.07.2020



  • Hätte ich bei dem Gelände nicht erwartet.... wenn Flohmärkte seit einer Woche bis 1000 Personen in DD gehen, siehe Seidnitz und gestern Elbe.

    Schade

    Irgendeiner muss ja Bilder machen..... ;)

  • Flohmärkte, Wochenmärkte, Jahrmärkte, etc. sind Unternehmungen, welche neben der Volksbelustigung, vor allem den Zweck zum Geldverdienen verfolgen. Alle Händler erzielen finanzielle Einnahmen, welche sie mit ihren Ausgaben kaufmännisch verrechnen.


    Markthändler unterstehen beispielsweise einer Marktgilde, welche zweckgebunden für die vielen, vielen Einzelakteure nur ein einziges genehmigungspflichtiges Hygienekonzept erstellt. Dieses Konzept wird von allen Händlern, mit der Standgebühr zusätzlich getragen. Es gilt nicht nur einmalig, sondern für alle weiteren Märkte des laufenden Quartals/Jahres.


    Das Oldtimertreffen ist mit seinen „symbolischen“ Start-/Eintrittsgebühren von 2 Euro/Fahrzeug plus Fahrer und 1 Euro/Beifahrer und Besucher keine kommerzielle Unternehmung sondern eine freiwillige und ehrenamtliche Leistung von Oldtimerfreunden für die zu erwartenden Gäste.


    Kosten wie Strom, Wasser, Toiletten, Schankwagen-Miete, Platzkosten, bei Musikdarbietung noch GEMA und viele weitere Nebenkosten fallen trotzdem an und müssen irgendwie beglichen werden.


    Vom Gesetzgeber geforderte Zusatzleistungen für Erstellung, Genehmigung und Durchsetzung eines s.g. Hygienekonzeptes. Eventuell noch mit zusätzlichen Personal und einer Datenerfassung zur späteren Rückverfolgung von Kontakten? Diese Dinge überfordern Freiwilligkeit und Zweck der angedachten Veranstaltung.


    Leider.