Posts by TrampWolfi

    Wenn die hydraulische Fußbremse UND die Seilzughandbremse nicht richtig bremst, dann hilft nur noch die Bremstrommel runter zu machen und nachsehen. Evtl Bremsbeläge von auslaufender Bremsflüssigkeit nass, wenn der Bremszylinder undicht geworden ist.

    Ende gut alles gut.

    Hab jetzt nicht bis Mittwoch in der anderen Werkstatt gewartet, sondern bin zur Nachprüfung der AU wieder zum zum alten TÜV-Prüfer.

    Nebem dem zu hohen CO beim erhöhten Leerlauf waren noch die zwei Schläuche am Vergaser etwas porös und beanstandet. Die hatte ich jetzt ersetzt und waren jetzt OK.

    Wieder die Meßsonde in den Auspuff, geprüft, geprüft, geprüft und wieder nicht bestanden. :cursing:

    Da ich mich am Wochenende etwas über die Prüfvorschriften zur AU etwas schlau gemacht hatte hab ich jetzt dem Prüfer vorsichtig klar gemacht, dass bei KFZ ohne bzw. mit unger. Kat eine Prüfung bei erhöhter Drehzahl gar nicht vorgesehen ist. Doch ist es, sagte er, an dieser Stelle ist im aktuelle Leitfaden ein Kreuz X in der entsprechenden Spalte und das bedeutet "prüfen".

    Aber das Kreuz ist in Klammern und ich hab ihm gesagt das bedeutet: (X) "entspr. gekennzeichnete Solldaten sind nur dann zu prüfen, wenn der Hersteller hierzu eine Angabe gemacht hat".

    Das hab ich Ihm dann auf einer Kopie der Vorschrift gezeigt ... und nach einer Minute hatte ich die Plakette.

    Und was lernen wir daraus ... ? :thumbsup:

    Danke mal an alle, die sich so rege mit Ihren Beiträgen an diesem Post beteiligen.

    Bei der Abgasuntersuchung sagt der TÜV:

    Fahrzeuge mit Otto-Motor mit ungeregeltem Katalysator

    • Optionale Messung bei erhöhter Leerlaufdrehzahl: Der Lambda-Wert muss zwischen 0,97 und 1,03 liegen. Der Kohlenmonoxidgehalt darf den vom Hersteller angegebenen Wert nicht überschreiten.
    • Messung bei Leerlaufdrehzahl: Der Kohlenmonoxidgehalt darf 3,5 % nicht überschreiten.


    Da hat sich der Prüfer dann wohl für die Option "mit" erhöhtem Leerlauf entscheiden. :cursing:

    Jedenfalls hab ich mich schlau gemacht und nächste Woche einen Termin in einer Werkstatt vereinbart die positiver gegenüber älteren Autos eingestellt ist. Die sagen jedenfalls, dass sie das mit der AU hin bekommen. Mal sehn.


    Beim Thema Öl hab ich das 20 W 50 genommen, weil es in der Betriebsanleitung für Sommerbetrieb so steht. Gehe mal davon aus, dass die Ingenieure damals wussten was sie empfehlen. Die verwendete Marke ist Mannol Safari.


    Nur nebenbei, beim Kühlmittel wussten sie ja auch was gut und richtig ist. Bei dem 1.1er Motor (EA111) wurde Kühlmittel der VW G11 Generation verwendet. Nur hieß es dort "Frostox VP2" und hat die selbe Zulassung. So hat mir das jedenfalls Herr Dr. Bergemann vom Hersteller HAERTOL in Magdeburg auf Nachfrage mitgeteilt.


    Also dann warte ich mal das AU-Ergebnis am Mittwoch ab.:P

    TrampWolfi

    Krapproter

    Kaltstarteinrichtung geht. Nach dem treten des Gaspedals startet er im erhöhten Leerlauf und regelt dann sauber runter. CO ist dann auch i. O.

    Verbindung vom Vergaser zur Unterdruckdose am Zündverteiler ist auch dicht.

    Zündung ist noch nicht überprüft, Lass ich noch machen.

    @JL

    Hab den Motor warm gefahren und dann Motorreiniger rein. Nach 15 Min. Leerlauf dann Ölwechsel mit 20W50 gemacht. Danach ca. 30 km den Motor unter Last gut warm gefahren. Vergaser ist so wie er damals im Original ausgeliefert wurde, nix verstellt, weiße Plomben sind noch drauf. Am Flansch scheint alles fest und dicht zu sein.

    Den Auspuff hab ich mit Lappen und Handschuh zugehalten bis kurz vor dem Absterben des Motors, scheint also dicht zu sein.

    Hallo zusammen,

    nun stand mein Tramp 1.1 Caro seit über 10 Jahren in der Halle und sollte jetzt wieder endlich mal auf die Straße.

    Technik überprüft, Motorspülung, Ölwechsel, Bremsen neu gemacht usw.

    Schläuche am Vergaser erneuert, waren porös.

    Schlauch zur Unterdruckdose erneuert.

    Schlauch vom Ventildeckel zum Ölabscheider erneuert.

    Luftfilter erneuert.

    Der Motor läuft schön und auch im Standgas sehr ruhig und gleichmäßig. Einzig beim Gasgaben rußt er aus dem Auspuff, was nach 20 km schneller Faht weg war.

    Also zum TÜV gefahren: Bremsen vorne 150 150, Bremsen hinten 80 80, Handbremse 110 110 . sonst technisch alles paletti

    ASU-Prüfung: CO bei Standgas 2,5% i. O. steigt aber beim Gasgeben an bis auf 7%.

    Also Abgasprüfung nicht bestanden, Keine TÜV-Plakette bekommen. Hab jetzt 4 Wochen Zeit zur Nachrüfung.

    Bin jetzt am Ende meines 4-Takt-Wissens angelangt und auf Eure Hilfe und Knoe How angewiesen.

    Könnt Ihr mir bitte helfen was ich machen kann?

    Letzt schon vielen Dank.

    TrampWolfi

    @Hegautrabi 

    Danke, das ist bestimmt eine Möglichkeit, aber der Caro ist im Augenblick ohne HU und extra die Motorhaube abmontieren und damit zum Lackierer wäre etwas umständlich. :(

    Ich suche deshalb eine Möglichkeit den Lack fertig zu beziehen.

    Hallo zusammen,

    bei meinem Tramp Caro 1.1 möchte ich ein paar Stellen im Lack ausbessern. Leider habe ich keine Angaben um welchen Lack es sich handelt, oder wie die Farbe genau heißt. Es gab den Caro damals in gelb mit roten Stoßstangen und in rot mit gelben Stoßstangen. Meiner ist der gelbe.
    Kann mir bitte jemand helfen um welchen Lack bzw. Farbe es sich genau handelt und wo man ihn evtl. bekommen kann? Möchte ja das gute Stück nicht verkommen lassen.

    Ich freue mich über Eure Hilfe und sage jetzt schon herzlichen Dank.:thumbsup:

    VG TrampWolfi

    Danke für die vielen Vorschläge, das mit dem Aufspießen auf eine Nähnadel hat gefunzt. :thumbsup:

    Jetzt schnurrt er wieder, auch ohne Schnurrhaar. Und bei der nächsten Ausfahrt probier ich mal den Tipp mit dem BH öffnen ... bei bei der Beifahrerin.:love::love:

    Schönen Fußballabend noch

    Hallo zusammen,

    ich wollte heute die Leerlaufdüse am Sparvergaser 28H1-1 ausbauen, aber bin leider gescheitert.

    Hab die verschlußschraube mite 11er Schlüsser raus gedreht und dann die Düse losgeschraubt, aber ich bringe sie nicht aus der Bohrung. Die Düse bleibt ca. 10 - 12 mm tief drin liegen. Der Vergaser ist noch am Motor angebaut und ich kann ja den Kübel schlecht auf die Seite legen nur damit die Düse aus der Bohrung fällt.:doh:

    Hatte schon jemand das Problem und kann mit einem Tipp helfen?

    Vielen Dank schon und Grüße aus Franken

    TrampWolfi

    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier im Forum und erhoffe mir Hilfe bei meinem Problem.

    Ich habe einen Trabant Tramp Caro mit 1.1 Motor. Der machte von Anfang an Probleme beim Starten.

    Manchmal spurte der Anlasser ein manchmal nicht. Jetzt tut sich gar nichts mehr.

    Spannung liegt an Klemme 50 am Zündschloß an und auch weiter am Magnetschalter des Anlassers. Der aber macht keinen Mucks.

    Also Anlasser augebaut und den Magnetschalter entfernt. Danach die Lötverbindungen am Deckel aufgelötet und den Deckel abgenommen. Hier sehe ich dann die abgelöteten Drähte der Wicklung. Zur Klemme 50 sind es 2 Drähte von der Wicklung die durch den Deckel gehen und oben verlötet sind, Dn der anderen Seite der Wicklung sind es ebenfalls 2 Drähte ABER nur 1 davon geht nach oben in den Deckel zur Lötstelle und er zweite ist auf Masse unter dem großen Kontaktsteg. Siehe Foto.

    Jetzt meine Frage:

    Ist das richtig mit einem Draht oben und einer auf Masse, oder ist das ein Fabrikationsfehler und auch der zweite Draht müsste mit nach oben an den Deckel gehen?


    Ich freue mich wenn Ihr mir helft meinen Trabant wieder flott zu bekommen.

    Vielen Dank jetzt schon.